Hauptmenü öffnen

s.Oliver Arena

Multifunktionshalle im Würzburger Stadtteil Sanderau

Die s.Oliver Arena ist eine 1981 erstmals als Carl-Diem-Halle eröffnete und 2004 umbenannte[1] Multifunktionshalle im Würzburger Stadtteil Sanderau. Die Fläche des Halleninnenraums beträgt 1620 m². Die Halle verfügt über zwei Tribünen mit einer Kapazität von insgesamt 1630 Plätzen und unbestuhlt über eine Gesamtkapazität von 4756 Plätzen. Sie ist die Heimspielstätte der Basketball-Bundesligamannschaft s.Oliver Baskets. Neben Basketballspielen finden auch Konzerte und sonstige Veranstaltungen statt, wie z. B. die jährliche Würzburger Hallenfußball-Stadtmeisterschaft. Bei Basketballspielen beträgt die Kapazität 3140 Plätze.

s.Oliver Arena
Die s.Oliver Arena in Würzburg
Die s.Oliver Arena in Würzburg
Frühere Namen

Carl-Diem-Halle

Daten
Ort DeutschlandDeutschland Würzburg, Bayern
Koordinaten 49° 46′ 25,7″ N, 9° 56′ 27″ OKoordinaten: 49° 46′ 25,7″ N, 9° 56′ 27″ O
Eigentümer Stadt Würzburg
Betreiber Stadt Würzburg
Oberfläche Parkett
PVC-Bodenbelag
Kapazität 3140 Plätze (Basketball)
4756 Plätze (Konzerte, sonstige Veranstaltungen)
Verein(e)

Ab 2013 wurde die Arena außerdem zunächst in unregelmäßigen Abständen von der Handball-Mannschaft der DJK Rimpar Wölfe als Ausweichspielstätte und seit der Saison 2015/16 für alle Heimspiele des Zweitliga-Teams genutzt.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sybille Grübel: Zeittafel zur Geschichte der Stadt von 1814–2006. In: Ulrich Wagner (Hrsg.): Geschichte der Stadt Würzburg. 4 Bände, Band I-III/2, Theiss, Stuttgart 2001–2007; III/1–2: Vom Übergang an Bayern bis zum 21. Jahrhundert. Band 2, 2007, ISBN 978-3-8062-1478-9, S. 1225–1247; hier: S. 1245.