Hauptmenü öffnen

EWE Arena

Komplex aus zwei Multifunktionsarenen in Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland

Die EWE Arena (Eigenschreibweise: EWE ARENA) ist ein Komplex aus zwei Multifunktionsarenen in der niedersächsischen Stadt Oldenburg, der an die Weser-Ems-Halle angegliedert ist.

EWE Arena
Neues Logo der EWE Arena
Ewearena.jpg
Daten
Ort DeutschlandDeutschland Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland
Koordinaten 53° 8′ 47,8″ N, 8° 13′ 36,2″ OKoordinaten: 53° 8′ 47,8″ N, 8° 13′ 36,2″ O
Eigentümer Weser-Ems-Halle Oldenburg GmbH
Betreiber Weser-Ems-Halle Oldenburg GmbH
Architekt Cem Arat, Stuttgart

Der Namensgeber der Arena ist der Energieversorger EWE aus Oldenburg. Dabei tragen beide Arenen den Namen EWE Arena, zur Unterscheidung wird nur jeweils Große oder Kleine vor den Namen gestellt. Dieses Konzept wird auch im Logo der EWE Arena verdeutlicht. Dabei steht das blaue Rechteck für die große und der gelbe Kreis für die kleine Arena.

Altes Logo der EWE Arena

Kleine EWE ArenaBearbeiten

Kleine EWE Arena
 
Der Eingangsbereich der Kleinen EWE Arena
Daten
Ort
Vorlage:Coordinate/Wartung/Stadion
Baubeginn März 2004
Eröffnung 11. Juni 2005
Oberfläche Parkett (Basketball)
PVC-Belag (Handball)
Kosten 9 Millionen Euro
Kapazität Basketball ca. 3100 Sitzplätze
Handball ca. 2300 Sitzplätze
Bühne ca. 3200 Sitzplätze
Konzert ca. 2300 Sitzplätze + 1740 Stehplätze[1]
Verein(e)
Veranstaltungen
  • Spiele des VfL Oldenburg (Handball-Damen)
  • Boxkämpfe
  • Konzerte und Shows
  • Ausstellungen und Messen
  • Kongresse und Tagungen

Die Kleine EWE Arena wurde im Juni 2005 eröffnet und fasst bis zu 4100 Zuschauer bei Konzerten sowie 3100 Zuschauer bei Basketball- und 2300 Zuschauer bei Handballspielen. Charakteristisch ist der kreisrunde Bau der Arena mit einem Durchmesser von rund 70 Meter. Darüber hinaus besitzt die Arena eine 35 Meter lange und 5 Meter hohe Photovoltaikanlage, die auf Schienen seitlich an der Außenwand installiert ist, der Sonneneinstrahlung folgt und gleichzeitig das Halleninnere vor den Sonnenstrahlen schützt.

Die Kleine EWE Arena ist die Heimspielstätte für den Damen-Handball-Bundesligisten VfL Oldenburg. Bis zum Umzug in die Große EWE Arena im April 2013 bestritt auch der Herren-Basketball-Bundesligist EWE Baskets Oldenburg hier seine Heimspiele. 2014 und 2015 war die Kleine EWE-Arena Austragungsstätte der Deutschen Hallenmeisterschaften im Männerfaustball.

Die ARD überträgt seit 2005 im Rahmen der Sportschau Box-Veranstaltungen aus der Halle. Im Juni 2006 bestritt die Deutsche Volleyballnationalmannschaft der Herren hier im Rahmen der EM-Qualifikation ein Spiel gegen Tschechien. Des Weiteren finden in der Halle Konzerte, Shows, Ausstellungen, Messen, Kongresse und Tagungen statt.[2]

Große EWE ArenaBearbeiten

Große EWE Arena
 
Die Große EWE Arena kurz nach der Eröffnung
Daten
Ort
Vorlage:Coordinate/Wartung/Stadion
Baubeginn Februar 2012
Eröffnung 20. April 2013
Erstes Spiel 20. April 2013 (BBL-Spiel der EWE Baskets Oldenburg gegen die Telekom Baskets Bonn, Endstand 84:74)[3]
Oberfläche Parkett (Basketball)
PVC-Belag (Handball)
Kapazität Basketball 6200
Handball 5532
Boxen 7396
Reiten 4228
Konzert reihenbestuhlt 6852
Konzert unbestuhlt 8000[4]
Verein(e)

EWE Baskets Oldenburg (BBL, seit 2013)

Veranstaltungen

Zu Beginn des 21. Jahrhunderts prüfte die Stadt Oldenburg die Modernisierung des Hallenkomplexes der Weser-Ems-Halle. Als Ergebnis, welches „Projekt 2014“ genannt wird, wurde der Bau einer neuen Multifunktionsarena und der Abriss mehrerer alter Hallen beschlossen.

Nachdem mit dem Abriss der Hallen 5 und 6 der Weser-Ems-Hallen Platz geschaffen wurde, begann man im Februar 2012 mit dem Bau der Großen EWE Arena (in der Planungsphase auch „Weser-Ems-Arena“ genannt), welche am 20. April 2013 nach 14-monatiger Bauzeit mit einem BBL-Spiel der EWE Baskets Oldenburg gegen die Telekom Baskets Bonn eröffnet wurde.[5] Seitdem ist die Arena neue Heimspielstätte der EWE Baskets.

Die Große bietet gegenüber der Kleinen EWE Arena nochmal eine deutliche Steigerung des Platzangebots. Sie fasst bei Basketballspielen über 6000, bei Handballspielen über 5500 und bei Boxkämpfen über 7300 Zuschauer. Sogar Reitveranstaltungen können von über 4200 Zuschauern verfolgt werden. Auch bei Konzerten bietet die Arena bis zu 8000 Zuschauern Platz.

Seit dem Spiel der EWE Baskets gegen den FC Bayern München am 20. Oktober 2019 beträgt die Kapazität bei Basketball-Spielen 6200 Zuschauer.[6]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. EWE Arena: Daten und Fakten, abgerufen am 28. Mai 2011.
  2. Halle auf der Website der EWE (Memento vom 18. August 2011 im Internet Archive), abgerufen am 8. August 2011.
  3. Spielplan der EWE Baskets der Saison 2012/2013 (Memento vom 4. Mai 2013 im Internet Archive)
  4. Große EWE Arena: Zahlen - Daten - Fakten (Memento vom 24. März 2012 im Internet Archive) (PDF; 104 kB), abgerufen am 12. Mai 2013.
  5. Eröffnung der Großen EWE Arena (Memento vom 1. Juli 2013 im Webarchiv archive.today)
  6. Ab Bayern-Spiel EWE Arena mit 6.200 Plätzen. Abgerufen am 15. November 2019 (englisch).