Hauptmenü öffnen

BBL-Pokal 2014

5. Pokalwettbewerb im deutschen Vereinsbasketball der Herren als Ligapokal der ersten Basketball-Bundesliga

Der Beko BBL-Pokal 2014 war die fünfte Austragung des Pokalwettbewerbs im deutschen Vereinsbasketball der Herren als Ligapokal der ersten Basketball-Bundesliga. Die Organisation dieses Wettbewerbs untersteht dem Ligaverband der Basketball-Bundesliga und ermittelt den deutschen Pokalsieger im Vereinsbasketball der Herren.

ModusBearbeiten

Für die Qualifikation zu diesem Wettbewerb waren die Ergebnisse in der Hinrunde der Basketball-Bundesliga 2013/14 entscheidend. Wie im Vorjahr wurde anhand der Ergebnisse der Bundesliga-Hinrunde eine Pokaltabelle eingerichtet, in der die Spiele des Gastgebers des Final Fours keine Berücksichtigung fanden. Neben dem automatisch qualifizierten Gastgeber waren die zusätzlich sechs bestplatzierten Mannschaften dieser Pokaltabelle qualifiziert. Die Paarungen wurden per Losverfahren bestimmt, welches auch über das Heimrecht in der Qualifikationsrunde entschied. Der Sieger beziehungsweise das Weiterkommen im Wettbewerb wurde im K.-o.-System innerhalb eines regulären Basketballspiels ermittelt.

Der Sieger des Wettbewerbs war automatisch qualifiziert für den BEKO BBL Champions Cup zu Beginn der Basketball-Bundesliga 2014/15.

AustragungBearbeiten

ratiopharm Ulm war als Gastgeber automatisch für das Final Four qualifiziert. Die drei weiteren Plätze für das Finalturnier wurden am 5. Februar 2014 ausgespielt.

Das Final Four fand am 29. und 30. März 2014 in Ulm statt.

Viertelfinale     Halbfinale     Finale
                         
H Gastgeber          
7* ratiopharm Ulm          
      7* ratiopharm Ulm 90      
      1 FC Bayern München 72      
1 FC Bayern München 76            
6 Artland Dragons 61           Endspiel
          7* ratiopharm Ulm 80
          3 ALBA Berlin 86
3 ALBA Berlin 88            
5 Telekom Baskets Bonn 87            
      3 ALBA Berlin 83      
      2 Brose Baskets 67     Spiel um Platz 3
4 EWE Baskets Oldenburg 83         1 FC Bayern München 73
2 Brose Baskets 90         2 Brose Baskets 79
         

* Platzierung nach der Hinrundentabelle der Basketball-Bundesliga. Bei den anderen Mannschaften ist jeweils die Platzierung der Pokaltabelle angegeben.

SiegermannschaftBearbeiten

Kader von ALBA Berlin in der Saison 2014 (Pokal)
Spieler
Nr. Nat. Name Geburt Größe Info Letzter Verein
Guards (PG, SG)
5 Polen /Vereinigte Staaten  David Logan 26.12.1982 1,83 m Israel  Maccabi Tel Aviv
11 Deutschland /Vereinigte Staaten  Akeem Vargas 29.04.1990 1,92 m BG Göttingen
19 Nordmazedonien  Vojdan Stojanovski 09.12.1987 1,94 m A-Nat. Ukraine  BK Donezk
25 Vereinigte Staaten  Cliff Hammonds 18.12.1985 1,91 m Bosnien und Herzegowina  KK Igokea Aleksandrovac
Forwards (SF, PF)
6 Deutschland  Sven Schultze 11.08.1978 2,06 m (C)  Italien  Carife Ferrara
7 Deutschland /Vereinigte Staaten  Alex King 20.02.1985 2,00 m A-Nat. s.Oliver Baskets
14 Kanada /Irland  Levon Kendall 04.07.1984 2,09 m A-Nat. Spanien  Blu:sens Monbus
15 Vereinigte Staaten  Reggie Redding 18.07.1988 1,96 m WALTER Tigers Tübingen
22 Deutschland  Jan-Hendrik Jagla 25.06.1981 2,13 m Bayern München
Center (C)
18 Deutschland  Jonas Wohlfarth-Bottermann 20.02.1990 2,08 m Telekom Baskets Bonn
34 Kroatien  Leon Radošević 24.07.1983 2,08 m Litauen  Lietuvos rytas Vilnius
Trainer
Nat. Name Position
Serbien  Saša Obradović Cheftrainer
Deutschland  Mauricio Parra Trainerassistent
Deutschland /Turkei  Mithat Demirel Sportdirektor
Legende
Abk. Bedeutung
A-Nat. Nationalspieler (Erstland)
(C)  Mannschaftskapitän
Stand: Ende März 2014

Nicht eingesetzt wurden Ismet Akpinar und der verletzte Bar Timor. Ferner gehörten Sebastian Fülle und David Herwig zum Kader.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten