Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1995/Dreisprung der Frauen

Der Dreisprung der Frauen bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1995 wurde am 8. und 10. August 1995 im Göteborger Ullevi-Stadion ausgetragen.

5. Leichtathletik-Weltmeisterschaften
Disziplin Dreisprung
Geschlecht Frauen
Austragungsort Schweden Göteborg
Wettkampfort Ullevi-Stadion
Wettkampfphase 8. August (Qualifikation)
10. August (Finale)
Medaillengewinnerinnen
Goldmedaille Inessa Krawez (Ukraine UKR)
Silbermedaille Iwa Prandschewa (Bulgarien BUL)
Bronzemedaille Anna Birjukowa (Russland RUS)
Das Göteborger Ullevi-Stadion im Jahr 2006

Weltmeisterin wurde die Olympiazweite im Weitsprung von 1992 Inessa Krawez aus der Ukraine. Sie gewann vor der bulgarischen WM-Dritten von 1993 Iwa Prandschewa. Bronze ging an die russische Titelverteidigerin, amtierende Europameisterin und bisherige Weltrekordinhaberin Anna Birjukowa.

Das Niveau in diesem Wettbewerb war außerordentlich hoch. Weltmeisterin Inessa Krawez stellte mit 15,50 m einen neuen Weltrekord auf. Auch die zweitplatzierte Iwa Prandschewa überbot mit ihren 15,18 m die alte Marke um neun Zentimeter. Die Bronzemedaillengewinnerin Anna Birjukowa blieb mit 15,08 m nur einen Zentimeter unter dem vorher bestehenden Weltrekord, den sie selber bei den Weltmeisterschaften 1993 aufgestellt hatte. Auch die Weiten der viertplatzierten Russin Inna Lassowskaja und der Rumänin Rodica Mateescu auf Rang fünf waren mit 14,90 m bzw. 14,82 m hochklassig,

Bestehende Rekorde

Bearbeiten
Weltrekord 15,09 m Russland  Anna Birjukowa WM 1993 in Stuttgart, Deutschland 21. August 1993[1]
Weltmeisterschaftsrekord

Rekordverbesserung

Bearbeiten

Die ukrainische Weltmeisterin Inessa Krawez verbesserte den bestehenden WM- und gleichzeitig Weltrekord im Finale am 10. August um 41 Zentimeter auf 15,50 m.

Windbedingungen

Bearbeiten

In den folgenden Ergebnisübersichten sind die Windbedingungen zu den jeweils besten Sprüngen benannt. Der erlaubte Grenzwert liegt bei zwei Metern pro Sekunde. Bei stärkerer Windunterstützung wird die Weite für den Wettkampf gewertet, findet jedoch keinen Eingang in Rekord- und Bestenlisten.

Qualifikation

Bearbeiten

8. August 1995, 17:45 Uhr

32 Teilnehmerinnen traten in zwei Gruppen zur Qualifikationsrunde an. Die Qualifikationsweite für den direkten Finaleinzug betrug 14,05 m. Elf Athletinnen übertrafen diese Marke (hellblau unterlegt). Das Finalfeld wurde mit der nächstplatzierten Sportlerin auf zwölf Springerinnen aufgefüllt (hellgrün unterlegt). So mussten schließlich 14,03 m für die Finalteilnahme erbracht werden.

Gruppe A

Bearbeiten
Platz Name Nation Resultat (m)
Wind (m/s)
1 Iolanda Tschen Russland  Russland 14,56 / +2,9
2 Iwa Prandschewa Bulgarien  Bulgarien 14,46 / +0,7
3 Schanna Gurejewa Belarus  Belarus 14,41 / +2,5
4 Inna Lassowskaja Russland  Russland 14,38 / +1,4
5 Barbara Lah Italien  Italien 14,17 / +1,6
6 Olena Howorowa Ukraine  Ukraine 14,05 / +1,3
7 Šárka Kašparkova Tschechien  Tschechien 13,94 / +0,2
8 Valérie Guiyoule Frankreich  Frankreich 13,92 / +0,6
9 Diana Orrange Vereinigte Staaten  USA 13,71 / +1,4
10 Ashia Hansen Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 13,61 / +1,5
11 Monica Toth Rumänien  Rumänien 13,52 / +0,9
12 Wu Lingmei China Volksrepublik  Volksrepublik China 13,43 / −0,3
13 Andrea Ávila Argentinien  Argentinien 13,41 / +2,8
14 Kaisa Gustafsson Finnland  Finnland 13,18 / +1,3
15 Nicole Martial Guyana  Guyana 12,95 / +1,9
16 Elisa Perez Dominikanische Republik  Dominikanische Republik 12,02 / +0,1

Gruppe B

Bearbeiten
 
Niurka Montalvo, vier Tage zuvor Vizeweltmeisterin im Weitsprung und hier noch für Kuba am Start, schied mit für sie indiskutablen 11,40 m aus – ab 1998 startete sie für Spanien und wurde 1999 in Sevilla Weltmeisterin im Weitsprung
Platz Name Nation Resultat (m)
Wind (m/s)
1 Inessa Krawez Ukraine  Ukraine 14,44 / +2,4
2 Anna Birjukowa Russland  Russland 14,38 / +1,1
3 Jeļena Blaževiča Lettland  Lettland 14,29 / +1,9
4 Ren Ruiping China Volksrepublik  Volksrepublik China 14,17 / +2,3
5 Rodica Mateescu Rumänien  Rumänien 14,06 / +3,5
6 Michelle Griffith Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 14,03 / +1,1
7 Ramona Molzan Deutschland  Deutschland 13,90 / +2,2
8 Sheila Hudson Vereinigte Staaten  USA 13,80 / +1,3
9 Virge Naeris Estland  Estland 13,76 / +0,9
10 Concepción Paredes Spanien  Spanien 13,75 / +1,2
11 Cynthea Rhodes Vereinigte Staaten  USA 13,68 / +0,9
12 Caroline Honoré Frankreich  Frankreich 13,41 / ±0,0
13 Betty Lise Frankreich  Frankreich 13,35 / +0,5
14 Sonya Agbéssi Benin  Benin 12,02 / +1,9
15 Niurka Montalvo Kuba  Kuba 11,40 / +1,1
NM Althea Moses Gilharry Belize  Belize ogV

Kurze Übersicht zur Bedeutung der Symbolik – so üblicherweise auch in sonstigen Veröffentlichungen verwendet:

verzichtet
x ungültig
w Windunterstützung über dem zulässigen Wert

10. August 1995, 16:55 Uhr

Platz Name Nation Resultat (m)
Wind (m/s)
1. Versuch (m) 2. Versuch (m) 3. Versuch (m) 4. Versuch (m) 5. Versuch (m) 6. Versuch (m)
1 Inessa Krawez Ukraine  Ukraine 15,50 / +0,9 WR x x 15,500 x 14,550
2 Iwa Prandschewa Bulgarien  Bulgarien 15,18 / +0,3 14,28 14,76 14,480 14,650 15,180 15,000
3 Anna Birjukowa Russland  Russland 15,08 / +1,4 x 14,85 15,080 x 14,660 x
4 Inna Lassowskaja Russland  Russland 14.90 / +1,2 x x 14,520 14,860 x 14.900
5 Rodica Mateescu Rumänien  Rumänien 14.82 / +2,5 14,44 14,56 x 14.82w 14,39w 14,64w
6 Ren Ruiping China Volksrepublik  Volksrepublik China 14.25 / +1,7 14,09 13,87 14.250 x 12,310 13,450
7 Schanna Gurejewa Belarus  Belarus 14.22 / +0,8 14.22 13,97 x x x 13,800
8 Barbara Lah Italien  Italien 14.18 / +2,3 14,02 x 14.18w x x x
9 Jeļena Blaževiča Lettland  Lettland 14.09 / +0,2 x 13,93 14.09 nicht im Finale der
besten acht Springerinnern
10 Olena Howorowa Ukraine  Ukraine 14.07 / +0,5 14.07 x x
11 Iolanda Tschen Russland  Russland 14.05 / +1,9 x x 14.05
12 Michelle Griffith Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 13,59 / +1,5 13,22 12,97 13,59
Bearbeiten

Einzelnachweise und Anmerkungen

Bearbeiten
  1. Athletics - Progression of outdoor world records (Women), Triple Jump - Women, sport-record.de (englisch), abgerufen am 29. Januar 2022