Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1995/4 × 400 m der Männer

Die 4-mal-400-Meter-Staffel der Männer bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1995 wurde am 12. und 13. August 1995 im Göteborger Ullevi-Stadion ausgetragen.

5. Leichtathletik-Weltmeisterschaften
Disziplin 4 × 400-m-Staffel
Geschlecht Männer
Teilnehmer 20 Staffeln mit 86 Athleten
Austragungsort Schweden Göteborg
Wettkampfort Ullevi-Stadion
Wettkampfphase 12. August (Vorläufe)
13. August (Finale)
Medaillengewinner
Goldmedaille Vereinigte Staaten USA
Silbermedaille Jamaika Jamaika
Bronzemedaille Nigeria Nigeria

Weltmeister wurden die Vereinigten Staaten in der Besetzung Marlon Ramsey, Derek Mills, Harry Reynolds (Finale) und Michael Johnson (Finale) sowie den im Vorlauf außerdem eingesetzten Kevin Lyles und Darnell Hall.
Den zweiten Platz belegte Jamaika mit Michael McDonald, Davian Clarke, Danny McFarlane und Gregory Haughton (Finale) sowie dem im Vorlauf außerdem eingesetzten Dennis Blake.
Bronze ging an Nigeria (Udeme Ekpeyong, Kunle Adejuyigbe, Jude Monye, Sunday Bada).

Auch die nur im Vorlauf eingesetzten Läufer erhielten entsprechendes Edelmetall.

Bestehende Rekorde

Bearbeiten
Weltrekord[1] 2:54,29 min Vereinigte Staaten  USA
(Andrew Valmon, Quincy Watts,
Harry Reynolds, Michael Johnson)
WM 1993 in Stuttgart, Deutschland 22. August 1993
WM-Rekord
 
Das Göteborger Ullevi-Stadion im Jahr 2006

Der bestehende WM-Rekord wurde bei diesen Weltmeisterschaften nicht eingestellt und nicht verbessert.

Vorrunde

Bearbeiten

Die Vorrunde wurde in drei Läufen durchgeführt. Die ersten beiden Staffeln pro Lauf – hellblau unterlegt – sowie die darüber hinaus zwei zeitschnellsten Teams – hellgrün unterlegt – qualifizierten sich für das Finale.

Vorlauf 1

Bearbeiten

12. August 1995, 20:50 Uhr

Platz Staffel Besetzung Zeit (min)
1 Vereinigte Staaten  USA Marlon Ramsey
Derek Mills
Kevin Lyles (Vorlauf)
Darnell Hall (Vorlauf)
2:58,23
2 Jamaika  Jamaika Michael McDonald
Davian Clarke
Dennis Blake (Vorlauf)
Danny McFarlane
2:58,29
3 Deutschland  Deutschland Uwe Jahn
Karsten Just
Kai Karsten
Rico Lieder
3:00,25
4 Japan 1870  Japan Shunji Karube
Yoshihiko Saito
Kazuhiko Yamazaki
Masayoshi Kan
3:01,46
5 Italien  Italien Marco Vaccari
Laurent Ottoz
Alessandro Aimar
Andrea Nuti
3:02,01
6 Bahamas  Bahamas Troy McIntosh
Dennis Darling
Timothy Munnings
Carl Oliver
3:02,85
7 Mexiko  Mexiko Alejandro Cárdenas
Juan Vallín
Alberto Araújo
Raymundo Escalant
3:07,22

Vorlauf 2

Bearbeiten

12. August 1995, 21:04 Uhr

Platz Staffel Besetzung Zeit (min)
1 Kenia  Kenia Samson Kitur
Abednego Matilu (Vorlauf)
Julius Chepkwony
Charles Gitonga
3:00,81
2 Kuba  Kuba Iván García (Vorlauf)
Jorge Crusellas
Omar Mena
Norberto Téllez
3:01,82
3 Australien  Australien Rohan Robinson
Michael Joubert
Mark Ladbrook
Paul Greene
3:03,07
4 Schweiz  Schweiz Laurent Clerc
Kevin Widmer
Alain Rohr
Mathias Rusterholz
3:03,91
5 Senegal  Senegal Moustapha Diarra
Ibrahima Wade
Ibou Faye
Hachim Ndiaye
3:05,14
6 Frankreich  Frankreich Jacques Farraudière
Pierre-Marie Hilaire
Marc Foucan
Jean-Louis Rapnouil
3:09,46
DNF Saudi-Arabien  Saudi-Arabien Salah al-Nassri
Mohammed al-Bishy
Hashim al-Sharfa
Hadi Soua’an al-Somaily

Vorlauf 3

Bearbeiten

12. August 1995, 21:14 Uhr

Platz Staffel Besetzung Zeit (min)
1 Nigeria  Nigeria Udeme Ekpeyong
Jude Monye
Kunle Adejuyigbe
Sunday Bada
3:01,09
2 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien David McKenzie
Adrian Patrick
Mark Hylton
Mark Richardson (Vorlauf)
3:01,22
3 Polen  Polen Piotr Rysiukiewicz
Paweł Januszewski
Robert Maćkowiak
Tomasz Jedrusik
3:01,38
4 Sudafrika  Südafrika Hermanus de Jager
Arnaud Malherbe
Riaan Dempers
Bobang Phiri
3:01,51
5 Simbabwe  Simbabwe Arnold Payne
Savieri Ngidhi
Tawanda Chiwira
Ken Harnden
3:04,86
6 Neuseeland  Neuseeland Callum Taylor
Nick Cowan
Mark Wilson
Robert Hanna
3:06,39
DNS Trinidad und Tobago  Trinidad und Tobago Keine Benennung
der Staffelbesetzung

13. August 1995, 18:30 Uhr

Platz Staffel Besetzung Zeit (min)
1 Vereinigte Staaten  USA Marlon Ramsey
Derek Mills
Harry Reynolds (Finale)
Michael Johnson (Finale)
im Vorlauf außerdem:
Kevin Lyles
Darnell Hall
2:57,32
2 Jamaika  Jamaika Michael McDonald
Davian Clarke
Danny McFarlane
Gregory Haughton (Finale)
im Vorlauf außerdem:
Dennis Blake
2:59,88
3 Nigeria  Nigeria Udeme Ekpeyong
Kunle Adejuyigbe
Jude Monye
Sunday Bada
3:03,18
4 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien David McKenzie
Mark Hylton
Adrian Patrick
Roger Black (Finale)
im Vorlauf außerdem:
Mark Richardson
3:03,75
5 Polen  Polen Piotr Rysiukiewicz
Paweł Januszewski
Robert Maćkowiak
Tomasz Jedrusik
3:03,84
6 Kuba  Kuba José Perez (Finale)
Jorge Crusellas
Omar Mena
Norberto Téllez
im Vorlauf außerdem:
Iván García
3:07,65
DSQ Deutschland  Deutschland Uwe Jahn
Karsten Just
Kai Karsten
Rico Lieder
IAAF Rule 163.3:
Bahnübertreten
[2]
DNS Kenia  Kenia Samson Kitur
Julius Chepkwony
Kennedy Ochieng (Finale)
Charles Gitonga
im Vorlauf außerdem:
Abednego Matilu
Bearbeiten

Einzelnachweise und Anmerkungen

Bearbeiten
  1. Athletics – Progression of outdoor world records, 4x400 m – Men, sport-record.de, abgerufen am 9. Februar 2022
  2. Wettkampfregeln der IAAF, Seite 91 (PDF; 7,0 MB), abgerufen am 27. Mai 2020