Hauptmenü öffnen

Johnny Jones (Leichtathlet)

US-amerikanischer Sprinter
Lam Jones Leichtathletik
Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag 4. April 1958
Sterbedatum 15. März 2019
Karriere
Disziplin Sprint
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Spiele
0Gold0 Montreal 1976 4 × 100 m Staffel

Johnny „Lam“ Jones (John Wesley Jones; * 4. April 1958 in Lawton, Oklahoma; † 15. März 2019[1]) war ein US-amerikanischer Sprinter und American-Football-Spieler.

Lam Jones
Position(en):
Wide Receiver
Trikotnummer(n):
80
geboren am 4. April 1958 in Lawton, Oklahoma
gestorben am 15. März 2019
Karriereinformationen
Aktiv: 19801984
NFL Draft: 1980 / Runde: 1 / Pick: 2
College: Texas
Teams
Karrierestatistiken
Gefangene Pässe     138
Gefangene Yards     2322
Touchdowns     13
Stats bei NFL.com
Stats bei pro-football-reference.com
Karrierehöhepunkte und Auszeichnungen
  • Keine nennenswerten Erfolge

1976 wurde er Olympiasieger bei den Olympischen Spielen in Montreal in der 4-mal-100-Meter-Staffel. Das US-Quartett bestand aus Harvey Glance, Jones, Millard Hampton und Steve Riddick. Über 100 Meter kam Jones, der lediglich als Ersatzmann für den verletzten Houston McTear nominiert worden war, auf den sechsten Platz.

Während seiner Collegezeit an der University of Texas at Austin spielte er in den späten 1970er Jahren auch American Football und erhielt in dieser Zeit den Spitznamen „Lam“ (nach seinem Heimatort Lampasas), da ein Teamkollege ebenfalls Johnny Jones hieß.

Im Draft von 1980 wurde er an zweiter Stelle hinter dem Runningback Billy Sims von den New York Jets ausgewählt. Dort spielte er bis 1984 als Wide Receiver. Als Weltklassesprinter konnte er jedem Deckungsspieler entkommen, hatte aber dann Probleme, den Ball zu fangen. Später wurde er in die Top Ten der New York Jets Draft Busts eingestuft.[2]

Jones starb im März 2019 an Krebs.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Longhorns legend Johnny 'Lam' Jones passes away at 60
  2. Top Ten New York Jets Draft Busts #3: Johnny "Lam" Jones. In: ganggreennation.com. 13. April 2011, abgerufen am 22. Oktober 2017 (englisch).