Filippo Tortu

italienischer Sprinter

Filippo Tortu (* 15. Juni 1998 in Mailand) ist ein italienischer Sprinter, der sich auf den 100-Meter-Lauf spezialisiert hat. 2021 gewann er die Goldmedaille mit der italienischen 4-mal-100-Meter-Staffel bei den Olympischen Sommerspielen 2020 in Tokio.

Filippo Tortu

Filippo Tortu (2020)
Filippo Tortu bei der Golden Gala 2020 in Rom

Nation Italien Italien
Geburtstag 15. Juni 1998 (24 Jahre)
Geburtsort Mailand, Italien
Größe 187 cm
Gewicht 75 kg
Karriere
Disziplin 100-Meter-Lauf
Bestleistung 9,99 s
Verein G.S. Fiamme Gialle
Trainer Salvino Tortu
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 1 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
Mittelmeerspiele 1 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
U20-Weltmeisterschaften 0 × Goldmedaille 1 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
U20-Europameisterschaften 1 × Goldmedaille 1 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
Olympische Ringe Olympische Spiele
Gold Tokio 2020 4 × 100 m
Logo der Mittelmeerspiele Mittelmeerspiele
Gold Tarragona 2018 4 × 100 m
Logo der World Athletics U20-Weltmeisterschaften
Silber Bydgoszcz 2016 100 m
Logo der EAA U20-Europameisterschaften
Gold Grosseto 2017 100 m
Silber Grosseto 2017 4 × 100 m
letzte Änderung: 16. August 2021

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Erste internationale Erfahrungen sammelte Filippo Tortu bei den Olympischen Jugendspielen 2014 in Nanjing, bei denen er über 200 Meter in das Finale gelangte, dort aber nicht mehr antrat. 2016 nahm er an den Europameisterschaften in Amsterdam teil und schied dort mit 10,19 s im Halbfinale über 100 Meter aus. Zudem erreichte er mit der italienischen 4-mal-100-Meter-Staffel das Finale und belegte dort in 38,69 s Rang fünf. Daraufhin erfolgte die Teilnahme an den U20-Weltmeisterschaften in Bydgoszcz, bei denen er in 10,24 s die Silbermedaille im 100-Meter-Lauf hinter dem US-Amerikaner Noah Lyles gewann und mit der italienischen Stafette in 40,02 s auf Platz sieben einlief. Bei den IAAF World Relays 2017 auf den Bahamas wurde die Staffel im Vorlauf disqualifiziert. Im Juni 2017 gewann Tortu bei den U20-Europameisterschaften in Grosseto mit einer Zeit von 10,73 s die Goldmedaille über 100 Meter sowie Silber mit der Staffel in 39,50 s, bei denen sich die Italiener nur der deutschen Mannschaft geschlagen geben musste. Über 200 Meter qualifizierte er sich jedoch für die Weltmeisterschaften in London schied dort mit 20,62 s im Halbfinale aus.

2018 verbesserte er beim traditionsreichen Meeting in Madrid den italienischen 100-Meter-Rekord von Pietro Mennea um eine Hundertstelsekunde auf 9,99 s und war damit erst der dritte weiße Sprinter, der die 10-Sekunden-Schallmauer durchbrochen hat. Bei den Mittelmeerspielen in Tarragona gewann er mit der italienischen Staffel in 38,49 s die Goldmedaille. Bei den Europameisterschaften in Berlin erreichte er im Finale über 100 Meter mit 10,08 s den fünften Platz. Bei den IAAF World Relays 2019 in Yokohama konnte er das Finalrennen mit der 4-mal-100-Meter-Staffel nicht beenden und im Herbst erreichte er bei den Weltmeisterschaften in Doha das Finale über 100 Meter, in dem er in 10,07 s den siebten Platz belegte, während er mit der Staffel mit 38,11 s im Vorlauf ausschied. 2020 wurde er in 10,09 s Dritter bei der Golden Gala Pietro Mennea in Rom und 2021 gewann Manenti, zusammen mit seinen Teamkollegen, in 39,21 s die Silbermedaille im 4 × 100 m Staffel-Wettbewerb bei den World Athletics Relays in Chorzów hinter dem Team aus Südafrika. Ende Juli schied er bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio mit 10,16 s im Halbfinale über 100 m aus und gewann mit der italienischen 4-mal-100-Meter-Staffel gemeinsam mit Lorenzo Patta, Marcell Jacobs und Fausto Desalu mit neuem italienischen Rekord von 37,50 s die Goldmedaille.[1]

2016 wurde Tortu italienischer Meister im 100-Meter-Lauf und 2020 wurde er Hallenmeister im 60-Meter-Lauf.

Persönliche BestzeitenBearbeiten

  • 100 Meter: 9,99 s (+0,2 m/s), 22. Juni 2018 in Madrid
    • 60 Meter (Halle): 6,58 s, 20. Januar 2019 in Ancona
  • 200 Meter: 20,34 s (+0,6 m/s), 8. Juni 2017 in Rom

AuszeichnungenBearbeiten

Gazzetta Sports Award: 2018

WeblinksBearbeiten

Commons: Filippo Tortu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Jon Mulkeen: Italy grabs fifth athletics gold of the Games with victory in men’s 4x100m (English) In: worldathletics.org. 6. August 2021. Abgerufen am 6. August 2021.