Hauptmenü öffnen
Jason Rüesch Skilanglauf
Nation SchweizSchweiz Schweiz
Geburtstag 16. Mai 1994 (25 Jahre)
Geburtsort Davos, Schweiz
Karriere
Verein Davos
Status aktiv
Medaillenspiegel
Nationale Medaillen 3 × Gold 4 × Silber 3 × Bronze
Logo des Schweizer Skiverbands Schweizer Meisterschaften
0Bronze0 2015 Kandersteg 15 km Freistil
0Gold0 2016 Zweisimmen Verfolgung
0Silber0 2016 Zweisimmen 15 km klassisch
0Silber0 2016 Zweisimmen Staffel
0Gold0 2017 Val Müstair 15 km Freistil
0Gold0 2017 Val Müstair Verfolgung
0Silber0 2017 Val Müstair Teamsprint
0Bronze0 2017 Val Müstair Sprint
0Bronze0 2017 Val Müstair 50 km klassisch
0Silber0 2019 Engelberg Teamsprint
Platzierungen im Skilanglauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup 13. Dezember 2014
 Gesamtweltcup 117. (2018/19)
 Sprintweltcup 77. (2018/19)
 Distanzweltcup 78. (2016/17)
 U23-Weltcup 13. (2016/17)
Platzierungen im Continental Cup (COC)
 Debüt im Continental Cup 19. Dezember 2014
 Continental-Cup-Siege 1  (Details)
 OPA-Gesamtwertung 5. (2015/16)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 OPA-Einzelrennen 1 0 2
Platzierungen im Marathon bzw. Worldloppet Cup
 Debüt im Cup 8. März 2015
 Gesamtwertung 28. (2014/15)
letzte Änderung: 28. April 2019

Jason Rüesch (* 16. Mai 1994 in Davos)[1] ist ein Schweizer Skilangläufer.

WerdegangBearbeiten

Rüesch gab am 13. Dezember 2014 in Davos sein Debüt im Weltcup, bei dem er Platz 54 über 15 km klassisch und Rang 74 im Sprint belegte. Eine Woche darauf startete er in Hochfilzen erstmals im Alpencup, wo Rüesch im Sprint und über 10 km klassisch jeweils 43. sowie über 10 km Freistil 47. wurde. Seine erste Punkteplatzierung im Alpencup erreichte er im Januar 2015 mit Rang 15 über 15 km Freistil in Oberwiesenthal. Im März 2015 wurde er Vierter beim Engadin Skimarathon. Bei seinem nächsten Start im Weltcup im Dezember 2015 in Davos belegte Rüesch Platz 44 über 30 km Freistil. Im Januar 2016 gewann Rüesch in Zweisimmen bei den Schweizer Meisterschaften Silber über 15 km klassisch und gewann im folgenden 15-km-Freistil-Verfolgungsrennen den Meistertitel. Beim anschliessenden Start beim Weltcup in Nové Město verpasste er als 32. über 15 km Freistil die Punkteränge. Im Februar 2016 platzierte sich Rüesch beim Alpencup in Campra mit Rang vier über 15 km Freistil erstmals unter den besten fünf. Anfang März 2016 gewann er beim Alpencup am Arber das 15-km-klassisch-Rennen und wurde Dritter über 30 km Freistil im Massenstart. Die Saison beendete er auf dem fünften Platz in der Gesamtwertung des Alpencups. In der Saison 2016/17 holte er in Ulricehamn mit dem 15. Platz über 15 km Freistil seine ersten Weltcuppunkte. Anfang Februar 2017 errang er bei den U23-Weltmeisterschaften 2017 in Soldier Hollow den 12. Platz über 15 km Freistil und den fünften Platz im Skiathlon. Beim Saisonhöhepunkt den nordischen Skiweltmeisterschaften 2017 in Lahti belegte er den 25. Platz im Skiathlon und den vierten Rang mit der Staffel. Im März 2017 kam er bei der Minitour im Alpencup in Seefeld in Tirol auf den dritten Platz und erreichte damit den 16. Rang in der Gesamtwertung. Bei den Schweizer Meisterschaften 2017 in Val Müstair wurde er Meister über 15 km Freistil und in der Verfolgung. Zudem gewann er jeweils Bronze im Sprint und über 50 km klassisch und Silber im Teamsprint. Im Februar 2019 lief er bei den nordischen Skiweltmeisterschaften in Seefeld in Tirol auf den 47. Platz im Sprint.

Siege bei Continental-Cup-RennenBearbeiten

Nr. Datum Ort Disziplin Serie
1. 5. März 2016 Deutschland  Arber 15 km klassisch Individualstart Alpencup

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Reiter „Persönlich“ auf jasonruesch.ch, abgerufen am 7. März 2016.