Hattfjelldal

Kommune in Nordland in Norwegen

Hattfjelldal (südsamisch: Aarborte) ist eine Kommune in der norwegischen Provinz Nordland. Die Kommune gehört zu den am dünnsten besiedelten Kommunen Norwegens. Die östliche Grenze der Kommune grenzt direkt an Schweden. Der Name der Kommune leitet sich vom Berg Hatten (dt. „Hut“) ab und bedeutet übersetzt so viel wie „Hutbergtal“.

Wappen Karte
Wappen der Kommune Hattfjelldal
Hattfjelldal (Norwegen)
Hattfjelldal
Hattfjelldal
Basisdaten
Kommunennummer: 1826 (auf Statistik Norwegen)
Provinz (fylke): Nordland
Verwaltungssitz: Hattfjelldal
Koordinaten: 65° 36′ N, 14° 0′ OKoordinaten: 65° 36′ N, 14° 0′ O
Fläche: 2.684,32 km²
Einwohner: 1.297 (27. Feb. 2020)[1]
Bevölkerungsdichte: 0,48 Einwohner je km²
Sprachform: neutral
Webpräsenz:
Politik
Bürgermeister: Harald Lie (Sp) (2015)
Lage in der Provinz Nordland
Lage der Kommune in der Provinz Nordland

Das Verwaltungszentrum der Kommune ist der Ort Hattfjelldal. In der Kommune wird hauptsächlich Landwirtschaft und Forstwirtschaft betrieben. Der größte Industriebetrieb ist die Spanplattenfabrik Arbor, die 1957 als erste Spanplattenfabrik Norwegens gegründet wurde.

Die Kommune war ursprünglich von Samen bewohnt. Im Hauptort Hattfjelldal gibt es nach wie vor eine Samenschule in der die Unterrichtssprache Südsamisch ist.

Der zweitgrößte See Norwegens Røssvatnet befindet sich in der Kommune. Der Børgefjell-Nationalpark befindet sich ebenfalls in der Kommune.

KlimaBearbeiten

Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Hattfjelldal 1961–1990
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Temperatur (°C) -8,7 -7,6 -4,4 -0,3 5,3 10,2 11,9 11,0 6,3 2,1 -4,0 -6,9 Ø 1,3
Niederschlag (mm) 106 83 80 48 42 51 76 77 114 125 100 118 Σ 1.020
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
106
83
80
48
42
51
76
77
114
125
100
118
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

WappenBearbeiten

Beschreibung: Silber und Grün durch eine Zinne geteilt.

PersonenBearbeiten

Von 1883 bis 1904 war der Ingenieur Ole Tobias Olsen Pfarrer und Bürgermeister von Hattfjelldal.

HattenBearbeiten

 
Berg Hatten

Die bekannteste Landschaftsformation in der Kommune ist der Berg Hatten (deutsch Hut). In der samischen Sprache wird der Berg Aarpije (deutsch „Witwer“) genannt, weil er relativ alleine steht. Um 1875 wurde am Hatten Kupfer abgebaut.

Unweit des Gipfels finden sich Reste einer Schmiede, in der das Kupfer verarbeitet wurde. Die Wanderung zum Berggipfel dauert etwa zwei Stunden.

WeblinksBearbeiten

Commons: Hattfjelldal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistisk sentralbyrå – Befolkning