Hauptmenü öffnen
Eidsvoll–Oslo
Flytog der Gardermobane in Oslo S
Flytog der Gardermobane in Oslo S
Strecke der Gardermobanen
Streckenlänge:64 km
Spurweite:1435 mm (Normalspur)
Stromsystem:15 kV, 16,7 Hz ~
Höchstgeschwindigkeit:210 km/h
Zweigleisigkeit:Oslo S–Venjar
Strecke – geradeaus
Dovrebanen von Hamar
Bahnhof, Station
67,86 Eidsvoll (1998)
   
Hovedbanen
Tunnel
Tunnel (ca. 400 m)
Blockstelle, Awanst, Anst etc.
65,74 Venjar
Haltepunkt, Haltestelle
63,30 Eidsvoll Verk (1998)
Tunnel
62,35 Bekkedalshøgda (ca. 1650 m)
Tunnel – bei mehreren Tunneln in Folge
Unterquerung der Rollbahnen (ca. 850 m)
Bahnhof, Station
51,85 Flughafen Oslo-Gardermoen (1998)
   
42,22 Langeland Verbindungsgleis zur Hovedbane
Planfreie Kreuzung – unten
Hovedbanen
   
Hovedbanen
Bahnhof, Station
36,38 Kløfta (1854)
   
Hovedbanen nach Frogner
   
Hovedbanen von Frogner
A/D: Überleitstelle, CH: Spurwechsel
   
Kongsvingerbanen
Bahnhof, Station
20,95 Lillestrøm (1854)
   
Nitelva
A/D: Überleitstelle, CH: Spurwechsel
   
Hovedbanen von Oslo
Tunnel
Romeriksporten (14 580 m)
   
Etterstad Gjøvikbanen
   
Vålerenga Hovedbanen
   
2,17 Kværner (1958–1977)
   
Grønland Nebengleis von Lodalen
   
Østfoldbanen
   
Østfoldbanen
Bahnhof, Station
0,27 Oslo S (1981, von 1854 bis 1981 Oslo Ø)
   
Oslotunnel (1980)

Die Gardermobane (deutsch „Gardermobahn“) ist eine 64 km lange zweigleisige Hochgeschwindigkeitsstrecke in Norwegen zwischen Etterstad in Oslo und Eidsvoll. Die Strecke nördlich von Lillestrøm wurde zur Eröffnung des Flughafens Oslo-Gardermoen fertiggestellt.

GeschichteBearbeiten

Der Zugverkehr wurde am 1. August 1998 aufgenommen, der Flughafen ging am 1. Oktober desselben Jahres in Betrieb. Der Tunnel Romeriksporten zwischen Etterstad und Lillestrøm konnte aufgrund umfangreicher Wassereinbrüche und der sich daraus ergebenden Abdichtungsarbeiten nicht vor dem 22. Oktober 1999 eröffnet werden.

Auf der Strecke verkehrt normalerweise der Flytoget zwischen Oslo und dem Flughafen Oslo-Gardermoen. Außerdem verkehren Fern-, Regional- und Lokalzüge auf der Strecke sowie Kesselwagenzüge, welche den Flughafen mit Treibstoff für die Flugzeuge versorgen. Alle übrigen Güterzüge nutzen weiterhin die Hovedbane.

Der Bau der Gardermobane kostete insgesamt, einschließlich der Zuggarnituren, zehn Milliarden Norwegische Kronen und dauerte von 1994 bis 1999.[1]

ZukunftBearbeiten

Der Verkehr des Flughafens Oslo wächst und das Terminal 2 ist im Bau. In diesem Zusammenhang wird für den Flughafenbahnhof steigender Verkehr erwartet. Deshalb soll der Streckenabschnitt Venjar–Eidsvoll zur Verbesserung der Intercity-Verbindungen nach Østlandet zweigleisig ausgebaut werden. Das Projekt ist im Nasjonal transportplan (deutsch Nationaler Verkehrsplan) für den Zeitraum 2014–2023 enthalten. Der Baubeginn ist für 2018 vorgesehen.[2]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Gardermobanen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Gardermobanen. banenor.no, abgerufen am 11. Januar 2017 (norwegisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Our story. flytoget.no, abgerufen am 23. April 2019 (englisch).
  2. Gardermobanen. banenor.no, abgerufen am 2. Februar 2017 (norwegisch).