Hauptmenü öffnen

Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2013/Russland

Dieser Artikel behandelt die russische Nationalmannschaft bei der Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2013 in Schweden. Russland nahm zum vierten Mal an der Endrunde teil und schied wie bei den vorherigen Teilnahmen in der Gruppenphase aus.

QualifikationBearbeiten

Russland wurde für die Qualifikation in Gruppe 1 gelost und traf dabei erstmals auf Bosnien & Herzegowina und Mazedonien, ferner auf Griechenland, Polen und Italien. Die Russinnen verloren nur die Spiele gegen Italien und spielten im letzten Spiel gegen Polen remis. Damit belegten Sie den zweiten Platz und mussten sich über die Playoff-Spiele gegen Österreich für die EM qualifizieren. Beste Torschützin in der Qualifikation war Rekordnationalspielerin Natalja Schljapina mit 7 Toren.

TabelleBearbeiten

Pl. Team Sp. S U N Tore Punkte
1 Italien  Italien 10 9 1 0 35:00 28
2 Russland  Russland 10 7 1 2 30:06 22
3 Polen  Polen 10 5 2 3 17:10 17
4 Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina 10 3 1 6 12:21 07
5 Griechenland  Griechenland 10 0 5 5 07:20 05
6 Nordmazedonien  Nordmazedonien 10 0 2 8 05:49 02

SpielergebnisseBearbeiten

GruppenspieleBearbeiten

21.09.2011 Racibórz Polen Russland 0:3[1]
22.10.2011 Krasnoarmeisk Russland Bosnien-H. 4:1 (1:0)
26.10.2011 Treviso Italien Russland 2:0 (2:0)
19.11.2011 Athen Griechenland Russland 0:4 (0:1)
31.03.2012 Krasnoarmeisk Russland Mazedonien 8:0 (2:0)
04.04.2012 Krasnoarmeisk Russland Italien 0:2 (0:1)
16.06.2012 Krasnoarmeisk Russland Griechenland 4:0 (2:0)
21.06.2012 Sarajevo Bosnien-H. Russland 0:1 (0:0)
15.09.2012 Prilep Mazedonien Russland 0:6 (0:2)
19.09.2012 Moskau Russland Polen 1:1 (0:1)

Playoff-SpieleBearbeiten

21. Oktober 2012 St. Pölten Osterreich  Österreich Russland 0:2 (0:2)
25. Oktober 2012 Rostow am Don Russland Osterreich  Österreich 1:1 (1:0)

VorbereitungBearbeiten

In der Vorbereitung auf die EM wurden vier Testspiele bestritten.

Datum Ergebnis Gegner Austragungsort Torschützinnen für Russland
8. April 2013 1:5 Danemark  Dänemark Horsens (DNK) Olessja Kurotschkina (26.)
22. Juni 2013 1:0 Ukraine  Ukraine Moskau Natalja Schljapina (90.+3')
1. Juli 2013 6:0 Wales  Wales U-19 Moskau
5. Juli 2013 3:2 Norwegen  Norwegen Moss (NOR) Nelli Korowkina (8.), Xenija Zybutowitsch (52., 60.)

AufgebotBearbeiten

Der vorläufige Kader mit 25 Spielerinnen wurde am 13. Juni 2013 benannt.[2] Gestrichen wurden Nadeschda Koltakowa und Xenija Kowalenko.[3]

Die erfahrensten Spielerinnen im Kader sind Kapitänin und Torhüterin Elwira Todua, die bereits mehr als 100 Länderspiele bestritten hat und 2005 mit der U-19-Mannschaft die EM gewann, sowie Rekordnationalspielerin Tatjana Skotnikowa mir 130 Länderspielen. Todua wurde trotz einer im Spiel gegen die Ukraine am 22. Juni erlittenen Schulterverletzung nominiert.

Nr.[4] Spielerin Geburtsdatum Verein Sp. Tor      
Tor
12 Julija Gritschenko (Юлия Гриченко) 10. Mär. 1990 FK Kubanotschka Krasnodar 0 0 0 0 0
01 Elwira Todua (Эльви́ра То́дуа) 31. Jan. 1986 FK Rossijanka Krasnoarmeisk 3 0 0 0 0
21 Margarita Schirokowa (Маргарита Широкова) 14. Jan. 1992 FK Rossijanka Krasnoarmeisk 0 0 0 0 0
Abwehr
02 Julija Gordejewa (Юлия Гордеева) 05. Jan. 1988 SchWSM Ismailowo Moskau 1 0 0 0 0
15 Anastassija Kostjukowa (Анастасия Костюкова) 15. Jan. 1985 SchFK Sorki Krasnogorsk 3 0 1 0 0
18 Jelena Medwed (Елена Медведь) 23. Jan. 1985 SchFK Sorki Krasnogorsk 3 0 1 0 0
22 Darja Makarenko (Дарья Макаренко) 07. Mär. 1992 Swesda 2005 Perm 1 0 0 0 0
16 Natalja Perzewa (Наталья Перцева) 04. Juni 1984 FK Rossijanka Krasnoarmeisk 0 0 0 0 0
19 Xenija Zybutowitsch (Ксения Цыбутович) (C)  26. Juni 1987 FK Rjasan WDW 3 0 0 0 0
Mittelfeld
04 Marija Djatschkowa (Мария Дьячкова) 26. Mai 1982 Swesda 2005 Perm 1 0 0 0 0
09 Anastassija Posdejewa (Анастасия Поздеева) 12. Juni 1993 Swesda 2005 Perm 1 0 0 0 0
23 Jelena Morosowa (Елена Морозова) 15. Mär. 1987 SchFK Sorki Krasnogorsk 3 1 0 0 0
05 Olga Petrowa (Ольга Петрова) 09. Juli 1986 FK Rossijanka Krasnoarmeisk 3 0 0 0 0
14 Tatjana Skotnikowa (Татьяна Скотникова) 27. Nov. 1978 FK Rossijanka Krasnoarmeisk 1 0 1 0 0
08 Walentina Sawtschenkowa (Валентина Савченкова) 29. Apr. 1983 FK Rjasan WDW 3 0 0 0 0
10 Jelena Terechowa (Елена Терехова) 05. Juli 1987 FK Rjasan WDW 3 1 0 0 0
03 Jekaterina Stepanenko (Екатерина Степаненко) 21. Mai 1983 SchWSM Ismailowo Moskau 0 0 0 0 0
13 Alla Sidorowskaja (Алла Сидоровская) 27. Juli 1983 SchWSM Ismailowo Moskau 3 0 0 0 0
06 Julija Bessolowa (Юлия Бессолова) 04. Apr. 1982 SchWSM Ismailowo Moskau 1 0 0 0 0
Angriff
20 Nelli Korowkina (Нелли Коровкина) 01. Nov. 1989 SchWSM Ismailowo Moskau 3 1 1 0 0
07 Olessja Kurotschkina (Олеся Курочкина) 06. Sep. 1983 SchWSM Ismailowo Moskau 1 0 0 0 0
11 Jekaterina Sotschnewa (Екатерина Сочнева) 12. Aug. 1985 SchFK Sorki Krasnogorsk 3 0 0 0 0
17 Natalja Schljapina (Наталья Шляпина) 13. Juli 1983 FK Rossijanka Krasnoarmeisk 1 0 0 0 0
Trainerstab
Sergei Lawrentjew 09. Apr. 1972 Trainer

EM-EndrundeBearbeiten

Die russische Mannschaft traf in der Vorrundengruppe C wie 2001 und 2009 auf England sowie wie 1997 auf Frankreich und Spanien.

Gegen Frankreich waren die Russinnen im ersten Spiel chancenlos und unterlagen mit 1:3. Gegen England gingen sie in der ersten Halbzeit in Führung und verteidigten diese bis in die Nachspielzeit, in der den Engländerinnen noch der Ausgleich gelang. Durch ein abschließendes 1:1 gegen Spanien wurde der dritte Platz erreicht und bei gleicher Punktzahl wie Dänemark war die Mannschaft auf das Losglück angewiesen, um ins Viertelfinale zu kommen. Dieses war aber den Däninnen gewogen und somit schied Russland aus.

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Frankreich  Frankreich  3  3  0  0 007:100  +6 09
 2. Spanien  Spanien  3  1  1  1 004:400  ±0 04
 3. Russland  Russland  3  0  2  1 003:500  −2 02
 4. England  England  3  0  1  2 003:700  −4 01
Freitag, 12. Juli 2013, 18:00 Uhr in Norrköping
Frankreich Russland 3:1 (2:0)
Montag, 15. Juli 2013, 18:00 Uhr in Linköping
England Russland 1:1 (0:1)
Donnerstag, 18. Juli 2013, 20:30 Uhr in Norrköping
Russland Spanien 1:1 (1:1)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Das Spiel endete 0:2 (0:1), wurde aber am "grünen Tisch mit 0:3 gewertet [1]
  2. rfs.ru: Russia Women’s A-side start their preparation to EURO (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/en.rfs.ru
  3. uefa.com: Russland gibt Todua eine Chance
  4. Rückennummern gemäß [2], Positionen teilweise anders als auf der Verbands-Webseite.

WeblinksBearbeiten