Hauptmenü öffnen

Die Formel-3000-Saison 1999 war die 15. Saison der Formel 3000. Sie begann am 1. Mai 1999 in Imola und endete am 25. September 1999 auf dem Nürburgring. Insgesamt wurden zehn Rennen gefahren. Den Meistertitel der Fahrer gewann Nick Heidfeld, dessen Team West Competition den Meistertitel der Teams gewann. Die Saison 1999 wurde durch zwei Schicksalsschläge überschattet: Gonzalo Rodríguez, der bis ein Rennen vor Saisonende den zweiten Platz belegte, starb bei einem Gaststart in der amerikanischen CART-Serie bei einem Unfall in Laguna Seca. Jason Watt, der beim letzten Saisonrennen den zweiten Platz von Rodríguez übernahm, ist seit einem Motorradunfall, der wenige Wochen nach Saisonende geschah, querschnittgelähmt.

Inhaltsverzeichnis

StarterfeldBearbeiten

Alle Fahrer benutzten Lola-B99/50-Chassis mit Zytek-V8-Motoren und Reifen von Avon.

Team Auto # Fahrer Rennwochenende
Vereinigtes Konigreich  Super Nova Racing 1 Brasilien  Ricardo Maurício 1–3
Belgien  David Saelens 4–10
2 Danemark  Jason Watt 1–10
Vereinigtes Konigreich  West Competition 3 Deutschland  Nick Heidfeld 1–10
4 Brasilien  Mario Haberfeld 1–10
Danemark  Den Blå Avis
Brasilien  Petrobras Junior Team
5 Brasilien  Max Wilson 1–8, 10
Brasilien  Marcelo Battistuzzi 9
6 Brasilien  Bruno Junqueira 1–10
Belgien  Team Astromega 7 Vereinigtes Konigreich  Justin Wilson 1–10
8 Uruguay  Gonzalo Rodríguez1 1–9
Frankreich  Gauloises Junior 9 Portugal  André Couto 1–10
10 Frankreich  Stéphane Sarrazin 1–10
Italien  Durango 11 Italien  Paolo Ruberti 1–10
12 Deutschland  Wolf Henzler 1–7
Argentinien  Nicolas Filiberti 8
Italien  Giovanni Montanari 9–10
Vereinigtes Konigreich  Lukoil Arden 15 Russland  Wiktor Maslow 1–10
16 Belgien  Marc Goossens 1–10
Vereinigtes Konigreich  European Edenbridge Racing 17 Vereinigtes Konigreich  Oliver Gavin 1–10
18 Vereinigtes Konigreich  Jamie Davies 1–10
Frankreich  DAMS 19 Frankreich  Franck Montagny 1–10
20 Frankreich  David Terrien 1–10
Frankreich  Cica Team Oreca 23 Frankreich  Grégoire de Galzain 1–4
Deutschland  Alexander Müller 5–8
Frankreich  Steve Hiesse 9
Frankreich  Romain Dumas 10
24 Frankreich  Soheil Ayari 1–10
Italien  Coloni Motorsport 25 Spanien  Polo Villaamil 1–10
26 Deutschland  Norman Simon 1–7
Brasilien  Marcelo Battistuzzi 8
Vereinigtes Konigreich  Dino Morelli 9–10
Vereinigtes Konigreich  Nordic Racing 27 Deutschland  Sascha Bert 1–3
Deutschland  Arnd Meier 4–10
28 Irland  Kevin McGarrity 1–10
Italien  Draco Engineering 29 Frankreich  Fabrice Walfisch 1–10
30 Italien  Olivier Martini 1–9
Frankreich  Cyrille Sauvage 10
Italien  GP Racing 31 Italien  Giovanni Montanari 1–4
Argentinien  Gastón Mazzacane 5
Frankreich  Laurent Delahaye 6–10
32 Italien  Fabrizio Gollin 1–10
Vereinigtes Konigreich  Fortec Motorsport 35 Argentinien  Norberto Fontana 1–10
36 Australien  Andrej Pavicevic 1–10
Monaco  Monaco Motorsport 37 Italien  Thomas Biagi 1–5
Malaysia  Alex Yoong 6–10
38 Argentinien  Brian Smith 1–4
Frankreich  Cyrille Sauvage 5–8
Italien  Marco Apicella 9
Brasilien  Marcelo Battistuzzi 10
Osterreich  Red Bull Junior/RSM Marko 39 Brasilien  Enrique Bernoldi 1–10
40 Osterreich  Markus Friesacher 1–3
Brasilien  Ricardo Maurício 4–10
Vereinigtes Konigreich  Portman-Arrows 41 Frankreich  Boris Derichebourg 1–3
42 Brasilien  Marcelo Battistuzzi 1–3
Italien  WRT Fina 43 Tschechien  Tomáš Enge 1–10
44 Belgien  David Saelens 1–3
Italien  Andrea Boldrini 4–8
Deutschland  Norman Simon 9–10
Belgien  Witmeur KTR 45 Belgien  Bas Leinders 1–10
46 Belgien  Jeffrey Van Hooydonk 1–10
Vereinigtes Konigreich  Kid Jensen Racing 47 Frankreich  Nicolas Minassian 1–10
48 Italien  Andrea Piccini 1–10

1Gonzalo Rodríguez starb am 11. September bei einem Gaststart in der amerikanischen CART-Serie bei einem Unfall in Laguna Seca.

RennenBearbeiten

Es fanden zehn Rennen statt, die im Rahmenprogramm der Formel 1 ausgetragen wurden.

Nr. Datum Rennstrecke Sieger Zweiter Dritter
1. 1. Mai Italien  Imola Deutschland  Nick Heidfeld Irland  Kevin McGarrity Frankreich  Fabrice Walfisch
2. 15. Mai Monaco  Monte Carlo Uruguay  Gonzalo Rodríguez Danemark  Jason Watt Brasilien  Max Wilson
3. 29. Mai Spanien  Barcelona Deutschland  Nick Heidfeld Uruguay  Gonzalo Rodríguez Portugal  André Couto
4. 26. Juni Frankreich  Magny-Cours Deutschland  Nick Heidfeld Tschechien  Tomáš Enge Belgien  David Saelens
5. 10. Juli Vereinigtes Konigreich  Silverstone Frankreich  Nicolas Minassian Brasilien  Bruno Junqueira Deutschland  Nick Heidfeld
6. 24. Juli Osterreich  Zeltweg Deutschland  Nick Heidfeld Frankreich  Soheil Ayari Frankreich  Nicolas Minassian
7. 31. Juli Deutschland  Hockenheim Brasilien  Bruno Junqueira Brasilien  Max Wilson Frankreich  Stéphane Sarrazin
8. 14. August Ungarn  Budapest Frankreich  Stéphane Sarrazin Deutschland  Nick Heidfeld Frankreich  Franck Montagny
9. 28. August Belgien  Spa-Francorchamps Danemark  Jason Watt Uruguay  Gonzalo Rodríguez Frankreich  Nicolas Minassian
10. 25. September Deutschland  Nürburg Danemark  Jason Watt Deutschland  Nick Heidfeld Brasilien  Max Wilson

WertungenBearbeiten

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer ITA
Italien 
MON
Monaco 
ESP
Spanien 
FRA
Frankreich 
GBR
Vereinigtes Konigreich 
AUT
Osterreich 
GER
Deutschland 
HUN
Ungarn 
BEL
Belgien 
GER
Deutschland 
Punkte
1 Deutschland  Heidfeld 1 7 1 1 3 1 DNF 2 4 2 59
2 Danemark  Watt DNF 2 DNF DNF 10 4 7 6 1 1 30
3 Uruguay  Rodríguez 5 1 2 DNF 15 DNQ 4 DNF 2 27
4 Frankreich  Sarrazin 4 14 5 5 7 6 3 1 DNF 17 22
5 Brasilien  Junqueira DNF 6 4 DNF 2 DNQ 1 15 DNF 16 20
6 Frankreich  Minassian 13 DNF 8 14 1 3 DNF 5 3 DNF 20
7 Frankreich  Ayari DNF DNF 10 8 4 2 12 4 DNF 4 15
8 Brasilien  M. Wilson DNF 3 DNF DNF DNF DNF 2 DNF 3 14
9 Belgien  Saelens DNQ DNQ DNQ 3 9 DNF 8 DNQ 5 5 8
10 Irland  McGarrity 2 DNQ 9 DNF 23 DNQ 15 10 DNF 7 6
11 Tschechien  Enge DNQ DNQ 14 2 17 11 DNF 14 11 DNF 6
12 Frankreich  Montagny 10 9 DNF 7 6 12 6 3 DNF 9 6
13 Portugal  Couto DNF DNF 3 DNF DNQ 7 DNF DNF 7 DNS 4
14 Frankreich  Walfisch 3 DNQ DNF DNF 13 DNF DNF DNF 16 DNF 4
15 Argentinien  Fontana DNF 5 DNF DNF 5 8 DNF DNF 14 10 4
16 Vereinigtes Konigreich  Gavin 12 4 DNQ DNQ 14 DNQ DNQ DNQ 9 8 3
17 Belgien  Van Hooydonk DNF 10 11 4 19 DNQ DNQ DNF DNQ 12 3
18 Brasilien  Bernoldi 9 15 DNF 12 20 DNF 5 8 DNQ DNQ 2
19 Italien  Piccini DNF DNF DNQ 13 8 5 DNQ DNF DNQ DNQ 2
20 Vereinigtes Konigreich  J. Wilson 6 DNF 6 10 DNF DNF DNF 7 DNF DNF 2
21 Vereinigtes Konigreich  Davies 7 13 7 DNQ 12 DNQ 9 12 12 6 1
22 Brasilien  Maurício 15 DNF DNF DNQ DNQ 15 DNQ 9 6 DNF 1
23 Belgien  Leinders DNQ DNQ DNF 6 16 DNF DNF DNF DNQ DNF 1
24 Frankreich  Terrien DNQ 8 DNF 9 11 DNQ DNQ DNQ 8 11 0
25 Argentinien  Smith 8 DNF DNQ DNQ 0
26 Spanien  Villaamil DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ 9 DNQ DNF DNQ DNQ 0
27 Deutschland  Simon DNF DNQ 18 DNQ 22 10 DNQ DNQ 15 0
28 Italien  Martini DNQ DNF DNQ DNQ DNQ 16 10 DNQ DNQ 0
29 Vereinigtes Konigreich  Morelli 10 DNQ 0
30 Italien  Gollin DNQ 11 12 11 DNQ DNF DNF 11 13 18 0
31 Brasilien  Battistuzzi 11 12 DNQ 13 17 DNQ 0
32 Frankreich  Sauvage DNQ 14 11 DNQ 14 0
33 Australien  Pavicevic DNQ DNQ DNQ DNQ 21 DNQ 13 DNQ 15 13 0
34 Deutschland  Henzler DNF DNQ DNQ DNF DNQ 13 DNQ 0
35 Italien  Ruberti 14 DNF DNF 15 DNF DNQ DNF DNF DNQ 19 0
36 Brasilien  Haberfeld DNQ DNQ DNF DNF 18 DNF 14 DNQ DNQ DNQ 0
Belgien  Goossens DNQ DNQ DNF DNF DNQ DNF DNF DSQ1 DNF DNQ 0
Frankreich  Derichebourg DNF DNF DNQ 0
Malaysia  Yoong DNQ DNQ DNQ DNF DNF 0
Italien  Boldrini DNQ DNQ DNF DNQ DNQ 0
Frankreich  Delahaye DNQ DNQ DNQ DNS DNQ 0
Italien  Apicella DNQ 0
Frankreich  Dumas DNQ 0
Argentinien  Filiberti DNQ 0
Frankreich  Hiesse DNQ 0
Argentinien  Mazzacane DNQ 0
Deutschland  Bert DNQ DNQ DNQ 0
Osterreich  Friesacher DNQ DNQ DNQ 0
Frankreich  de Galzain DNQ DNQ DNQ DNQ 0
Deutschland  Müller DNQ DNQ DNQ DNQ 0
Italien  Biagi DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ 0
Italien  Montanari DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ 0
Deutschland  Meier DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ 0
Russland  Maslow DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ 0
Pos. Fahrer ITA
Italien 
MON
Monaco 
ESP
Spanien 
FRA
Frankreich 
GBR
Vereinigtes Konigreich 
AUT
Osterreich 
GER
Deutschland 
HUN
Ungarn 
BEL
Belgien 
GER
Deutschland 
Punkte
Farbe Bedeutung
Gold Sieger
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett Rennen nicht beendet (DNF)
nicht klassifiziert (NC)
Rot nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DSQ)
Weiß nicht am Start (DNS)
zurückgezogen (WD)
Rennen abgesagt (C)
Blanko nicht teilgenommen
verletzt oder krank (INJ)
ausgeschlossen (EX)

Fett – Pole Position
Kursiv – Schnellste Rennrunde

TeamwertungBearbeiten

Pos. Team Auto
Nr.
ITA
Italien 
MON
Monaco 
ESP
Spanien 
FRA
Frankreich 
GBR
Vereinigtes Konigreich 
AUT
Osterreich 
GER
Deutschland 
HUN
Ungarn 
BEL
Belgien 
GER
Deutschland 
Punkte
1 Vereinigtes Konigreich  West Competition 3 1 7 1 1 3 1 DNF 2 4 2 59
4 DNQ DNQ DNF DNF 18 DNF 14 DNQ DNQ DNQ
2 Vereinigtes Konigreich  Super Nova Racing 1 15 DNF DNF 3 9 DNF 8 DNQ 5 5 38
2 DNF 2 DNF DNF 10 4 7 6 1 1
3 Danemark  Den Blå Avis
Brasilien  Petrobras Junior Team
5 DNF 3 DNF DNF DNF DNF 2 DNF 17 3 34
6 DNF 6 4 DNF 2 DNQ 1 15 DNF 16
4 Belgien  Team Astromega 7 6 DNF 6 10 DNF DNF DNF 7 DNF DNF 29
8 5 1 2 DNF 15 DNQ 4 DNF 2
5 Frankreich  Gauloises Junior 9 DNF DNF 3 DNF DNQ 7 DNF DNF 7 DNS 26
10 4 14 5 5 7 6 3 1 DNF 17
6 Vereinigtes Konigreich  Kid Jensen Racing 47 13 DNF 8 14 1 3 DNF 5 3 DNF 22
48 DNF DNF DNQ 13 8 5 DNQ DNF DNQ DNQ
7 Frankreich  Cica Team Oreca 23 DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ 15
24 DNF DNF 10 8 4 2 12 4 DNF 4
8 Vereinigtes Konigreich  Nordic Racing 27 DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ 6
28 2 DNQ 9 DNF 23 DNQ 15 10 DNF 7
9 Italien  WRT Fina 43 DNQ DNQ 14 2 17 11 DNF 14 11 DNF 6
44 DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ DNF DNQ DNQ DNQ 15
10 Frankreich  DAMS 19 10 9 DNF 7 6 12 6 3 DNF 9 6
20 DNQ 8 DNF 9 11 DNQ DNQ DNQ 8 11
11 Italien  Draco Engineering 29 3 DNQ DNF DNF 13 DNF DNF DNF 16 DNF 4
30 DNQ DNF DNQ DNQ DNQ 16 10 DNQ DNQ 14
12 Vereinigtes Konigreich  European Edenbridge Racing 17 12 4 DNQ DNQ 14 DNQ DNQ DNQ 9 8 4
18 7 13 7 DNQ 12 DNQ 9 12 12 6
13 Belgien  Witmeur KTR 45 DNQ DNQ DNF 6 16 DNF DNF DNF DNQ DNF 4
46 DNF 10 11 4 19 DNQ DNQ DNF DNQ 12
14 Vereinigtes Konigreich  Fortec Motorsport 35 DNF 5 DNF DNF 5 8 DNF DNF 14 10 4
36 DNQ DNQ DNQ DNQ 21 DNQ 13 DNQ 15 13
15 Osterreich  Red Bull Junior/RSM Marko 39 9 15 DNF 12 20 DNF 5 8 DNQ DNQ 3
40 DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ 15 DNQ 9 6 DNF
16 Monaco  Monaco Motorsport 37 DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ DNF DNF 0
38 8 DNF DNQ DNQ DNQ 14 11 DNQ DNQ DNQ
17 Italien  Coloni Motorsport 25 DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ 9 DNQ DNF DNQ DNQ 0
26 DNF DNQ 18 DNQ 22 10 DNQ 13 10 DNQ
18 Italien  GP Racing 31 DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ DNS DNQ 0
32 DNQ 11 12 11 DNQ DNF DNF 11 13 18
19 Vereinigtes Konigreich  Portman-Arrows 41 DNF DNF DNQ 0
42 11 12 DNQ
20 Italien  Durango 11 14 DNF DNF 15 DNF DNQ DNF DNF DNQ 19 0
12 DNF DNQ DNQ DNF DNQ 13 DNQ DNQ DNQ DNQ
Vereinigtes Konigreich  Lukoil Arden 15 DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ DNQ 0
16 DNQ DNQ DNF DNF DNQ DNF DNF DSQ1 DNF DNQ
Pos. Team Auto
Nr.
ITA
Italien 
MON
Monaco 
ESP
Spanien 
FRA
Frankreich 
GBR
Vereinigtes Konigreich 
AUT
Osterreich 
GER
Deutschland 
HUN
Ungarn 
BEL
Belgien 
GER
Deutschland 
Punkte

1 Marc Goossens wurde auf Grund illegaler Dämpfer der Aufhängung disqualifiziert.