Hauptmenü öffnen

Die Formel-3000-Saison 2002 war die 18. Saison der Formel 3000. Sie begann am 30. März 2002 in Interlagos und endete am 14. September 2002 in Monza. Insgesamt wurden zwölf Rennen gefahren. Den Meistertitel der Fahrer gewann Sébastien Bourdais; den Meistertitel der Teams gewann das Arden Team Russia.

StarterfeldBearbeiten

Alle Fahrer benutzten Lola B02/50 Chassis mit Zytek-Judd-KV-Motoren und Reifen von Avon.

Team Auto # Fahrer Rennwochenende
Vereinigtes Konigreich  Coca-Cola Nordic Racing 1 Australien  Ryan Briscoe 1-7
Schweden  Thed Björk 8-12
2 Ungarn  Zsolt Baumgartner 1-12
Brasilien  Petrobras Junior Team 3 Brasilien  Antonio Pizzonia 1-12
4 Brasilien  Ricardo Sperafico 1-12
Vereinigtes Konigreich  Super Nova Racing 5 Portugal  Tiago Monteiro 1-12
6 Frankreich  Sébastien Bourdais 1-12
Osterreich  Red Bull Junior Team 9 Osterreich  Patrick Friesacher 1-12
10 Brasilien  Ricardo Maurício 1-12
Belgien  Team Astromega 14 Brasilien  Mario Haberfeld 1-12
15 Australien  Rob Nguyen 1-12
Italien  European Minardi F3000 16 Brasilien  Alexandre Sperafico 1-9
Vereinigtes Konigreich  Justin Keen 10-12
17 Belgien  David Saelens 1-5
Deutschland  Alexander Müller 6-9
Danemark  Kristian Kolby 10-12
Vereinigtes Konigreich  Arden Team Russia 18 Schweden  Björn Wirdheim 1-12
19 Tschechien  Tomáš Enge 1-12
Italien  Durango Formula 20 Deutschland  Alexander Müller 1-5
Vereinigte Staaten  Derek Hill 6-12
21 Brasilien  Rodrigo Sperafico 1-12
Italien  Coloni F3000 24 Italien  Enrico Toccacelo 1-12
25 Italien  Giorgio Pantano 1-12
Deutschland  PSM Racing Line 26 Deutschland  Tony Schmidt 1-12
27 Danemark  Nicolas Kiesa 1-12

RennenBearbeiten

Es fanden 12 Rennen statt, die im Rahmenprogramm der Formel 1 ausgetragen wurden.

Nr. Datum Rennstrecke Sieger Zweiter Dritter
1. 30. März Brasilien  Interlagos Brasilien  Rodrigo Sperafico Brasilien  Mario Haberfeld Brasilien  Ricardo Maurício
2. 13. April Italien  Imola Frankreich  Sébastien Bourdais Brasilien  Rodrigo Sperafico Italien  Giorgio Pantano
3. 27. April Spanien  Barcelona Italien  Giorgio Pantano Tschechien  Tomáš Enge Frankreich  Sébastien Bourdais
4. 11. Mai Osterreich  Zeltweg Tschechien  Tomáš Enge Schweden  Björn Wirdheim Brasilien  Mario Haberfeld
5. 25. Mai Monaco  Monte Carlo Frankreich  Sébastien Bourdais Osterreich  Patrick Friesacher Tschechien  Tomáš Enge
6. 22. Juni Deutschland  Nürburg Frankreich  Sébastien Bourdais Brasilien  Ricardo Sperafico Brasilien  Antonio Pizzonia
7. 6. Juli Vereinigtes Konigreich  Silverstone Tschechien  Tomáš Enge Frankreich  Sébastien Bourdais Brasilien  Ricardo Sperafico
8. 20. Juli Frankreich  Magny-Cours Tschechien  Tomáš Enge Frankreich  Sébastien Bourdais Italien  Giorgio Pantano
9. 27. Juli Deutschland  Hockenheim Italien  Giorgio Pantano Schweden  Björn Wirdheim Brasilien  Rodrigo Sperafico
10. 17. August Ungarn  Budapest Italien  Enrico Toccacelo Italien  Giorgio Pantano Frankreich  Sébastien Bourdais
11. 31. August Belgien  Spa-Francorchamps Italien  Giorgio Pantano Frankreich  Sébastien Bourdais Brasilien  Ricardo Sperafico
12. 14. September Italien  Monza Schweden  Björn Wirdheim Tschechien  Tomáš Enge Italien  Giorgio Pantano

WertungenBearbeiten

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer BRA
Brasilien 
ITA
Italien 
ESP
Spanien 
AUT
Osterreich 
MON
Monaco 
GER
Deutschland 
GBR
Vereinigtes Konigreich 
FRA
Frankreich 
GER
Deutschland 
HUN
Ungarn 
BEL
Belgien 
ITA
Italien 
Punkte
1 Frankreich  Bourdais 14 1 3 DNF 1 1 2 2 DNF 3 2 DNF 56
2 Italien  Pantano 8 3 1 4 DNF DNF 4 3 1 2 1 3 54
3 Tschechien  Enge DNF 6 2 1 3 13 1 1 DNF DSQ1 4 2 50
4 Schweden  Wirdheim 5 7 8 2 DNF 6 6 DNF 2 4 DNF 1 29
5 Brasilien  Ri Sperafico 7 14 9 8 5 2 3 15 6 5 3 4 22
6 Brasilien  Ro Sperafico 1 2 7 12 DNF 8 9 8 3 DNF 12 8 20
7 Brasilien  Haberfeld 2 DNF 5 3 6 DNF DNF 5 4 DNF 14 9 18
8 Brasilien  Pizzonia 4 4 10 7 4 3 5 4 DNF DNF DNF DSQ2 18
9 Italien  Toccacelo 6 12 6 6 DNF DNF 8 6 DNF 1 DNF DNF 14
10 Osterreich  Friesacher 10 5 11 5 2 4 7 7 DNF 6 16 DNF 14
11 Brasilien  Maurício 3 DNF 4 15 7 9 DNF 10 DNF 11 5 DNF 9
12 Danemark  Kiesa 15 8 DNF 10 DNF 10 10 DNF DNF DNF 6 5 3
13 Portugal  Monteiro 9 10 DNF 16 DNF DNF 13 9 5 13 DNF 10 2
14 Australien  Nguyen 13 11 14 9 DNF 5 15 11 11 10 15 DNF 2
15 Ungarn  Baumgartner DNF 9 DNF 11 DNF 12 14 12 8 7 8 6 1
16 Schweden  Björk DNF 7 8 13 7 0
17 Vereinigte Staaten  Hill 7 DNF DNF 9 DNF 7 DNF 0
18 Vereinigtes Konigreich  Keen 9 9 DNF 0
19 Danemark  Kolby 12 10 11 0
20 Deutschland  Müller 11 DNF DNF 13 DSQ3 DNF 11 14 DNF 0
21 Deutschland  Schmidt 16 DNF 13 14 DNF DNF DNF 13 DNF 14 11 12 0
22 Brasilien  A Sperafico DNF 15 15 DNF DNF 11 DNF DNF DNF 0
23 Australien  Briscoe 12 13 12 17 DNF DNF 12 0
24 Belgien  Saelens DNF DNF 16 DNF DNF 0
Pos. Fahrer BRA
Brasilien 
ITA
Italien 
ESP
Spanien 
AUT
Osterreich 
MON
Monaco 
GER
Deutschland 
GBR
Vereinigtes Konigreich 
FRA
Frankreich 
GER
Deutschland 
HUN
Ungarn 
BEL
Belgien 
ITA
Italien 
Punkte
Farbe Bedeutung
Gold Sieger
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett Rennen nicht beendet (DNF)
nicht klassifiziert (NC)
Rot nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DSQ)
Weiß nicht am Start (DNS)
zurückgezogen (WD)
Rennen abgesagt (C)
Blanko nicht teilgenommen
verletzt oder krank (INJ)
ausgeschlossen (EX)

Fett – Pole Position
Kursiv – Schnellste Rennrunde

TeamwertungBearbeiten

Pos. Team Auto
Nr.
BRA
Brasilien 
ITA
Italien 
ESP
Spanien 
AUT
Osterreich 
MON
Monaco 
GER
Deutschland 
GBR
Vereinigtes Konigreich 
FRA
Frankreich 
GER
Deutschland 
HUN
Ungarn 
BEL
Belgien 
ITA
Italien 
Punkte
1 Vereinigtes Konigreich  Arden Team Russia 18 5 7 8 2 DNF 6 6 DNF 2 4 DNF 1 79
19 DNF 6 2 1 3 13 1 1 DNF DSQ1 4 2
2 Italien  Coloni F3000 24 6 12 6 6 DNF DNF 8 6 DNF 1 DNF DNF 68
25 8 3 1 4 DNF DNF 4 3 1 2 1 3
3 Vereinigtes Konigreich  Super Nova Racing 5 9 10 DNF 16 DNF DNF 13 9 5 13 DNF 10 58
6 14 1 3 DNF 1 1 2 2 DNF 3 2 DNF
4 Brasilien  Petrobras Junior Team 3 4 4 10 7 4 3 5 4 DNF DNF DNF DSQ2 40
4 7 14 9 8 5 2 3 15 6 5 3 4
5 Osterreich  Red Bull Junior Team 9 10 5 11 5 2 4 7 7 DNF 6 16 DNF 23
10 3 DNF 4 15 7 9 DNF 10 DNF 11 5 DNF
6 Italien  Durango Formula 20 11 DNF DNF 13 DSQ3 7 DNF DNF 9 DNF 7 DNF 20
21 1 2 7 12 DNF 8 9 8 3 DNF 12 8
7 Belgien  Team Astromega 14 2 DNF 5 3 6 DNF DNF 5 4 DNF 14 9 20
15 13 11 14 9 DNF 5 15 11 11 10 15 DNF
8 Deutschland  PSM Racing Line 26 16 DNF 13 14 DNF DNF DNF 13 DNF 14 11 12 3
27 15 8 DNF 10 DNF 10 10 DNF DNF DNF 6 5
9 Vereinigtes Konigreich  Coca-Cola Nordic Racing 1 12 13 12 17 DNF DNF 12 DNF 7 8 13 7 1
2 DNF 9 DNF 11 DNF 12 14 12 8 7 8 6
10 Italien  European Minardi F3000 16 DNF 15 15 DNF DNF 11 DNF DNF DNF 9 9 DNF 0
17 DNF DNF 16 DNF DNF DNF 11 14 DNF 12 10 11
Pos. Team Auto
Nr.
BRA
Brasilien 
ITA
Italien 
ESP
Spanien 
AUT
Osterreich 
MON
Monaco 
GER
Deutschland 
GBR
Vereinigtes Konigreich 
FRA
Frankreich 
GER
Deutschland 
HUN
Ungarn 
BEL
Belgien 
ITA
Italien 
Punkte

1 Tomáš Enge gewann das Rennen in Budapest, wurde aber nachträglich disqualifiziert, da er beim Dopingtest nach dem Rennen positiv auf Cannabis getestet wurde.

2 Antonio Pizzonia wurde von seinem zweiten Platz in Monza disqualifiziert, da ein Heckflügelelement seines Rennwagens falsch herum montiert war.

3 Alexander Müller wurde von seinem sechsten Platz in Monaco wegen Untergewichts disqualifiziert.