Qsicon Ueberarbeiten.svg
Artikel eintragen Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung des Portals Radsport eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Radsport auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich bitte an der Diskussion! Cycling (road) pictogram.svg
Emily Kay Straßenradsport
Emily Kay (2016)
Emily Kay (2016)
Zur Person
Geburtsdatum 7. September 1995
Nation Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich bis 2019
IrlandIrland Irland ab 2019
Disziplin Straße / Bahn (Ausdauer)
Wichtigste Erfolge
UEC-Bahn-Europameisterschaften (U23)
2016 Europameister2016 – Mannschaftsverfolgung
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften der Junioren
2013 Weltmeister – Mannschaftsverfolgung
Letzte Aktualisierung: 26. Januar 2020

Emily Kay (* 7. September 1995 in Bromsgrove) ist eine britische Radrennfahrerin, die Rennen auf Straße und Bahn bestreitet.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Emily Kays Interesse für den Radsport wurde geweckt, als sie im Alter von fünf Jahren ein Foto der in Pink gekleideten Doppel-Olympiasiegerin im Mountainbiken, Paola Pezzo, in einer Radsportzeitschrift sah. Sie begann selbst mit dem Radsport, und bis 2016 errang sie zwölf nationale Titel. 2012 war sie maßgeblich an dem Sieg von Lucy Garner im Straßenrennen der Juniorinnen bei den Straßenweltmeisterschaften beteiligt.

2013 wurde Kay gemeinsam mit Amy Hill, Hayley Jones und Emily Nelson Junioren-Weltmeisterin in der Mannschaftsverfolgung; dabei stellte das Team mit 4:36,147 Minuten einen neuen Juniorinnen-Weltrekord auf. Im Omnium belegte sie Rang drei. Drei Jahre später errang sie den Europameisterin-Titel der U23-Klasse in derselben Disziplin (mit Dannielle Khan, Manon Lloyd und Emily Nelson), im Omnium wurde sie Dritte. Beim ersten Lauf des Bahnrad-Weltcups 2016/17 in Glasgow gewann sie mit einem Punkt Vorsprung auf die Belgierin Lotte Kopecky das Omnium sowie die Mannschaftsverfolgung (mit Eleanor Dickinson, Manon Lloyd, Emily Nelson und Dannielle Khan). Bei den Europameisterschaften der Elite gewann sie mit Manon Lloyd Silber im Zweier-Mannschaftsfahren und Bronze in der Mannschaftsverfolgung (mit Khan, Lloyd und Nelson). Bei den Europameisterschaften 2017 errang der britische Vierer mit Kay Silber.

Emily Kay startete bei Commonwealth Games und belegte Rang drei im Scratch; in derselben Disziplin wurde sie 2018 Vize-Europameisterin. In der Mannschaftsverfolgung war sie erneut erfolgreich, als der britische Vierer beim Weltcup in Berlin siegte.

Im Herbst 2019 wechselte Emily Kay vom britischen zum irischen Radsportverband.[1]

ErfolgeBearbeiten

2013
2016
2017
2018

TeamsBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Emily Kay – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Irish women put on powerful show in Minsk, shattering national record. In: Stickybottle. 31. Oktober 2019, abgerufen am 26. Januar 2020.