Eishockey-Bezirksliga Bayern/Saisonübersichten

Wikimedia-Liste

Dieser Artikel dient zur Darstellung von Saisonübersichten der Eishockey-Bezirksliga Bayern. Ligastart war die Saison 1991/92.

Spielmodus: Die Liga wird in vier regionalen Gruppen ausgespielt. Die Gruppen umfassen jeweils etwa 8 bis 10 Mannschaften. Jede Gruppe spielt eine Einfachrunde, in der die jeweiligen Gruppenmeister ermittelt werden. Seit der Saison 2016/17 spielen die vier Gruppensieger und Gruppenzweiten eine Playoff-Runde und ermitteln im Best-Off-Three-Modus den bayerischen Bezirksligameister. Die Meister und Vizemeister der Gruppen sind zur Teilnahme an den Meisterschafts-Playoffs verpflichtet. Der Finalsieger ist sportlich für die Eishockey-Landesliga Bayern qualifiziert. Bei Aufstiegsverzicht können die Mannschaften an den Meisterschaft-Playoffs in der sportlich ermittelten Reihenfolge nachrücken.

In der Gruppe 1 (Nord) spielen die Vereine aus Franken und aus der Oberpfalz. Die Gruppe 2 (Ost) umfasst Vereine aus Niederbayern und dem östlichen Oberbayern. Die Gruppe 3 (Süd) besteht aus Vereinen aus dem südlichen Oberbayern und dem südlichen Schwaben. In der Gruppe 4 (West) spielen Vereine aus Schwaben und dem westlichen Oberbayern.

Altmodus: Von 1991/92 bis 2015/16 waren Meister der Bezirksligagruppen sportlich für die Bayerische Landesliga qualifiziert und spielten im Best-Off-Two Modus den Bayerischen Bezirksligameister aus.

Teilnehmer der Bezirksliga 2023/24, Gruppen N (rot), M (orange), S (blau) und W (grün)

Saison 2023/24

Bearbeiten
  Eishockey-Bezirksliga Bayern
◄ vorherige Saison 2023/24 nächste ►
Meister: EHC Straubing 1b
Aufsteiger: EHC Straubing 1b
↑ Eishockey-Landesliga 2023/24
  • 33. Ausspielung
  • 6. Spielklasse,
  • Bayerischer Bezirksligameister: EHC Straubing 1b
  • Bayr. Bezirksliga Vizemeister: EHC Mitterteich
  • Bayr. Bezirksliga 3. Platz: EV Bad Wörishofen
  • Bayr. Bezirksliga 4. Platz: DEC Frillensee Inzell
  • Aufsteiger in die Landesliga 2024/25: EHC Straubing 1b
  • Rückzug:
  • Finale: EHC Mitterteich : EHC Straubing 1b : 1:4, 3:4

Teilnehmer / Platzierungen

 
Bereich des „Bayerischen Eissportverbandes“ (BEV)
Gruppe Nord Gruppe Mitte Gruppe Süd Gruppe West

 1. EHC Straubing 1b
 2. EHC Mitterteich

 1. ESV Gebensbach
 2. EV Aich (M)

 1.   DEC Frillensee Inzell (M)
 2. EV Mittenwald

 1. EV Bad Wörishofen
 2. EV Königsbrunn 1b

(A) = Absteiger aus der Landesliga, (N) = Neu in der Liga, (R) = Rückzug, (M) = Gruppensieger der Vorsaison  Gruppensieger und Playoffteilnehmer  Playoffteilnehmer

Spielmodus: Die Liga wird in vier regionalen Gruppen mit je einer Einfachrunde ausgespielt. Die Meister und Vizemeister der Gruppen sind zur Teilnahme an den Meisterschafts-Playoffs verpflichtet. Der Finalsieger ist Bayerischer Bezirksligameister und Aufsteiger in die Landesliga 2024/25. Bei Aufstiegsverzicht können die Mannschaften an den Meisterschafts-Playoffs in der sportlich ermittelten Reihenfolge nachrücken. In dieser Saison wird erstmals nur eine Mannschaft in die Landesliga aufsteigen.

Meister-Playoffs 2023/24 Vom 22. Feb. bis 22. März 2024

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                                                   
  N1  EHC Straubing 1b 4 4 9 / 2            
M2  EV Aich 5P 2 5 / 1  
S1  DEC Frillensee Inzell 5 3 / 0
  N1  EHC Straubing 1b 6 7 / 2  
S1  DEC Frillensee Inzell 9 5 / 2
 
  W2  EV Königsbrunn 1b 2 1 / 0  
  N1  EHC Straubing 1b 4 4 / 2
  N2  EHC Mitterteich 1 3 / 0
  M1  ESV Gebensbach 5 3 2 / 1  
N2  EHC Mitterteich 4 4P 3 / 2  
W1  EV Bad Wörishofen 1 4 1 / 1
  N2  EHC Mitterteich 5 1 4 / 2  
W1  EV Bad Wörishofen 11 11 / 2
 
  S2  EV Mittenwald 2 2 / 0  

Saison 2022/23

Bearbeiten
  Eishockey-Bezirksliga Bayern
◄ vorherige Saison 2022/23 nächste ►
Meister: ERC Regen
Aufsteiger: EV Ravensburg
Absteiger: ERSC Amberg 1b, ESC Geretsried 1b,
EV Lindau 1b
↑ Eishockey-Landesliga 2022/23
  • 32. Ausspielung
  • 6. Spielklasse,
  • Bayerischer Bezirksligameister: ERC Regen
  • Bayr. Bezirksliga Vizemeister: EV Ravensburg 1b
  • Bayr. Bezirksliga 3. Platz: EHC Straubing 1b
  • Bayr. Bezirksliga 4. Platz: DEC Frillensee Inzell
  • Aufsteiger in die Landesliga 2023/24: EV Ravensburg
  • Rückzug: ERSC Amberg 1b, ESC Geretsried 1b, EV Lindau 1b

Teilnehmer: Gruppen Endplatzierungen

Gruppe Nord Gruppe Mitte Gruppe Süd Gruppe West

 1. ERC Regen (M)
 2. EHC Straubing 1b

 1. EV Aich
 2. EV Königsbrunn 1b

 1.   DEC Frillensee Inzell
 2. EHC Waldkraiburg 1b

 1. EV Ravensburg 1b (N)
 2. ESV Türkheim

Aufsteiger (fett gedruckt)  Gruppensieger und Playoffteilnehmer,  Playoffteilnehmer
(A) = Absteiger aus der Landesliga, (N) = Neu in der Liga, (R) = Rückzug, (M) = Meister/Titelverteidiger

Meister-Playoffs 2022/23: Vom 17. Feb. 2023 bis 12. März 2023
Die Spiele wurden im Modus „best-of-three“ ausgetragen. Dabei wurden der Bayerische Bezirksliga-Meister und ein weiterer
sportlicher Aufsteiger ermittelt. Den dritten Platz belegt das Team mit den mehr erreichten Punkten und Toren im Playoff-Halbfinale.

Mit Endstand 12. März 2023

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                                                   
  N1  ERC Regen 11 1 8 / 2            
M2  SG EV Königsbrunn
/ EHC Königsbrunn
1b
1 7 1 / 1  
N1  ERC Regen 7 5 / 2
  S1  DSC Inzell 1 1 / 0  
S1  DEC Inzell 2 0 5 / 2
 
  W2  ESV Türkheim 1 4 2 / 1  
  N1  ERC Regen 8 5 / 2
  W1  EV Ravensburg 6 2 / 0
  M1  EV Aich 1 2 / 0  
N2  EHC Straubing 1b 7 4 / 2  
N2  EHC Straubing 1b 2 9 4 / 1
  W1  EV Ravensburg 5 4 7 / 2  
W1  EV Ravensburg 4 5 9 / 2
 
  S2  EHC Waldkraiburg 1b 5 1 3 / 1  
  • Der ERC Regen ist bayerischer Bezirksligameister und wäre sportlich für die Landesliga 2023/24 qualifiziert
    gewesen, macht aber von seinem Aufstiegsrecht keinen Gebrauch.
  • Der EV Ravensburg 1b ist bayerischer Bezirksliga-Vizemeister mit Aufstiegsrecht für die Landesliga 2023/24.
  • Platz 3 belegt der EHC Straubing 1b.

Saison 2021/22

Bearbeiten
  Eishockey-Bezirksliga Bayern
◄ vorherige Saison 2021/22 nächste ►
Meister:   ERC Sonthofen
Aufsteiger:   ERSC Ottobrunn
ERC Sonthofen
↑ Eishockey-Landesliga 2021/22
  • 31. Ausspielung
  • 6. Spielklasse,
  • Bayerischer Bezirksligameister: ERC Sonthofen
  • Bayr. Bezirksliga Vizemeister: ERSC Ottobrunn
  • Bayr. Bezirksliga 3. Platz: ERC Regen
  • Bayr. Bezirksliga 4. Platz: EV Mittenwald
  • Aufsteiger in die Landesliga 2022/23: ERC Sonthofen, ERSC Ottobrunn
  • Rückzug: keiner

Teilnehmer/Gruppen Endplatzierungen
Der ESC Haßfurt 1b hat im Februar 2022 seinen Rückzug aus dem laufenden Spielbetrieb erklärt.

Gruppe 1 (Nord) Gruppe 2 (Ost) Gruppe 3 (Süd) Gruppe 4 (West)

 1. ERC Regen
 2. EHC Straubing 1b

 1. EV Mittenwald
 2. ESV Gebensbach

 1.   ERSC Ottobrunn
 2.   DEC Frillensee Inzell

 1. ERC Sonthofen
 2. EV Königsbrunn 1b

  ECDC Memmingen 1b

 Gruppensieger und Playoffteilnehmer,  Playoffteilnehmer, Aufsteiger (fett gedruckt)
(A) = Absteiger aus der Landesliga, (N) = Neu in der Liga, (R) = Rückzug, (M) = Meister/Titelverteidiger

Meister-Playoffs 2021/22: Vom 18. Feb. bis 13. März 2022
Die Spiele werden im Modus „best-of-three“ ausgetragen. Dabei werden der Bayerische Bezirksliga-Meister und ein weiterer
sportlicher Aufsteiger ermittelt. Den dritten Platz belegt das Team mit den mehr erreichten Punkten und Toren im Playoff-Halbfinale.

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                                                   
  N1  ERC Regen 11 7 / 2            
02  ESV Gebensbach 3 6 / 0  
N1  ERC Regen 1 1 / 0
  S1  ERSC Ottobrunn 4 5 / 2  
S1  ERSC Ottobrunn 12 6 / 2
 
  W2  SG EV Königsbrunn
/ EHC Königsbrunn 1b
1 4 / 0  
  S1  ERSC Ottobrunn 1 0 / 0
  M  ERC Sonthofen 8 5 / 2
  O1  EV Mittenwald 4 4 5 / 2  
N2  EHC Straubing 5 3 4 / 1  
O1  EV Mittenwald 0 3 / 0
  W1  ERC Sonthofen 10 9 / 2  
W1  ERC Sonthofen 9 7 / 2
 
  S2  DEC Inzell 1 2 / 0  
  • Mit dem Erreichen der Finalspiele haben sich der ERC Sonthofen und der ERSC Ottobrunn sportlich für die Landesliga 2022/23 qualifiziert.
  • Der ERC Sonthofen ist Bayerischer Bezirksliga-Meister 2022. Platz 3 belegt der ERC Regen. Endstand 13. März 2022. Quelle: bev-eissport.de[1]

Saison 2020/21

Bearbeiten
  Eishockey-Bezirksliga Bayern
◄ vorherige Saison 2020/21 nächste ►
Meister: Saison wurde nicht ausgespielt
Absteiger: Rückzug:
EV Bad Wörishofen
TSV Farchant
↑ Eishockey-Landesliga 2020/21
  • 30. Ausspielung
  • 6. Spielklasse,

Beide Aufstiegsberechtigten Finalisten der Vorsaison, Wanderers Germering und SG Schliersee/Miesbach 1b, haben ihr Aufstiegsrecht wahrgenommen. Zusätzlich wurde der ERC Lechbruck vom BEV als 3. Aufsteiger nachnominiert. Der EHC Stiftland Mitterteich, ERC Ingolstadt 1b, der TV Lindenberg und der EC Oberstdorf haben für die Saison 2020/21 keine Teams für die Bezirksliga gemeldet. Neu in der Liga sind der ERC Sonthofen (Rückzug aus der Oberliga), der TSV Farchant (Rückzug aus der Landesliga), der 1. EC Senden, der ESC Geretsried 1b und der EV Bad Wörishofen 1b.

Wegen der COVID-19-Pandemie wurde die Saison bereits nach 3 Spieltagen abgebrochen und konnte auch zu einem späteren Zeitpunkt nicht fortgeführt werden. Modus
Der aufgenommene Spielbetrieb wurde aufgrund des ab 2. November 2020 geltenden Verbots im Rahmen des erneuten Lockdowns aufgrund der Corona-Pandemie[2] von Seiten des Bayerischen Eissportverbandes abgebrochen. Eine Wiederaufnahme war von Seiten des Verbandes Ende November 2020 noch nicht ausgeschlossen worden,[3] bevor die Verlängerung des Verbots über den Jahreswechsel 2020/21 hinaus erfolgte.[4]

Teilnehmer

Gruppe 1 (Nord) Gruppe 2 (Ost) Gruppe 3 (Süd) Gruppe 4 (West)

(A) = Absteiger aus der Landesliga, (N) = Neu in der Liga, (R) = Rückzug, (M) = Meister/Titelverteidiger

Saison 2019/20

Bearbeiten
  Eishockey-Bezirksliga Bayern
◄ vorherige Saison 2019/20 nächste ►
Meister: Wanderers Germering
Aufsteiger: Wanderers Germering
  ERC Lechbruck
TSV Schliersee
Absteiger: Rückzug:
ERC Ingolstadt/1b, TV Lindenberg, EC Oberstdorf, EHC Mitterteich
↑ Eishockey-Landesliga 2019//20

Von den beiden aufstiegsberechtigten Finalisten der Vorsaison hat nur der EHC Bayreuth 1b sein Aufstiegsrecht wahrgenommen. Damit kann der EV Bad Wörishofen als Nachrücker in der Landesliga verbleiben. Meister EV Mittenwald bleibt demnach in der Bezirksliga. Nicht mehr dabei sind der Deggendorfer SC 1b und die SG EC Senden/ESV Burgau 1b (beide Rückzug). Neu dabei ist der ESC Kempten 1b und die SG TSV Schliersee 1b/TEV Miesbach 1c.

Die Gruppeneinteilung[5] erfolgt im Wesentlichen wie folgt: In der Gruppe 1 (früher Nord) spielen die Vereine aus Franken, aus der Oberpfalz, aus dem nördlichen Oberbayern und dem nördlichen Niederbayern Die Gruppe 2 (früher Ost) umfasst Vereine aus dem südöstlichen Teil von Niederbayern und hauptsächlich aus dem östlichen Teil von Oberbayern. Die Gruppe 3 (früher Süd) besteht aus Vereinen aus dem südlichen Oberbayern. In der Gruppe 4 (früher West) spielen Vereine aus Schwaben.

Spielmodus: Die Liga wird in vier regionalen Gruppen ausgespielt, die jeweils sieben, acht oder neun Mannschaften umfassen. Die Gruppen 1 und 4 spielen je eine 1,5-fach-Runde, die Gruppen 2 und 3 je eine Einfachrunde. Die Meister und Vizemeister der Gruppen sind zur Teilnahme an den Meisterschafts-Playoffs verpflichtet. Die Finalteilnehmer sind die Aufsteiger in die Landesliga 2020/21, der Sieger ist zudem Bayerischer Bezirksligameister. Bei Aufstiegsverzicht können die Mannschaften an den Meisterschafts-Playoffs in der sportlich ermittelten Reihenfolge nachrücken. Quelle: Icehockeypage[6] Tabelle: bev-eissport.de[7]

Teilnehmer/Gruppen Endplatzierungen

Gruppe 1 (Nord) Gruppe 2 (Ost) Gruppe 3 (Süd) Gruppe 4 (West)

 1. ERC Regen
 2. EHC Straubing 1b

 1. SG TSV Schliersee /
  TEV Miesbach 1b

 2. EHC Waldkraiburg 1b (M)

 1. Wanderers Germering (M)
 2. ESV Bad Bayersoien

 1.   ERC Lechbruck
 2. ESV Türkheim

Aufsteiger (fett gedruckt)  Gruppensieger und Playoffteilnehmer,  Playoffteilnehmer
(A) = Absteiger aus der Landesliga, (N) = Neu in der Liga, (R) = Rückzug, (M) = Gruppensieger der Vorsaison

Meister-Playoffs 2019/20: Die Spiele werden vom 21. Feb. 2020 bis 22. März 2020, im Modus „best-of-three“, ausgetragen. Dabei werden der Bayerische Bezirksliga-Meister und ein weiterer sportlicher Aufsteiger ermittelt. Den dritten Platz belegt das Team mit den mehr erreichten Punkten und Toren im Playoff-Halbfinale. Stand 2. Okt. 2020

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                                                   
  N1  ERC Regen 6 5 / 2            
02  EHC Waldkraiburg 1b 4 4 / 0  
N1  ERC Regen 2 5 / 0
  S1  Wanderers Germering 3 7 / 2  
S1  Wanderers Germering 9 9 / 2
 
  W2  ESV Türkheim 0 1 / 0  
   Wanderers Germering −5 −8 / 13
   TSV Schliersee /
TEV Miesbach 1b
−0 −1 / 1
  O1  SG TSV Schliersee /
TEV Miesbach 1b
6 4 6 / 2  
N2  EHC Straubing 1b 1 5 5 / 1  
O1  TSV Schliersee /
TEV Miesbach 1b
5 6 / 2
  S2  ESV Bad Bayersoien 2 2 / 0  
W1    ERC Lechbruck 2 0 / 0
 
  S2  ESV Bad Bayersoien 5 4 / 2  
  • Da der Spielbetrieb wegen der COVID-19-Pandemie unterbrochen wurde, sind die Finalspiele im Rahmen der Saisonvorbereitung 2020/21 am 27. Sept.
    und 2. Okt. 2020, im Modus „best-of-two“, nachgeholt worden
  • Damit sind die Wanderers Germering Bayerischer Bezirksliga-Meister und haben sich zusammen mit der SG TSV Schliersee/TEV Miesbach 1b für die bayerische Landesliga 2020/21 qualifiziert. Der ERC Lechbruck wurde durch BEV-Beschluss noch als weiterer Aufsteiger nachnominiert.
  • Platz 3 belegt der ERC Regen.
  • Quelle: bev-eissport.de[8]

BEV-Pokal 2019/20

Bearbeiten

Ab der Saison 2019/20 wird der BEV-Pokal nur noch auf Bezirksebene (32 Mannschaften) ausgetragen. Runde 1 mit 32 Mannschaften wird im Modus best of one ausgespielt und ab dem Achtelfinale im Modus best of two. Stand 16. Feb. 2020

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                                                   
   Wanderers Germering 5 8 / 13            
 ERC Regen 1 5 / 6  
 Wanderers Germering 13 5 / 18
   DEC Frillensee Inzell 0 1 / 1  
 DEC Frillensee Inzell 8 11 / 19
 
   ESV Türkheim 2 2 / 4  
  P  Wanderers Germering 5 5 / 10
   EHC Waldkraiburg 1b 4 2 / 6
   EHC Waldkraiburg 1b 8 4 / 12  
 EHC Regensburg 1 3 / 4  
 EHC Waldkraiburg 1b * 5 / 5
   SG TSV Schliersee /
TEV Miesbach 1b
* 2 / 2  
 SG TSV Schliersee /
TEV Miesbach 1b
2 4 / 6
 
   SG HC Maustadt /
ECDC Memmingen
1b
2 2 / 4  
  • Halbfinale 2 wurde durch Beschluss des BEV in nur einem Spiel entschieden.
  • Damit sind die Wanderers Germering BEV-Pokalsieger 2020 – Quelle: bev-eissport.de[9]
  • Für die Saison 2022/23 wird der BEV-Pokal ausgesetzt.

Saison 2018/19

Bearbeiten
  Eishockey-Bezirksliga Bayern
◄ vorherige Saison 2018/19 nächste ►
Meister: EV Mittenwald
Aufsteiger: EHC Bayreuth
↑ Eishockey-Landesliga 2018/19

Die Gruppeneinteilung[10] erfolgt im Wesentlichen wie folgt: In der Gruppe 1 (früher Nord) spielen die Vereine aus Franken, aus der Oberpfalz, aus dem nördlichen Oberbayern und dem nördlichen Niederbayern Die Gruppe 2 (früher Ost) umfasst Vereine aus dem südöstlichen Teil von Niederbayern und hauptsächlich aus dem östlichen Teil von Oberbayern. Die Gruppe 3 (früher Süd) besteht aus Vereinen aus dem südlichen Oberbayern. In der Gruppe 4 (früher West) spielen Vereine aus Schwaben.

Neu dabei sind der Deggendorfer SC 1b, der ESV Würzburg (beide Neugründung) und der EHC Straubing 1b (Absteiger). Würzburg musste 2017/18 wegen defekter Eishalle aussetzen. Nicht mehr dabei ist der ESV Waldkirchen (Aufsteiger) und der EV Bad Wörishofen 1b, ESV Buchloe 1b (beide Rückzug). Durch den Aufstiegsverzicht der Teams des ESC Geretsried 1b und TV Lindenberg/EV Lindau 1b konnte der sportliche Absteiger EV Pfronten in der Landesliga verbleiben.

Die Wanderers Germering wollen u. a. aus finanziellen Gründen, nach dem Abstieg aus der Bayernliga, nicht am Spielbetrieb der Landesliga teilnehmen. Der Club Plant einen Neuanfang in der Bezirksliga. Der EV Aich verzichtet auf sein Aufstiegsrecht und tritt auch weiter in der Bezirksliga an. Quelle: Icehockeypage[11]

Spielmodus: Die Liga wird in vier regionalen Gruppen ausgespielt, die jeweils acht oder neun Mannschaften umfassen. Die vier Gruppen spielen je eine Einfachrunde mit 14 bzw. 16 Spielen aus. Die Meister und Vizemeister der Gruppen sind zur Teilnahme an den Meisterschafts-Playoffs verpflichtet. Die Finalteilnehmer sind die Aufsteiger in die Landesliga 2019/20, der Sieger ist zudem Bayerischer Bezirksligameister. Bei Aufstiegsverzicht können die Mannschaften an den Meisterschafts-Playoffs in der sportlich ermittelten Reihenfolge nachrücken.

Teilnehmer

Gruppe 1 (Nord) Gruppe 2 (Ost) Gruppe 3 (Süd) Gruppe 4 (West)

 1. EHC Bayreuth 1b
 2.   EHC Regensburg

 1. EHC Waldkraiburg 1b
 2.   DEC Frillensee Inzell

 1. Wanderers Germering (A)
 2. EV Mittenwald

 1. SG TV Lindenberg /
EV Lindau 1b

 2.   ERC Lechbruck

  ECDC Memmingen 1b (M)

Aufsteiger (fett gedruckt)  Gruppensieger und Playoffteilnehmer,  Playoffteilnehmer
(A) = Absteiger aus der Landesliga, (N) = Neu in der Liga, (R) = Rückzug, (M) = Gruppensieger der Vorsaison

Playoffs 2018/19: Die Spiele wurden vom 22. Feb. 2019 bis 17. März 2019, im Modus „best-of-three“, ausgetragen. Dabei wurden der Bayerische Bezirksliga-Meister und ein weiterer sportlicher Aufsteiger ermittelt. Den dritten Platz belegt, durch die mehr erreichten Punkte und Tore im Playoff-Halbfinale, der EHC Waldkraiburg 1b. Der 4. Platz geht an die Wanderers Germering. Endstand 17. März 2019

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                                                   
  N1  EHC Bayreuth 1b 2 1 7 / 2            
02  DEC Frillensee Inzell 1 7 5 / 1  
N1  EHC Bayreuth 1b 3 2 / 2
  02  EHC Waldkraiburg/1b 2 1 / 0  
O1  EHC Waldkraiburg/1b 2 3P 4 / 2
 
  N2  EHC Regensburg 3 2 3 / 1  
  N1  EHC Bayreuth 1b 3 3 / 0
  S2  EV Mittenwald 9 6 / 2
  S1  Wanderers Germering 8 13 / 2  
W2  ERC Lechbruck 3 8 / 0  
S1  Wanderers Germering 4 2 / 0
  S2  EV Mittenwald 5 7 / 2  
W1  SG TV Lindenberg /
EV Lindau
 1b
3 0 / 0
 
  S2  EV Mittenwald 5 4 / 2  
  • Damit ist der EV Mittenwald Bayerischer Bezirksliga-Meister 2019
  • Platz 3 belegt der EHC Waldkraiburg 1b
  • Nur Bayreuth hat von seinem Aufstiegsrecht Gebrauch gemacht.

Saison 2017/18

Bearbeiten
  Eishockey-Bezirksliga Bayern
◄ vorherige Saison 2017/18 nächste ►
Meister: EV Aich
Aufsteiger: ESV Waldkirchen
↑ Eishockey-Landesliga 2017/18

Die Gruppeneinteilung[12] erfolgt im Wesentlichen wie folgt: In der Gruppe 1 (früher Nord) spielen die Vereine aus Franken, aus der Oberpfalz, aus dem nördlichen Oberbayern und dem nördlichen Niederbayern Die Gruppe 2 (früher Ost) umfasst Vereine aus dem südöstlichen Teil von Niederbayern und hauptsächlich aus dem östlichen Teil von Oberbayern. Die Gruppe 3 (früher Süd) besteht aus Vereinen aus dem südlichen Oberbayern. In der Gruppe 4 (früher West) spielen Vereine aus Schwaben.

Neu dabei sind der EHC Bayreuth 1b, EHC Bad Aibling 1b, ESC Dorfen 1b, die SG Schliersee 1b/Miesbach 1c (alle Neugründung). Zur SG EC Senden/VFE Ulm/Neu-Ulm 1b kommt der ESV Burgau 1b hinzu. Nicht mehr dabei sind der EHC Klostersee (Aufsteiger), die SG TSV Schliersee/TEV Miesbach 1b (Aufsteiger), der SV Apfeldorf (Rückzug) und der ESV Würzburg (defekte Eishalle).

Teilnehmer

Gruppe 1 (Nord) Gruppe 2 (Ost) Gruppe 3 (Süd) Gruppe 4 (West)

 1. ESV Waldkirchen
 2. EHC Bayreuth/1b

Aktuelle Tabelle: bev-eissport.de[13]

 1. EV Aich
 2. EHC Waldkraiburg/1b

Aktuelle Tabelle: bev-eissport.de[14]

 1. ESC Holzkirchen
 2.   ESC Geretsried 1b

Aktuelle Tabelle: bev-eissport.de[15]

 1. SG HC Maustadt/
  ECDC Memmingen 1b
 2. SG TV Lindenberg /
EV Lindau 1b

Aktuelle Tabelle: bev-eissport.de[16]

Aufsteiger (fett gedruckt)  Gruppensieger und Playoffteilnehmer,  Playoffteilnehmer
(A) = Absteiger aus der Landesliga, (N) = Neu in der Liga, (R) = Rückzug, (M) = Gruppensieger der Vorsaison

Playoffs 2017/18: Die Spiele wurden vom 23. Feb. 2018 bis 24. März 2018, im Modus „best-of-three“, ausgetragen. Dabei wurden der Bayerische BBzL-Meister und zwei weitere Aufsteiger ermittelt. Stand 17. März 2018

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                                                   
  N1  ESV Waldkirchen 4 4 6 / 2            
O2  EHC-Waldkraiburg/1b 3 5 3 / 1  
N1  ESV Waldkirchen 6 5 4 / 1
  O1  EV Aich 7 3 7 / 2  
O1  EV Aich 4 2 5 / 2
 
  N2  EHC Bayreuth/1b 3 7 2 / 1  
  O1  EV Aich 9 5 / 2
  S2  ESC Geretsried 1b 2 2 / 8
  S1  ESC Holzkirchen 1 2 / 0  
W2  TV Lindenberg /
EV Lindau 1b
3 8 / 2  
W2  TV Lindenberg /
EV Lindau 1b
4 4 3 / 1
  S2  ESC Geretsried 1b 1 7 4 / 2   Spiel um Platz 3
W1  HC Maustadt/ECDC Memmingen 1b   3 5 / 0
   
  S2  ESC Geretsried 1b 5 7 / 2   N1  ESV Waldkirchen 5 9 / 2
    W2  TV Lindenberg /
EV Lindau 1b
1 4 / 0

* Der Bayerische Bezirksliga-Meister EV Aich, der ESC Geretsried 1b und der ESV Waldkirchen wären die Aufsteiger in die Bayerische-Landesliga 2018/19 gewesen.
* Nur der ESV Waldkirchen hat von seinem Aufstiegsrecht Gebrauch gemacht.

Saison 2016/17

Bearbeiten
  Eishockey-Bezirksliga Bayern
◄ vorherige Saison 2016/17 nächste ►
Meister:   EHC Klostersee
Aufsteiger: EHC Klostersee
TSV Schliersee
Absteiger: Rückzug:
keiner
↑ Eishockey-Landesliga 2016/17
  • Ausspielung: 26
  • Spielklasse: 6
  • Bayerischer Bezirksligameister: EHC Klostersee
  • Bayr. Bezirksliga Vizemeister: SG Lindenberg/Lindau
  • Bayr. Bezirksliga 3. Platz: TSV Schliersee
  • Bayr. Bezirksliga 4. Platz: ERC Ingolstadt 1b
  • Rückzug: keiner
  • Meister Gruppe 1 (Nord): ERC Ingolstadt 1b
  • Meister Gruppe 2 (Ost): EHC Klostersee
  • Meister Gruppe 3 (Süd): TSV Schliersee
  • Meister Gruppe 4 (West): SG Lindenberg/Lindau

Aufsteiger in die Landesliga 2017/18 fett gedruckt

Teilnehmer

Gruppe 1 (Nord) Gruppe 2 (Ost) Gruppe 3 (Süd) Gruppe 4 (West)

 1. ERC Ingolstadt 1b
 2. ESV Waldkirchen

 1.   EHC Klostersee (A)
 2. EV Aich

 1. SG TSV Schliersee/
  TEV Miesbach
1b (A)
 2. EV Mittenwald

 1. SG TV Lindenberg /
EV Lindau 1b

 2. ERC Lechbruck

Aufsteiger (fett gedruckt)  Gruppensieger und Playoffteilnehmer,  Playoffteilnehmer
(A) = Absteiger aus der Landesliga, (N) = Neu in der Liga, (R) = Rückzug, (M) = Gruppensieger der Vorsaison

Saison 2015/16

Bearbeiten
  Eishockey-Bezirksliga Bayern
◄ vorherige Saison 2015/16 nächste ►
Meister:   EV Füssen
Aufsteiger: EHC Straubing 1b, SE Freising
TSV Farchant, EV Füssen
Absteiger: Rückzug:
keiner
↑ Eishockey-Landesliga 2015/16
  • Ausspielung: 25
  • Spielklasse: 6
  • Bayerischer Bezirksligameister: EV Füssen
  • Bayr. Bezirksliga Vizemeister: SE Freising
  • Bayr. Bezirksliga 3. Platz: TSV Farchant
  • Bayr. Bezirksliga 4. Platz: EHC Straubing 1b
  • Aufsteiger in die Landesliga 2016/17: Alle vier Gruppensieger
  • Rückzug: keiner
  • Meister Gruppe 1 (Nord): EHC Straubing 1b
  • Meister Gruppe 2 (Ost): SE Freising
  • Meister Gruppe 3 (Süd): TSV Farchant
  • Meister Gruppe 4 (West): EV Füssen

Teilnehmer

Gruppe 1 (Nord) Gruppe 2 (Ost) Gruppe 3 (Süd) Gruppe 4 (West)

 1. EHC Straubing

 1. SE Freising

 1. TSV Farchant

 1. EV Füssen

Aufsteiger fett gedruckt  Gruppensieger mit Aufstiegsberechtigung und Playoffteilnehmer
(A) = Absteiger aus der Landesliga, (N) = Neu in der Liga, (R) = Rückzug

Saison 2014/15

Bearbeiten
  Eishockey-Bezirksliga Bayern
◄ vorherige Saison 2014/15 nächste ►
Meister: VfE Ulm/Neu-Ulm
Aufsteiger: SG TSV Schliersee / TEV Miesbach 1b
EHC Bayreuth 1b, VfE Ulm/Neu-Ulm
Absteiger: Rückzug:
  EV Weiden 1b
  TSV Erding 1b,
↑ Eishockey-Landesliga 2014/15

Aufsteiger fett gedruckt Teilnehmer

Nord Ost Süd West

 1. EHC Bayreuth 1b

 1. ESV Waldkirchen (M)

 1. SG ESV Bad Bayersoien /
EC Peiting 1b

 1. VfE Ulm/Neu-Ulm

Aufsteiger fett gedruckt  Gruppensieger mit Aufstiegsberechtigung und Playoffteilnehmer
(A) = Absteiger aus der Landesliga, (N) = Neu in der Liga, (R) = Rückzug

Saison 2013/14

Bearbeiten
  Eishockey-Bezirksliga Bayern
◄ vorherige Saison 2013/14 nächste ►
Meister: SG Reichersbeuern / Bad Tölz 1b
Aufsteiger: SG Reichersbeuern / Bad Tölz 1b
Absteiger: Rückzug:
keiner
↑ Eishockey-Landesliga 2013/14
  • Ausspielung: 23
  • Spielklasse: 6
  • Bayerischer Bezirksligameister: SG Reichersbeuern / Bad Tölz
  • Bayr. Bezirksliga Vizemeister:EHC Waldkraiburg 1b
  • Bayr. Bezirksliga 3. Platz: EHC Königsbrunn
  • Bayr. Bezirksliga 4. Platz: EHC Nürnberg 1b
  • Rückzug: keiner
  • Meister Gruppe 1 (Nord): EHC Nürnberg 1b
  • Meister Gruppe 2 (Ost): EHC Waldkraiburg 1b
  • Meister Gruppe 3 (Süd): SG Reichersbeuern / Bad Tölz 1b
  • Meister Gruppe 4 (West): EHC Königsbrunn

Aufsteiger in die Landesliga 2014/15 fett gedruckt

Teilnehmer

Nord Ost Süd West

 1. EHC 80 Nürnberg 1b

 1. ESV Waldkirchen

 1. SG SC Reichersbeuern/EC Bad Tölz

 1. EHC Königsbrunn

Aufsteiger fett gedruckt  Gruppensieger mit Aufstiegsberechtigung und Playoffteilnehmer
(A) = Absteiger aus der Landesliga, (N) = Neu in der Liga, (R) = Rückzug

Saison 2012/13

Bearbeiten
  Eishockey-Bezirksliga Bayern
◄ vorherige Saison 2012/13 nächste ►
Meister: EHF Passau
Aufsteiger: EHF Passau
Absteiger: Rückzug:
EV Bruckberg
↑ Eishockey-Landesliga 2012/13
  • Ausspielung: 22
  • Spielklasse: 6
  • Bayerischer Bezirksligameister: EHF Passau
  • Bayr. Bezirksliga Vizemeister: SG Maustadt/Memmingen
  • Bayr. Bezirksliga 3. Platz: ERC Ingolstadt 1b
  • Bayr. Bezirksliga 4. Platz: EA Schongau 1b
  • Rückzug: EV Bruckberg
  • Meister Gruppe 1 (Nord): ERC Ingolstadt 1b
  • Meister Gruppe 2 (Ost): Passau Black Hawks
  • Meister Gruppe 3 (Süd): EA Schongau 1b
  • Meister Gruppe 4 (West): SG Maustadt/Memmingen

Aufsteiger in die Landesliga 2013/14 fett gedruckt

Teilnehmer

Nord Ost Süd West

 1. ERC Ingolstadt 1b

 1. EHF Passau

 1. EA Schongau 1b

 1. SG HC Maustadt/
ECDC Memmingen 1b

Aufsteiger fett gedruckt  Gruppensieger mit Aufstiegsberechtigung und Playoffteilnehmer
(A) = Absteiger aus der Landesliga, (N) = Neu in der Liga, (R) = Rückzug

Saison 2011/12

Bearbeiten
  Eishockey-Bezirksliga Bayern
◄ vorherige Saison 2011/12 nächste ►
Meister: SG Maustadt/Memmingen
Aufsteiger:   EV Regensburg 1b
  DEC Inzell
↑ Eishockey-Landesliga 2011/12

Teilnehmer/Gruppen Endplatzierungen

Gruppe 1 (Nord) Gruppe 2 (Ost) Gruppe 3 (Süd) Gruppe 4 (West)

 1.   EV Regensburg 1b

 Münchner EK

   DEC Inzell

 SG Maustadt/Memmingen

 Gruppensieger, Aufsteiger fett gedruckt

  • (A) = Absteiger aus der Landesliga, (R) = Rückzug

Saison 2010/11

Bearbeiten
  Eishockey-Bezirksliga Bayern
◄ vorherige Saison 2010/11 nächste ►
Meister:   HC Landsberg
↑ Eishockey-Landesliga 2010/11

Teilnehmer/Gruppen Endplatzierungen

Gruppe 1 (Nord) Gruppe 2 (Ost) Gruppe 3 (Süd) Gruppe 4 (West)

 1. EC Bad Kissingen

 1. ERC Regen

 1. Augsburger EV 1b (R)

 1. HC Landsberg

Aufsteiger fett gedruckt  Gruppensieger (A) = Absteiger aus der Landesliga, (N) = Neu in der Liga, (R) = Rückzug, (M) = Meister/Titelverteidiger

Saison 2009/10

Bearbeiten
  Eishockey-Bezirksliga Bayern
◄ vorherige Saison 2009/10 nächste ►
Meister:   ERV Schweinfurt 1b
Aufsteiger: EV Bad Wörishofen
Absteiger: Rückzug:
EC Erkersreuth
ERSC Ottobrunn, SV Apfeldorf
↑ Eishockey-Landesliga 2009/10

In den vier Gruppen wurde in einer Einfachrunde der jeweilige Meister ausgespielt. Die vier Gruppensieger spielten dann in Playoffs den bayerischen Bezirksligameister aus. In dieser Saison wären alle Gruppensieger aufstiegsberechtigt gewesen, dabei hat nur ein Club sein Aufstiegsrecht angenommen.

Teilnehmer/Gruppen Endplatzierungen

Gruppe Nord Gruppe Ost Gruppe Süd Gruppe West

 1. ERV Schweinfurt 1b

 1. EHC Waldkraiburg 1b

 1. SC Gaißach

 1. EV Bad Wörishofen

 Bayerischer Bezirksligameister Gruppensieger  Gruppensieger mit Aufstiegsberechtigung und Playoffteilnehmer. Aufsteiger fett gedruckt
(A) = Absteiger aus der Landesliga, (N) = Neu in der Liga, (R) = Rückzug

Saison 2008/09

Bearbeiten
  Eishockey-Bezirksliga Bayern
◄ vorherige Saison 2008/09 nächste ►
Meister: TSV Schliersee
Absteiger: Rückzug:
  Deggendorfer SC 1b,
TSV Trostberg 1b,
EV Dingolfing 1b
↑ Eishockey-Landesliga 2008/09

Teilnehmer/Gruppen Endplatzierungen

Gruppe Nord Gruppe Ost Gruppe Süd Gruppe West

 1. ERC Ingolstadt 1b

 1. ESV Waldkirchen

 1. TSV Schliersee

 1. EC Senden

 Gruppensieger mit Aufstiegsberechtigung und Playoffteilnehmer. Aufsteiger fett gedruckt
(A) = Absteiger aus der Landesliga, (N) = Neu in der Liga, (R) = Rückzug, (M) = Meister/Titelverteidiger

Saison 2007/08

Bearbeiten
  Eishockey-Bezirksliga Bayern
◄ vorherige Saison 2007/08 nächste ►
Meister: SC Gaißach
↑ Eishockey-Landesliga 2007/08
  • Ausspielung: 17
  • Spielklasse: 6
  • Bayerischer Bezirksligameister: SC Gaißach
  • Bayr. Bezirksliga Vizemeister: ESC Kempten
  • Bayr. Bezirksliga 3. Platz: EC Amberg
  • Bayr. Bezirksliga 4. Platz: EV Bruckberg
  • Aufsteiger Amberg, Kempten, Mittenwald, EHC Regensburg
  • Rückzug:
  • Finale: Kempten : Gaißach 4:8, 5:4
  • 3. Platz: Bruckberg : Amberg 3:14, 1:25

Teilnehmer/Gruppen Endplatzierungen

Von den Gruppensiegern haben nur Amberg und Kempten ihr Aufstiegsrecht wahrgenommen. Als Nachzücker sind EHC Regensburg und EV Mittenwal hinzugekommen.

Gruppe Nord Gruppe Ost Gruppe Süd Gruppe West

 1. EC 2000 Amberg
 2. EHC Regensburg

  • 3. EC Erkersreuth
  • 4. Ingolstadt 1b
  • 5. Pfaffenhofen 1b
  • 6. Bad Kissingen
  • 7. SG Munich

 1. ESC Kempten

  • 2. VfL Denklingen
  • 3. Bad Bayersoien
  • 4. SV Hohenfurch
  • 5. SV Apfeldorf
  • 6. EG Augsbourg
  • 7. 1.EC Senden
  • 8. EC Oberstdorf
  • 9. ESV Buchloe 1b

 1. EV Bruckberg

  • 2. ESV Waldkirchen
  • 3. ERC Regen
  • 4. Deggendorf 1b
  • 5. ASV Dachau
  • 6. Passau 1b
  • 7. Dynamo Dingolfing
  • 8. EV Aich

 1. SC Gaißach
 2. EV Mittenwald

  • 3. TSV Schliersee
  • 4. EV Berchtesgaden
  • 5. Germering 1b
  • 7. Waldkraiburg 1b
  • 8. TSV Trostberg 1b

 Gruppensieger, Playoffteilnehmer und BBzL Meister  Gruppensieger Plalyoffteilnehmer  Aufsteiger / Nachrücker
Aufsteiger = fett gedruckt, (A) = Absteiger aus der Landesliga, (N) = Neu in der Liga, (R) = Rückzug, (M) = Meister/Titelverteidiger

Saison 2006/07

Bearbeiten
  Eishockey-Bezirksliga Bayern
◄ vorherige Saison 2006/07 nächste ►
Meister: ESV Gebensbach
↑ Eishockey-Landesliga 2006/07

Saison 2005/06

Bearbeiten
  Eishockey-Bezirksliga Bayern
◄ vorherige Saison 2005/06 nächste ►
Meister: Kissinger Wölfe
↑ Eishockey-Landesliga 2005/06

Saison 2004/05

Bearbeiten
  Eishockey-Bezirksliga Bayern
◄ vorherige Saison 2004/05 nächste ►
Meister: VER Selb
↑ Eishockey-Landesliga 2004/05
  • Ausspielung: 14
  • Spielklasse: 6
  • Bayerischer Bezirksligameister: VER Selb
  • 1. Meister Gruppe 1 (Nord): Selb
  • 2. Meister Gruppe 3 (Süd): Bad Reichenhall
  • 3. Meister Gruppe 4 (West): Lechbruck
  • 4. Meister Gruppe 2 (Ost): Freising
  • Aufsteiger in die Landesliga 2005/06 waren alle vier Gruppensieger

Saison 2003/04

Bearbeiten
  Eishockey-Bezirksliga Bayern
◄ vorherige Saison 2003/04 nächste ►
Meister:   TSV Kottern
↑ Eishockey-Landesliga 2003/04
  • Ausspielung: 13
  • Spielklasse: 6
  • Bayerischer Bezirksligameister: TSV Kottern
  • 1. Meister Gruppe 4 (West): Kottern
  • 2. Meister Gruppe 3 (Süd): Holzkirchen
  • 3. Meister Gruppe 1 (Nord): Ingolstadt 1b
  • 4. Meister Gruppe 2 (Ost): Passau
  • Aufsteiger in die Landesliga 2004/05 waren alle vier Gruppensieger

Saison 2002/03

Bearbeiten
  Eishockey-Bezirksliga Bayern
◄ vorherige Saison 2002/03 nächste ►
Meister:   TSV Erding
↑ Eishockey-Landesliga 2002/03

Die Bayernliga wurde viertklassig, somit rückte die Bezirksliga nach der Landesliga Bayern auch eine Klasse höher und wurde sechstklassig.

  • Ausspielung: 12
  • Spielklasse: 6
  • Bayerischer Bezirksligameister: TSV Erding
  • 1. Meister Gruppe 2 (Ost): Erding
  • 2. Meister Gruppe 4 (West): Peißenberg
  • 3. Meister Gruppe 3 (Süd): Riessersee
  • 4. Meister Gruppe 1 (Nord): Bayreuth
  • Aufsteiger in die Landesliga 2003/04 waren alle vier Gruppensieger

Saison 2001/02

Bearbeiten
  Eishockey-Bezirksliga Bayern
◄ vorherige Saison 2001/02 nächste ►
Meister: BTS Bayreuth
Eishockey-Landesliga 2001/02
  • Ausspielung: 11
  • Spielklasse: 7
  • Bayerischer Bezirksligameister: BTS Bayreuth
  • Meister Gruppe 1 (Nord): BTS Bayreuth
  • Meister Gruppe 2 (Ost): Deggendorfer SC 1b
  • Meister Gruppe 3 (Süd): TuS Geretsried 1b
  • Meister Gruppe 4 (West): TSV Kottern
  • Aufsteiger in die Landesliga 2002/03: fett gedruckt

Saison 2000/01

Bearbeiten
  Eishockey-Bezirksliga Bayern
◄ vorherige Saison 2000/01 nächste ►
Meister:   EV Landsberg
Eishockey-Landesliga 2000/01

Saison 1999/2000

Bearbeiten
  Eishockey-Bezirksliga Bayern
◄ vorherige Saison 1999/2000 nächste ►
Meister:
Aufsteiger: ESV Bad Bayersoien
  ECDC Memmingen
EAC Bad Reichenhall

Die Bayernliga wurde fünftklassig, somit rückte die Bezirksliga nach der Landesliga Bayern auch eine Klasse tiefer und wurde siebtklassig.

  • Ausspielung: 9
  • Spielklasse: 7
  • Bayerischer Bezirksligameister:
  • Meister Gruppe 1 (Nord):
  • Meister Gruppe 2 (Ost):
  • Meister Gruppe 3 (Süd): ESV Bad Bayersoien
  • Meister Gruppe 4 (West): ECDC Memmingen
  • Aufsteiger in die Landesliga 2000/01: ECDC Memmingen,
    ESV Bad Bayersoien, EAC Bad Reichenhall

Saison 1998/99

Bearbeiten
  Eishockey-Bezirksliga Bayern
◄ vorherige Saison 1998/99 nächste ►
Meister: HC 98 München
  • Ausspielung: 8
  • Spielklasse: 6
  • Bayerischer Bezirksligameister: HC 98 München
  • Meister Gruppe 1 (Nord):
  • Meister Gruppe 2 (Ost):
  • Meister Gruppe 3 (Süd):
  • Meister Gruppe 4 (West):
  • Aufsteiger in die Landesliga 1999/2000:

Saison 1997/98

Bearbeiten
  Eishockey-Bezirksliga Bayern
◄ vorherige Saison 1997/98 nächste ►
Meister: EV Pfronten
  • Ausspielung: 7
  • Spielklasse: 6
  • Bayerischer Bezirksligameister: EV Pfronten
  • Meister Gruppe 1 (Nord):
  • Meister Gruppe 2 (Ost):
  • Meister Gruppe 3 (Süd):
  • Meister Gruppe 4 (West):
  • Aufsteiger in die Landesliga 1998/99:

Saison 1996/97

Bearbeiten
  Eishockey-Bezirksliga Bayern
◄ vorherige Saison 1996/97 nächste ►
Meister:
Aufsteiger:   ERV Schweinfurt
SV Apfeldorf
  • Ausspielung: 6
  • Spielklasse: 6
  • Bayerischer Bezirksligameister:
  • Bayr. Bezirksliga Vizemeister:
  • Bayr. Bezirksliga 3. Platz:
  • Rückzug:
  • Meister Gruppe 1 (Nord):   EHC Regensburg
  • Meister Gruppe 2 (Ost):
  • Meister Gruppe 3 (Süd): SV Apfeldorf
  • Meister Gruppe 4 (West):
  • Aufsteiger in die Landesliga 1997/98: SV Apfeldorf, (ERV Schweinfurt)

Saison 1995/96

Bearbeiten
  Eishockey-Bezirksliga Bayern
◄ vorherige Saison 1995/96 nächste ►
Meister: SC Reichersbeuern
  • Ausspielung: 5
  • Spielklasse: 6
  • Bayerischer Bezirksligameister: SC Reichersbeuern
  • Bayr. Bezirksliga Vizemeister: ERSC Ottobrunn
  • Bayr. Bezirksliga 3. Platz: EV Weiden
  • Bayr. Bezirksliga 4. Platz: 1. EC Senden
  • Aufsteiger SC Reichersbeuern
  • Rückzug:
  • Finale: ERSC Ottobrunn : SC Reichersbeuern 2:9, 5:3
  • 3. Platz: SC Senden : EV Weiden 1b 8:9, 5:5

Von den vier Gruppensiegern hat nur Reichersbeuern sein Aufstiegsrecht wahrgenommen.

Gruppe Nord Gruppe Ost Gruppe Süd Gruppe West

 1. EV Weiden 2

  • 2. EC Er.kersreuth 2
  • 3. ERSC Amberg 2
  • 4. ESV Bayreuth 2
  • 5. EV Peignitz 2
  • 6. EHC Wunsiedel
  • 7. Kulmbacher EHC
  • 8. Creussen

 1. ERSC Ottobrunn

  • 2. EV Aich
  • 3. EHC Regensburg
  • 4. Isar Dingolfing
  • 5. ESC Dorfen 2
  • 6. EC Pfaffenhofen 2
  • 7. ESV Gebensbach 2
  • 8. ERC Ingolstadt 2
  • 9. EHC Geisenhausen

 1. SC Reichersbeuern

  • 2. SV Apfeldorf
  • 3. SV Hohenfurch
  • 4. SC Eibsee-Grainau
  • 5. SC Gaißach
  • 6. SC Forst
  • 7. EGW Augsbourg
  • 8. EC Thanning
  • 9. USC München

 1. SC Senden

  • 2. EA Kempten 2
  • 3. EH Sonthofen
  • 4. TSV Kottern
  • 5. ERC Lechbruck 2
  • 6. ASV Hirschzell
  • 7. ECGR Eisenberg
  • 8. SV Hopfen
  • 9. LSD Ulm/Neu-Ulm

 Gruppensieger mit Aufstiegsberechtigung und Playoffteilnehmer. Aufsteiger fett gedruckt
(A) = Absteiger aus der Landesliga, (N) = Neu in der Liga, (R) = Rückzug, (M) = Meister/Titelverteidiger

Saison 1994/95

Bearbeiten
  Eishockey-Bezirksliga Bayern
◄ vorherige Saison 1994/95 nächste ►
Meister: ESV Bayreuth

Die Bayernliga wurde viertklassig, somit rückte die Bezirksliga nach der Landesliga Bayern auch eine Klasse höher und wurde sechstklassig.

  • Ausspielung: 4
  • Spielklasse: 6
  • Bayerischer Bezirksligameister: ESV Bayreuth
  • Bayr. Bezirksliga Vizemeister:
  • Bayr. Bezirksliga 3. Platz:
  • Bayr. Bezirksliga 4. Platz:
  • Aufsteiger in die Landesliga 1995/96: ESV Bayreuth, TSV Erding 1b, Augsburger EV, EHC Memmingen, (EHC Stiftland Mitterteich)
  • Rückzug:

Teilnehmer

Gruppe Nord Gruppe Ost Gruppe Süd Gruppe West

 1. ESV Bayreuth
 2. EHC Stiftland Mitterteich

 1. TSV Erding 1b

 1. Augsburger EV 1b

 1. EHC Memmingen

Alle vier Gruppensieger haben ihr Aufstiegsrecht wahrgenommen. EHC Stiftland Mitterteich kam noch als Nachrücker hinzu. .
 Gruppensieger, Playoffteilnehmer und Aufsteiger  Aufsteiger / Nachrücker

(A) = Absteiger aus der Landesliga, (N) = Neu in der Liga, (R) = Rückzug

Saison 1993/94

Bearbeiten
  Eishockey-Bezirksliga Bayern
◄ vorherige Saison 1993/94 nächste ►
Meister: SC Eibsee-Grainau
Aufsteiger:   Höchstadter EC
Absteiger: Rückzug:
  • Ausspielung: 3
  • Spielklasse: 7
  • Bayerischer Bezirksligameister: SC Eibsee-Grainau
  • Bayr. Bezirksliga Vizemeister: TSV Erding 1b
  • Bayr. Bezirksliga 3. Platz: Höchstadter EC
  • Bayr. Bezirksliga 4. Platz: EHC Sonthofen
  • Aufsteiger in die Landesliga 1994/95: Höchstadter EC
  • Rückzug:
  • Finale: Erding 1b : Eibsee-Grainau 1:7
  • 3. Platz: EHC Sonthofen : Höchstadter EC 5:9

Teilnehmer/Gruppen Endplatzierungen

Gruppe Nord Gruppe Ost Gruppe Süd Gruppe West

 1. Höchstadter EC (N)

 1. TSV Erding 1b

 1. SC Eibsee-Grainau

 1. EHC Sonthofen

Von den vier Gruppensiegern hat nur Höchstadt sein Aufstiegsrecht wahrgenommen.
Aufsteiger fett gedruckt Gruppensieger und Playoffteilnehmer

(A) = Absteiger aus der Landesliga, (N) = Neu in der Liga, (R) = Rückzug

Saison 1992/93

Bearbeiten
  Eishockey-Bezirksliga Bayern
◄ vorherige Saison 1992/93 nächste ►
Meister: 1. EC Senden
Aufsteiger: SC Ergolding
1. EC Senden
Absteiger: Rückzug:
TSV Fichtelberg
EHC Landshut
  • Ausspielung: 2
  • Spielklasse: 7
  • Bayerischer Bezirksligameister: 1. EC Senden
  • Bayr. Bezirksliga Vizemeister: SC Eibsee-Grainau
  • Bayr. Bezirksliga 3. Platz: SC Ergolding
  • Bayr. Bezirksliga 4. Platz: EV Pegnitz 1b
  • Aufsteiger in die Landesliga 1993/94: SC Ergolding, 1. EC Senden
  • Rückzug: EHC Landshut, TSV Fichtelberg
  • Meister Gruppe 1 (Nord): EV Pegnitz 1b
  • Meister Gruppe 2 (Ost): SC Ergolding
  • Meister Gruppe 3 (Süd): SC Eibsee-Grainau
  • Meister Gruppe 4 (West): 1. EC Senden

Teilnehmer/Gruppen Endplatzierungen

Gruppe Nord Gruppe Ost Gruppe Süd Gruppe West

 1. EV Pegnitz 1b

 1. SC Ergolding

 1. SC Eibsee-Grainau

 1. EC Senden

Von den vier Gruppensiegern haben nur Ergolding und Senden ihr Aufstiegsrecht wahrgenommen.
Aufsteiger fett gedruckt Gruppensieger  Gruppensieger und Playoffteilnehmer
(A) = Absteiger aus der Landesliga, (N) = Neu in der Liga, (R) = Rückzug

Saison 1991/92

Bearbeiten
  Eishockey-Bezirksliga Bayern
  Saison 1991/92 nächste ►
Meister: SC Eibsee-Grainau
Aufsteiger:   USC München
ESV Kagers
Absteiger: Rückzug:
keiner

Aus der Kreisliga Bayern wird die Eishockey-Bezirksliga Bayern.

Teilnehmer/Gruppen Endplatzierungen

Gruppe Nord Gruppe Ost Gruppe Süd Gruppe West

 1. TSV Fichtelberg

 1. ESV Kagers

 1. SC Eibsee-Grainau

 1. ERC Lechbruck 1b

Von den vier Gruppensiegern hat nur Kagers das Aufstiegsrecht wahrgenommen. Aus der Gruppe Süd kam der
USC München noch als Nachrücker hinzu.
(A) = Absteiger aus der Landesliga, (N) = Neu in der Liga, (R) = Rückzug, Aufsteiger fett gedruckt
 Gruppensieger und Playoffteilnehmer  Gruppensieger

Modus (historisch)

Bearbeiten
1991 bis 2020
Eishockey-Bezirksliga Bayern
Ab 2016/17 Die beiden erstplatzierten Teams einer jeden Gruppe spielten in einer Playoff-Runde die beiden Aufsteiger (Finalteilnehmer) in die Bayerische Landesliga und den Bayerischen Bezirksliga-Meister aus. Die qualifizierten Mannschaften sind ab 2016/17 zur Teilnahme an den Playoffs verpflichtet.
(ca.) 2006/07 bis 2015/16 Bei Verzicht der Meister oder bei gleitendem Aufstieg konnten die Vizemeister nachrücken.
(sicher) 2001/02 bis (sicher) 2005/06 Bei Verzicht der Meister oder bei gleitendem Aufstieg konnten die Vizemeister oder die Drittplatzierten nachrücken.
1991/92 bis 2014/15 Die sportlich für den Aufstieg oder für ein Nachrücken qualifizierten Mannschaften mussten eine schriftliche Aufstiegsklärung bzw. Erklärung über den Aufstiegsverzicht abgeben.
1991/92 bis 2015/16 Die Meister der Bezirksligagruppen waren sportlich für die Bayerische Landesliga qualifiziert und spielten den Bayerischen Bezirksligameister aus.
Spielklassenverlauf Seit Gründung: Siebtklassig von Gründung bis 1994 – Sechstklassig von 1994/95 bis 1998 – Siebtklassig von 1998/99 bis 2002 – Sechste Spielklasse wieder seit 2002/03
Bearbeiten

Einzelnachweise

Bearbeiten
  1. Ergebnisdienst des BEV
  2. Achte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (8. BayIfSMV) vom 30. Oktober 2020
  3. Bayerischer Eissportverband: Info BEV Spielbetrieb 30. November 2020
  4. Zehnte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (10. BayIfSMV) vom 8. Dezember 2020
  5. Ligeneinteilung BBzL. In: icehockeypage.de. 2017, abgerufen am 18. September 2017.
  6. BBzL 2019/20. icehockeypage.net, abgerufen am 12. September 2019.
  7. bev-eissport.de: BEV-Ergebnisdienst (Memento vom 15. August 2020 im Internet Archive)
  8. Ergebnisdienst des BEV
  9. Ergebnisdienst des BEV
  10. Ligeneinteilung BBzL. In: icehockeypage.de. 2017, abgerufen am 18. September 2017.
  11. Aktuelle Tabelle der Eishockey-Ladesliga Bayern. icehockeypage.net, abgerufen am 1. Juli 2018.
  12. Ligeneinteilung BBzL. In: icehockeypage.de. 2017, abgerufen am 18. September 2017.
  13. bev-eissport.de: BEV-Ergebnisdienst
  14. bev-eissport.de: BEV-Ergebnisdienst
  15. bev-eissport.de: BEV-Ergebnisdienst (Memento vom 24. Dezember 2017 im Internet Archive)
  16. bev-eissport.de: BEV-Ergebnisdienst (Memento vom 15. Januar 2018 im Internet Archive)