Hauptmenü öffnen

Der EV Pegnitz ist ein Eishockeyverein aus Pegnitz.

EV Pegnitz
Größte Erfolge

Aufstieg in die Oberliga 1984
Vizemeister Regionalliga/Süd 1984
Aufstieg in die Regionalliga 1976, 1982, 1987
Bayerischer Meister 1976, 1987

Vereinsinformationen
Geschichte ASV Pegnitz (1949–1963)

EV Pegnitz (seit 1963)

Standort Pegnitz, Deutschland
Spitzname Ice Dogs
Stammverein Eislaufverein Pegnitz e. V
Vereinsfarben ROT-WEISS
Liga Landesliga Bayern
Spielstätte Eisstadion Konrad-Löhr-Freizeitzentrum
Kapazität 2.000 Plätze
Saison 2018/19 14. Platz BYL / PD 5. Gr. B Abstieg

Der genaue Vereinsname lautet Eislaufverein Pegnitz e. V. ICE DOGS.[1]

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Die offizielle Geschichte des Eishockeys in Pegnitz beginnt 1949 mit der Gründung der Eislaufsparte im ASV Pegnitz, unter dessen Namen bis 1963 die Eishockeymannschaft am Ligenspielbetrieb und in der Saison 1961/62 an der damals dritthöchsten Spielklasse – der Gruppenliga – teilnahm.

1963 wurde aus der Eislaufsparte des ASV der Eislaufverein Pegnitz, dessen Seniorenmannschaft 1976 als Meister der Bayernliga in die Regionalliga Süd aufstieg. Zwischen 1976/77 und 1983/84 blieb sie in der Liga und rückte zur Saison 1984/85 in die Oberliga Süd nach. Nach einem darauffolgenden Rückzug in die Ligen des Bayerischen Eissportverbandes nahm die Mannschaft als Meister der Bayernliga in der Saison 1987/88 wieder an der Regionalliga Süd teil. Am Ende der Saison 1988/89 stieg die Mannschaft aus der Regionalliga Süd ab und spielte bis Saison 1995/96 in der höchsten Spielklasse des Bayerischen Eissportverbandes – der Bayernliga – weiter.

Zeitweise gründeten ehemalige Mitglieder vom EV Pegnitz den eigenständigen Verein Frankendevils Pegnitz, der zwar kurz am Ligenspielbetrieb teilnahm – aber schon in der Saison 1999/2000 aufgelöst wurde.

Im November 2001 wurde der Vereinsname in die heutige Version geändert.

Ab der Saison 2004/05 nahm die Seniorenmannschaft des EVP wieder an der Bayerischen Eishockey-Liga teil, aus der sie am Ende der Saison 2006/07 sportlich nach einer Niederlage in den Abstiegsplayoffs gegen den EV Fürstenfeldbruck abstiegen.

In der Saison 2009/10 trat der EV Pegnitz in der Landesliga an, u. a. dabei ERSC Amberg, EC Amberg 2000, Weiden Blue Devils, die Hassfurt Hawks und der EHC 80 Nürnberg, die ersten vier Teams qualifizierten sich für die Aufstiegsrunde, in der der Aufstieg zur Bayernliga ausgespielt wurde.

In der Saison 2011/12 belegten die Ice-Dogs in der Eishockey-Landesliga Bayern Nord/Ost den 12. Platz. In dieser Saison wurde auch wieder eine 2. Mannschaft zum Spielbetrieb gemeldet, die als Teil der SG Höchstadter EC 1b/EV Pegnitz 1b in der Bezirksliga Nord teilnahm. Zur Saison 2012/13 wurde diese Mannschaft nicht mehr zum Spielbetrieb gemeldet. In der Saison 2014/15 gelang der Mannschaft nach der Meisterschaft in der Eishockey-Landesliga Bayern Nord/Ost auch das Erringen der Meisterschaft in der Eishockey-Landesliga und damit der direkte Aufstieg in die Eishockey-Bayernliga.

ErfolgeBearbeiten

  • Aufstieg in die Oberliga 1984
  • Aufstieg in die Gruppenliga/3. Liga 1961
  • Vizemeister Regionalliga/Süd 1984
  • Aufstieg in die Regionalliga 1976, 1982, 1987
  • Aufstieg in die Regionalliga (BYL) 2004, 2015
  • Nordbayerischer Meister (4. Liga) 1964
  • Aufstieg in die Bayernliga (4. Liga) 1973
  • Bayerischer Eishockeymeister 1976, 1987
  • Bayerischer Landesliga-Meister 1975, 2015
  • Bayerischer Landesliga-Vizemeister 1986[2], 2004, 2014[3]
  • Aufstieg in die Bayernliga 1975
  • Aufstieg in die Bayerische Landesliga 2. Liga 1956
  • Bayerische Landesliga/Nord Rekordmeister (I X)
  • Meister Bayerische-Kreisliga Nord (3. Liga) 1953 bis 1956
  • Bayernkrug Pokalfinale 2002, 2011
  • "EVP-1b" Meister Bayerische Bezirksliga-Nord 1993

Weitere MannschaftenBearbeiten

Neben der Seniorenmannschaft, die den im Vereinsnamen verankerten Namen Ice Dogs trägt, und den Nachwuchsmannschaften gibt es noch die hobbymäßig organisierte EV Pegnitz 1b und die Alte-Herren-Mannschaft.

KunsteisstadionBearbeiten

Eisstadion im Konrad-Löhr-Freizeitzentrum, 1974 als unüberdachtes Kunsteisstadion neben dem 1951 gebauten – nicht mehr vorhandenen – Natureisstadion fertiggestellt

Betreiber: Stadt Pegnitz Betriebsdurchführung durch Eissport Dienstleistungs GbR

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten