Hauptmenü öffnen

Die Bezirksliga Bayern wird seit 1991 vom Bayerischen Eissportverband (BEV) organisiert und ist aktuell die sechsthöchste Spielklasse im deutschen Ligasystem. Die Liga wurde anstelle der Kreisliga Bayern eingeführt, die zwischen 1948/49 und der Einführung der Bundesliga die dritthöchste Spielklasse für Eishockeymannschaften aus Bayern war und bis 1975/76 sicher ausgespielt und ab 1987/88 bis 1990/91 erneut ausgespielt wurde.

Bezirksliga Bayern

Voller Name Eishockey-Bezirksliga Bayern
Aktuelle Saison 2018/19
Sportart Eishockey
Abkürzung BBzL
Verband BEV
Ligagründung 1991
Mannschaften 35
Land/Länder Bayern
Titelträger EV Mittenwald
Rekordmeister SC Eibsee-Grainau (2)
Website bev-eissport.de
Eishockey-Landesliga Bayern

Inhaltsverzeichnis

Saison 2019/20Bearbeiten

Saison 2018/19Bearbeiten

Die Gruppeneinteilung[1] erfolgt im Wesentlichen wie folgt: In der Gruppe 1 (früher Nord) spielen die Vereine aus Franken, aus der Oberpfalz, aus dem nördlichen Oberbayern und dem nördlichen Niederbayern Die Gruppe 2 (früher Ost) umfasst Vereine aus dem südöstlichen Teil von Niederbayern und hauptsächlich aus dem östlichen Teil von Oberbayern. Die Gruppe 3 (früher Süd) besteht aus Vereinen aus dem südlichen Oberbayern. In der Gruppe 4 (früher West) spielen Vereine aus Schwaben.

Neu dabei sind der Deggendorfer SC 1b, der ESV Würzburg (beide Neugründung) und der EHC Straubing 1b (Absteiger). Würzburg musste 2017/18 wegen defekter Eishalle aussetzen. Nicht mehr dabei ist der ESV Waldkirchen (Aufsteiger) und der EV Bad Wörishofen 1b, ESV Buchloe 1b (beide Rückzug). Durch den Aufstiegsverzicht der Teams des ESC Geretsried 1b und TV Lindenberg/EV Lindau 1b konnte der sportliche Absteiger EV Pfronten in der Landesliga verbleiben.

Die Wanderers Germering wollen u. a. aus finanziellen Gründen, nach dem Abstieg aus der Bayernliga, nicht am Spielbetrieb der Landesliga teilnehmen. Der Club Plant einen Neuanfang in der Bezirksliga. Der EV Aich verzichtet auf sein Aufstiegsrecht und tritt auch weiter in der Bezirksliga an. Quelle: Icehockeypage[2]

SpielmodusBearbeiten

Die Liga wird in vier regionalen Gruppen ausgespielt, die jeweils acht bzw. neun Mannschaften umfassen. Die vier Gruppen spielen je eine Einfachrunde mit 14 bzw. 16 Spielen aus. Die Meister und Vizemeister der Gruppen sind zur Teilnahme an den Meisterschafts-Playoff verpflichtet. Die Finalteilnehmer sind die Aufsteiger in die Landesliga 2019/20, der Sieger ist zudem Bayerischer Bezirksligameister. Bei Aufstiegsverzicht können die Mannschaften an den Meisterschafts-Playoffs in der sportlich ermittelten Reihenfolge nachrücken.

Playoffs 2018/19Bearbeiten

Die Spiele wurden vom 22. Feb. 2019 bis 17. März 2019, im Modus "best-of-three", ausgetragen. Dabei wurden der Bayerische Bezirksliga-Meister und ein weiterer sportlicher Aufsteiger ermittelt. Den dritten Platz belegt, durch die mehr erreichten Punkte und Tore im Playoff-Halbfinale, der EHC Waldkraiburg 1b. Der 4. Platz geht an die Wanderers Germering. Endstand 17. März 2019

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                                                   
  N1  EHC Bayreuth 1b 2 1 7 / 2            
02  DEC Frillensee Inzell 1 7 5 / 1  
N1  EHC Bayreuth 1b 3 2 / 2
  02  EHC Waldkraiburg/1b 2 1 / 0  
O1  EHC Waldkraiburg/1b 2 3P 4 / 2
 
  N2  EHC Regensburg 3 2 3 / 1  
  N1  EHC Bayreuth 1b 3 3 / 0
  S2  EV Mittenwald 9 6 / 2
  S1  Wanderers Germering 8 13 / 2  
W2  ERC Lechbruck 3 8 / 0  
S1  Wanderers Germering 4 2 / 0
  S2  EV Mittenwald 5 7 / 2  
W1  SG TV Lindenberg /
EV Lindau
 1b
3 0 / 0
 
  S2  EV Mittenwald 5 4 / 2  
  • Damit ist der EV Mittenwald Bayerischer Bezirksliga-Meister 2019

MeisterBearbeiten

Bezirksliga BayernBearbeiten

Saison Gruppe 1 Gruppe 2 Gruppe 3 Gruppe 4 Liga
1991/92 TSV Fichtelberg ESV Kagers SC Eibsee-Grainau ERC Lechbruck 1b 7
1992/93 EV Pegnitz 1b SC Ergolding SC Eibsee-Grainau 1. EC Senden 7
1993/94 Höchstadter EC TSV Erding 1b SC Eibsee-Grainau EHC Sonthofen 7
1994/95 ESV Bayreuth
(EHC Stiftland Mitterteich)
TSV Erding 1b Augsburger EV EHC Memmingen 6
1995/96 EV Weiden 1b ERSC Ottobrunn SC Reichersbeuern 1. EC Senden 6
1996/97 EHC Regensburg ASV Dachau ?? SV Apfeldorf, (ERV Schweinfurt) EHC Sonthofen ?? 6
1997/98 EV Pfronten 6
1998/99 EHC 80 Nürnberg?? HC 98 München
(ERC Sonthofen)
EV Pfronten 1b SV Apfeldorf 7
1999/00 (EAC Bad Reichenhall) Bad Bayersoien ECDC Memmingen 7
Saison Nord Ost Süd West Liga
2000/01 EHC Regensburg, (ERC Regen) Deggendorfer SC 1b Starbulls Rosenheim EV Landsberg 2000 7
2001/02 BTS Bayreuth Deggendorfer SC 1b TuS Geretsried 1b TSV Kottern 7
2002/03 EC Bayreuth TSV Erding SC Riessersee 1b TSV Peißenberg 6
2003/04 ERC Ingolstadt 1b
(ERSC Amberg)
EHF Passau ESC Holzkirchen, (EHC Bad Aibling) TSV Kottern 6
2004/05 VER Selb SE Freising EAC Bad Reichenhall ERC Lechbruck 6
2005/06 Kissinger Wölfe
(ESC Haßfurt)
ESV Waldkirchen EHC München 1b[3] EV Bad Wörishofen 6
2006/07 EHC Bayreuth ESV Gebensbach ESC Geretsried, (EHC Bad Aibling) VFL Denklingen 6
2007/08 EC Amberg, EHC Regensburg EV Bruckberg SC Gaißach ESC Kempten, (EV Mittenwald) 6
2008/09 ERC Ingolstadt 1b ESV Waldkirchen TSV Schliersee 1. EC Senden 6
2009/10 ERV.Schweinfurt1b EHC Waldkraiburg1b SC Gaißach EV Bad Wörishofen 6
2010/11 Kissinger Wölfe
(EHC Stiftland Mitterteich)
ERC Regen Augsburger EV HC Landsberg (EC Oberstdorf) 6
2011/12 EV Regensburg 1b Münchner EK DEC Inzell SG HC Maustadt/
ECDC Memmingen
1b
6
2012/13 ERC Ingolstadt 1b EHF Passau
Black Hawks
EA Schongau 1b SG HC Maustadt/
ECDC Memmingen
1b
6
2013/14 EHC 80 Nürnberg1b EHC Waldkraiburg 1b SG Reichersbeuern
/EC Bad Tölz
1b
EHC Königsbrunn e. V. 6
2014/15 EHC Bayreuth 1b ESV Waldkirchen SG Bad Bayersoien/ EC Peiting 1b VfE Ulm/Neu Ulm „Donau Devils“
(SG TSV Schliersee/ TEV Miesbach 1b)
6
2015/16 EHC Straubing SE Freising TSV Farchant EV Füssen 6
2016/17 ERC Ingolstadt 1b EHC Klostersee SG TSV Schliersee/ TEV Miesbach 1b SG TV Lindenberg/EV Lindau 1b 6
2017/18 ESV Waldkirchen EV Aich ESC Holzkirchen SG HC Maustadt/ECDC Memmingen 1b 6
2018/19 EHC Bayreuth 1b (EV Mittenwald) EHC Waldkraiburg/1b Wanderers Germering SG TV Lindenberg/EV Lindau 1b 6

Quelle: passionhockey.com[4] Quelle: rodi-db.de[5] – Bayerischer Bezirksligameister fett gedrucktAufsteiger in die Landesliga – In Klammern: (Aufsteiger ab 2. Platz)

SpielklassenverlaufBearbeiten

Spielklassenverlauf der Eishockey-Bezirksliga Bayern seit Gründung: Siebtklassig von Gründung bis 1994 – Sechstklassig von 1994/95 bis 1998 – Siebtklassig von 1998/99 bis 2002 – Sechste Spielklasse wieder seit 2002/03

Kreisliga BayernBearbeiten

Einige Jahre wurde die Kreisliga (BKL) auch Kreisklasse (BKK) genannt, es handelte sich dabei aber immer um die Spielklasse unterhalb der Landesliga. Spielklassenverlauf der Eishockey-Kreisliga Bayern seit Gründung: Drittklassig von 1948/49 bis 1958 – Viertklassig von 1958/59 bis 1961 – Fünftklassig von 1961/62 bis 1968 – Sechstklassig 1968/69 bis 1974 – Siebtklassig 1974/75 bis 1990/91. Ab der Saison 1991/92 wurde die Kreisliga durch die Bezirksliga ersetzt.

Saison Gruppe A Gruppe B Gruppe C Gruppe D Liga
1936/37[6] HTC Nürnberg Berchtesgaden 2
1947/48 TSV Straubing 3
1948/49 Rosenheim[7] Holzkirchen 3
1949/50 TSV Schliersee[8] SC Weßling 3
1951/52 SC Weßling 3
1952/53 HG Nürnberg 3
1954/55 SG Moosburg Berchtesgaden[9] 3
1955/56 EV Pegnitz Bad Bayersoien 3
1956/57 TSV Schliersee 3
1958/59 4
1959/60 TSV Straubing 4
1960/61 VfB Bayreuth[10] EV Rieden 4
1961/62 VER Selb SC Reichersbeuern 5
1962/63 TSV Schliersee SV Hohenfurch 5
1963/64 ERSC Amberg 5
1964/65 TSV Straubing 5
1965/66 EV Regensburg Berchtesgaden[11] 5
1966/67 ESV Buchloe[12] 5
1967/68 Eibsee-Grainau[13] TSV Schongau 5
1968/69 EC Peiting TV Lindenberg 6
1969/70 (SV Hof) TuS Geretsried 6
1973/74 VFL Waldkraiburg SC Gaißach 7
1974/75 (SVG Burgkirchen) (TSV Trostberg) 7
1982/83[14] (EC Planegg-Geisenbrunn) (VFL Denklingen) 7
1985/86 EV Bruckberg[15] TSV Kottern[16] 7
1986/87[17] TSV Kottern 7
1987/88[18] ESC Dorfen 1b EC Thanning ASV Hirschzell 7
1988/89[19] SV Hof ESC Dorfen 1b ASV Hirschzell 7
1989/90[20] SV Hof EV Bruckberg (EV Aich) EHC Weilheim TSV 1874 Kottern 7
1990/91[21] SV Bayreuth ESC Dorfen 1b ERC Lechbruck 1b RM Kaufbeuren 7

Bayerischer Kreismeister fett gedrucktAufsteiger in die Landesliga – In Klammern: (Aufsteiger ab 2. Platz)
Quelle: passionhockey.com[22] Quelle: rodi-db.de[23]

Modus (historisch)Bearbeiten

1991 bis 2017
Eishockey-Bezirksliga Bayern
2016/17 Die beiden erstplatzierten Teams einer jeden Gruppe spielten in einer Playoff-Runde die beiden Aufsteiger (Finalteilnehmer) in die Bayerische-Landesliga und den Bayerischen Bezirksliga-Meister aus. Die qualifizierten Mannschaften sind ab 2016/17 zur Teilnahme an den Playoffs verpflichtet.
(ca.) 2006/07 bis 2015/16 Bei Verzicht der Meister oder bei gleitenden Aufstieg konnten die Vizemeister nachrücken.
(sicher) 2001/02 bis (sicher) 2005/06 Bei Verzicht der Meister oder bei gleitenden Aufstieg konnten die Vizemeister oder die Drittplatzierten nachrücken
1991/92 bis 2014/15 Die sportlich für den Aufstieg oder für ein Nachrücken qualifizierten Mannschaften mussten eine schriftliche Aufstiegsklärung bzw. Erklärung über den Aufstiegsverzicht abgeben.
1991/92 bis 2015/16 Die Meister der Bezirksligagruppen in die Landesliga steigen auf und spielten den Bayerischen Bezirksligameister aus.
Spielklassenverlauf seit Gründung: Siebtklassig von Gründung bis 1994 - Sechstklassig von 1994/95 bis 1998 - Siebtklassig von 1998/99 bis 2002 - Sechste Spielklasse wieder seit 2002/03

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ligeneinteilung BBzL. In: icehockeypage.de. 2017, abgerufen am 18. September 2017.
  2. Aktuelle Tabelle der Eishockey-Ladesliga Bayern. icehockeypage.net, abgerufen am 1. Juli 2018.
  3. http://www.passionhockey.com/hockeyarchives/Allemagne2006.htm#Bayern
  4. Archiv Eishockey Deutschland ab 1908 / 09 Passionhockey
  5. Bezirksliga Bayern RODI-DB
  6. http://www.passionhockey.com/hockeyarchives/Allemagne1937.htm#Bayern
  7. Sport-Kurier Jahrgang 1949: Spiel der beiden Gruppensieger: ASV Rosenheim - EV Holzkirchen mit 8:0, eingesehen in Bayerischer Staatsbibliothek München:
  8. Bayernhockey: Vereinsinfo TSV Schliersee. Abgerufen am 1. September 2017.
  9. Chronik EV Berchtesgaden (Seite 29, am 10.4.2018 aufgerufen)
  10. Chronik Eishockey Bayreuth (Memento des Originals vom 18. September 2017 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.eishockeydb.de (10.4.2018 aufgerufen)
  11. Chronik EV Berchtesgaden (Seite 30, am 10.4.2018 aufgerufen)
  12. Buchloe Pirates: Vereinsinfo ESV Buchloe. Abgerufen am 5. September 2017.
  13. Chronik SC Eibsee-Grainau. Abgerufen am 14. September 2017.
  14. Championnat d'Allemagne de hockey sur glace 1984/85. Abgerufen am 16. April 2019 (französisch).
  15. http://www.ev-aich.de/wir-ueber-uns/vereinsgeschichte/
  16. http://www.passionhockey.com/hockeyarchives/Allemagne1986.htm#Bayern
  17. http://www.passionhockey.com/hockeyarchives/Allemagne1987.htm#Bayern
  18. http://www.passionhockey.com/hockeyarchives/Allemagne1988.htm#Bayern
  19. http://www.passionhockey.com/hockeyarchives/Allemagne1989.htm#Bayern
  20. http://www.passionhockey.com/hockeyarchives/Allemagne1990.htm#Bayern
  21. http://www.passionhockey.com/hockeyarchives/Allemagne1991.htm#Bayern
  22. Archiv Eishockey Deutschland ab 1908 / 09 Passionhockey
  23. Bezirksliga Bayern RODI-DB

WeblinksBearbeiten