Deniss Rakeļs

lettischer Fußballspieler
Deniss Rakeļs

Deniss Rakeļs im Jahre 2010

Spielerinformationen
Geburtstag 20. August 1992
Geburtsort JēkabpilsLettland
Größe 179 cm
Position Stürmer, Mittelfeldspieler
Vereine in der Jugend
Jēkabpils RSS
Jēkabpils SC
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2007–2009
2009–2010
2011–2014
2011–2013
2014–2016
2016–
Liepājas Metalurgs-2
Liepājas Metalurgs
Zagłębie Lubin
GKS Katowice (Leihe)
KS Cracovia
FC Reading
0
40 (27)
9 0(0)
47 (16)
61 (26)
0 0(0)
Nationalmannschaft2
2008–2009
2009–2010
2011–2012
2010–
Lettland U-17
Lettland U-19
Lettland U-21
Lettland
0
3 0(0)
11 0(6)
15 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 3. Februar 2016

2 Stand: 3. Februar 2016

Deniss Rakeļs (* 20. August 1992 in Jēkabpils) ist ein lettischer Fußballspieler auf der Position eines Stürmers, der auch im offensiven Mittelfeld zum Einsatz kommen kann.

Inhaltsverzeichnis

VereinskarriereBearbeiten

Karrierebeginn in JēkabpilsBearbeiten

Nachdem er seine aktive Karriere als Fußballspieler bei seinem Heimatverein Jēkabpils RSS begann, wechselte zum Jēkabpils SC, dem eigentlichen Nachfolgeverein von Jēkabpils RSS. Dort hielt es ihn bis etwa 2007, ehe er im Alter von 15 Jahren in die zweite Mannschaft von Liepājas Metalurgs wechselte. Beim Reserveteam, das seinen Spielbetrieb aktuell (Stand: 2010) in der zweitklassigen lettischen 1. līga hat, kam der junge Stürmer ab 2007 regelmäßig zum Einsatz und erzielte ebenso regelmäßig Tore für die Mannschaft. Unter anderem stieg er mit der Mannschaft nach der absolvierten Spielzeit 2007 in die zweithöchste lettische Fußballliga auf. Bereits zu dieser Zeit wurde das Talent des schnellen Spielers erkannt und Rakeļs im Alter von 16 Jahren in den vom Deutschen Rüdiger Abramczik trainierten Profikader des Vereins geholt. Dort gab er schließlich am 4. Juli 2009 beim 6:0-Erfolg über den SK Blāzma sein Profiligadebüt, als er zur Halbzeitpause für den Abwehrspieler Antons Jemeļins eingewechselt wurde. Sein erster Profiligatreffer gelang ihm bereits bei seinem dritten Meisterschaftseinsatz am 2. August 2009, als er beim 4:1-Heimerfolg über den FK Jūrmala-VV in der 72. Spielminute zur 4:0-Führung seiner Mannschaft traf.

So folgten im Spieljahr 2009 insgesamt 14 Ligaspiele, in denen er neun Treffer erzielte und weitere sechs vorbereitete. Die beiden herausragendesten Spiele in dieser Saison absolvierte er dabei am 26. September 2009, als er beim 4:0-Heimsieg seines Clubs über den FC Tranzit einen Hattrick erzielte, sowie am 18. Oktober 2009 bei einem 6:1-Kantersieg auswärts gegen den Rekordmeister Skonto Riga, bei dem er an allen sechs Toren seiner Mannschaft maßgeblichen Anteil hatte und dabei drei Tore selbst erzielte und die restlichen drei vorbereitete. Am Saisonende rangierte die von Abramczik trainierte Mannschaft auf dem ersten Tabellenplatz und hatte dabei fünf Punkte Vorsprung auf den nächstplatzierten Verfolger, den FK Ventspils, sowie sechs Punkte Vorsprung auf Skonto Riga.

Toptorschütze bei Liepājas MetalurgsBearbeiten

Nachdem er bereits im Juli 2009 erste Erfahrungen im internationalen Klubfußball gesammelt hatte und dabei in einem Qualifikationsspiel zur Europa League 2009/10 zu einem Kurzeinsatz kam, war er mit der Mannschaft aufgrund des Meistertitels des Spieljahres 2009 dazu berechtigt, an der 2. Qualifikationsrunde zur Champions League 2010/11 teilzunehmen. Dort hatte die Mannschaft allerdings keine Chance und schied mit einem Gesamtscore von 0:5 gegen Sparta Prag bereits frühzeitig vom Bewerb aus; Rakeļs wurde in beiden Spielen eingesetzt. Hingegen lief es für Liepājas Metalurgs innerhalb der Liga sowie für das junge lettische Offensivtalent persönlich wesentlich besser. Der amtierende lettische Meister setzte alles daran, seinen Titel auch im Spieljahr 2010 zu verteidigen, scheiterte bis zum Saisonende allerdings daran. Nachdem er in der Vorsaison noch des Öfteren auf der Position eines offensiven Mittelfeldspielers eingesetzt wurde, fand Rakeļs im Jahre 2010 vorwiegend als Stürmer Verwendung. So brachte er es in 26 von insgesamt 27 möglich gewesenen Ligaspielen auf insgesamt 18 Tore sowie drei Torvorlagen. Zusammen mit dem jungen Brasilianer Nathan Júnior Soares de Carvalho, kurz Nathan Júnior, der zu diesem Zeitpunkt beim Rekordmeister Skonto Riga engagiert war, wurde Rakeļs in dieser Saison Torschützenkönig der höchsten Spielklasse im lettischen Fußball. Da Rakeļs allerdings alle seiner 18 Tore aus dem Spiel heraus erzielte und der junge Brasilianer von seinen 18 Treffern drei per Elfmeterverwertung erzielte, darf Rakeļs den alleinigen Anspruch auf die Torschützenkrone erheben. Mit der Mannschaft schaffte er es lediglich auf den dritten Tabellenplatz im Endklassement und sicherte sich mit dem Team einen Platz in der 1. Qualifikationsrunde zur Europa League 2011/12.

Das umworbene lettische OffensivtalentBearbeiten

Bereits während der laufenden Spielzeit 2010 bekam Rakeļs erste Angebote verschiedener europäischer Klubs. Neben dem deutschen Klub Werder Bremen, der im August sein Interesse am jungen Letten bekundete,[1] hatten auch noch der Schweizer Klub FC Basel (April 2010)[2] sowie der italienische Verein Sampdoria Genua (Dezember 2009) Interesse an Rakeļs gezeigt.[3] Die beiden letzteren Vereine hatten den jungen Letten sogar zu sich auf ein Probetraining bzw. aufs Trainingslager geholt. Dennoch konnte keiner der Vereine das Nachwuchstalent für sich gewinnen, weshalb Rakeļs weiterhin bei seinem Stammverein Liepājas Metalurgs verblieb. Erst im Januar 2011 wurde er vom polnischen Erstligisten Zagłębie Lubin verpflichtet, der ihn nach einem halben Jahr für ein Jahr an GKS Katowice in die zweite Liga verlieh.

NationalmannschaftskarriereBearbeiten

Erste Erfahrungen in einer Nationalauswahl seines Heimatlandes sammelte Rakeļs bereits im Jahre 2007, als er erstmals in die U-16-Nationalmannschaft Lettlands einberufen wurde.[4][5] Nach nur kurzer Zeit in der U-16 folgte eine Einberufung in den lettischen U-17-Nationalmannschaftskader, in dem der junge Offensivspieler vor allem im Jahre 2008 stand und dabei vermehrt zum Einsatz kam. Mit der dem Team nahm er dabei unter anderem an der Qualifikation zur U-17-EM im Jahre 2009 teil. Ab 2009 folgte dann die Aufnahme in die lettische U-19-Auswahl, für die er bis dato (Stand: November 2010) noch immer aktiv ist. Mit der Mannschaft nahm er an der Qualifikation zur U-19-EM des Jahres 2010 teil und absolvierte in Folge dieser drei Länderspiele, in denen er allerdings torlos blieb.

Aufgrund seines Talents und der Leistungen, die er bereits im Spieljahr 2009 und danach auch im anschließenden Spieljahr 2010 bot, wurde Rakeļs im Juni 2010 erstmals in den Kader der A-Nationalmannschaft seines Heimatlandes für den Baltic Cup des Jahres 2010 berufen.[6] Im Laufe des Bewerbs debütierte der zu diesem Zeitpunkt gerade einmal 17-Jährige am 18. Juni 2010 beim 0:0-Remis gegen Litauen, als er in der 75. Spielminute für Andrejs Perepļotkins auf den Rasen kam. Bereits am darauffolgenden Tag absolvierte er sein zweites Länderspiel, als er beim ebenfalls in einem 0:0-Remis geendeten Spiel gegen Estland zu einem längeren Einsatz kam, dabei von Beginn an auf dem Platz stand und in der 56. Minute durch Genādijs Soloņicins ersetzt wurde.

ErfolgeBearbeiten

Liepājas Metalurgs-2
Liepājas Metalurgs

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. SV Werder hat Letten auf der Rechnung, abgerufen am 18. November 2010
  2. Vai Deniss Rakels pārcelsies uz "Basel"? (lettisch), abgerufen am 18. November 2010
  3. "Liepājas Metalurgam" šodien pārbaudes mačs pret "Ekranas" (lettisch), abgerufen am 18. November 2010
  4. Latvijas U-16 jauniešu izlase dodas uz turnīru Pleskavā (lettisch), abgerufen am 18. November 2010
  5. Paziņoti Latvijas U-15 un U-16 izlašu sastāvi | Latvijas U-16 izlase Baltkrievijā (7.-10.12.2007) (lettisch), abgerufen am 18. November 2010
  6. Starkovs nosauc kandidātus Baltijas Kausa izcīņai (lettisch), abgerufen am 18. November 2010