Hauptmenü öffnen

Der Riga FC ist ein 2014 gegründeter lettischer Fußballverein aus der Stadt Riga.

Riga FC
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Name Riga Football Club
Sitz Riga, Lettland
Gründung 2014
Farben blau-weiß
Vorstand Alexandrs Pronins
Website rigafc.lv
Erste Mannschaft
Cheftrainer Mihails Konevs
Spielstätte Skonto-Stadion
Plätze 9.100
Liga Virslīga
2019 Meister
Heim
Auswärts
Alternativ

GeschichteBearbeiten

Der Vereinsname wurde 2014 registriert. 2015 wurde durch die Fusion vom FC Caramba Riga und Dinamo Riga eine Saison lang unter dem Namen FC Caramba/Dinamo in der dritten Liga gespielt und nach dem direkten Aufstieg in die zweite Liga sich offiziell in Riga FC umbenannt. 2016 konnte dann der Aufstieg in die höchste Spielklasse, der Virslīga, gefeiert werden.

Mit dem 3. Platz in der Saison 2017 konnte sich der Verein erstmals für die Europa League qualifizieren. In der 1. Qualifikationsrunde 2018/19 traf man auf den bulgarischen Rekordmeister ZSKA Sofia und schied im Elfmeterschießen aus.

Bekanntester Spieler ist der Kapitän und 44-fache lettische Nationalspieler Oļegs Laizāns, der seit 2016 für den Verein spielt.

In der Saison 2018 gewann der Verein unter der Leitung von Viktor Skripnik mit dem lettischen Pokal seinen ersten Titel durch einen 5:4-Sieg nach Elfmeterschießen gegen FK Ventspils sowie den Meistertitel gegen denselben Gegner zwei Spieltage vor Saisonende. Am 5. Februar 2019 gab der Verein die Trennung vom Trainer Viktor Skripnik bekannt.[1]

ErfolgeBearbeiten

EuropapokalbilanzBearbeiten

Saison Wettbewerb Runde Gegner Gesamt Hin Rück
2018/19 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde Bulgarien  ZSKA Sofia 1:1
(3:5 i. E.)
0:1 (A) 1:0 n. V. (H)
2019/20 UEFA Champions League 1. Qualifikationsrunde Irland  Dundalk FC 0:0
(4:5 i. E.)
0:0 (A) 0:0 n. V. (H)
2019/20 UEFA Europa League 2. Qualifikationsrunde Polen  Piast Gliwice (a)4:4(a) 2:3 (A) 2:1 (H)
3. Qualifikationsrunde Finnland  HJK Helsinki 3:3 1:1 (H) 2:2 (A)
Play-offs Danemark  FC Kopenhagen 2:3 1:3 (A) 1:0 (H)

Legende: (H) – Heimspiel, (A) – Auswärtsspiel, (N) – neutraler Platz, (a) – Auswärtstorregel, (i. E.) – im Elfmeterschießen, (n. V.) – nach Verlängerung

Gesamtbilanz: 10 Spiele, 3 Siege, 4 Unentschieden, 3 Niederlagen, 10:11 Tore (Tordifferenz −1)

Kader (2018)Bearbeiten

Seit 2018[2]

Nr. Position Name
1 Lettland  TW Germans Māliņš
2 Lettland  AB Vitālijs Smirnovs
3 Lettland  AB Antons Kurakins
5 Lettland  MF Krišs Kārkliņš
6 Estland  ST Bogdan Vaštšuk
7 Lettland  MF Artūrs Zjuzins
8 Venezuela  MF Pedro Ramírez
9 Lettland  MF Armands Pētersons
10 Lettland  MF Boriss Bogdaškins
11 Lettland  MF Romāns Mickevičs
12 Lettland  TW Roberts Ozols
13 Lettland  AB Vladislavs Gabovs
14 Lettland  MF Oļegs Laizāns (C)
15 Kroatien  MF Tomislav Šarić
Nr. Position Name
20 Serbien  MF Stefan Panic
21 Sierra Leone  MF George Davies (ausgeliehen vom St. Pölten)
22 Serbien  ST Darko Lemajić
23 Lettland  MF Ivans Lukjanovs
29 Ukraine  AB Volodymyr Bayenko
32 Lettland  ST Aleksejs Davidenkovs
33 Kamerun  ST Gael Etock
34 Lettland  AB Antonijs Černomordijs
35 Russland  MF Ivan Yenin
38 Lettland  TW Nils Puriņš
92 Lettland  ST Deniss Rakeļs
93 Brasilien  MF Thiago Primão
97 Ukraine  ST Bohdan Kovalenko

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Skripnik ist raus: FC Riga hat neuen Trainer. (deichstube.de [abgerufen am 24. Februar 2019]).
  2. Galvenā komanda. In: Riga FC. Abgerufen am 31. Juli 2017 (lettisch).