Die Coppa Florio war ein Straßen- und Rundstreckenrennen in Italien.

Sieger der Coppa Florio 1905; Giovanni Battista Raggio im Itala 100 HP/14.8

GeschichteBearbeiten

Das Rennen wurde 1900 zum ersten Mal – allerdings noch unter einem anderen Namen – ausgetragen und galt Anfang des 20. Jahrhunderts als das schwerste europäische Straßenrennen. Im Jahr 1905 bot Vincenzo Florio den Veranstaltern 50.000 Italienische Lire und einen Pokal für das Rennen. Entsprechend wurde das Rennen in Coppa Florio umbenannt. Den Pokal sollte derjenige erhalten, der als Erster innerhalb von maximal sieben Teilnahmen vier Rennen gewann; dies schaffte Peugeot 1925. Ab 1914 wurde der Coppa Florio mit der Targa Florio zusammen ausgetragen: In der Regel musste man für die Coppa Florio die Targa Florio und anschließend eine zusätzliche Runde fahren. 1924 beispielsweise musste man für den Targa Florio vier Runden auf dem Grande circuito delle Madonie bei einer Länge von 108 Kilometern pro Runde fahren; für die Coppa Florio fünf.[1]

GesamtsiegerBearbeiten

Jahr Team Gesamtsieger Fahrzeug Fahrzeit Meisterschaft
1900 Dritte Französische Republik  Panhard & Levassor Italien 1861  Alberto Franchetti Panhard & Levassor 12 HP zählte zu keiner Meisterschaft
1904 Italien 1861  Fabbrica Italiana Automobili Torino Italien 1861  Vincenzo Lancia Fiat 75 HP zählte zu keiner Meisterschaft
1905 Italien 1861  Fabbrica Automobili Itala Italien 1861  Giovanni Battista Raggio Itala 100 HP/14.8 4:46:47,400 zählte zu keiner Meisterschaft
1907 Italien 1861  Fabbrica Automobili Isotta Fraschini Milano Italien 1861  Ferdinando Minoia Isotta Fraschini I 80 HP/8.0 4:39:53,800 zählte zu keiner Meisterschaft
1908 Italien 1861  Fabbrica Italiana Automobili Torino Italien 1861  Felice Nazzaro Fiat 100 HP/12.0 4:25:21,000 zählte zu keiner Meisterschaft
1914 Italien 1861  Nazzaro & C., Fabbrica Automobili Italien 1861  Felice Nazzaro Nazzaro Tipo 3/4.4 8:11:22,400 zählte zu keiner Meisterschaft
1921 Dritte Französische Republik  Établissements Ballot Dritte Französische Republik  Jules Goux Ballot/3.0 3:39:09,000 zählte zu keiner Meisterschaft
1922 Dritte Französische Republik  SA des Automobiles et Cycles Peugeot Dritte Französische Republik  André Boillot Peugeot 174 S/3.8 7:07:07,400 zählte zu keiner Meisterschaft
1924 Deutsches Reich  Daimler-Motoren-Gesellschaft Deutsches Reich  Christian Werner Mercedes Tipo Indy 2000 120 PS 8:17:13,000 zählte zu keiner Meisterschaft
1925 Dritte Französische Republik  SA des Automobiles et Cycles Peugeot Dritte Französische Republik  André Boillot Peugeot 174 S/4.0 6:04:25,200 zählte zu keiner Meisterschaft
1926 Dritte Französische Republik  Automobiles Ettore Bugatti Italien 1861  Meo Costantini Bugatti T35T 7:20:45,000 zählte zu keiner Meisterschaft
1927 Dritte Französische Republik  SA Ariès Dritte Französische Republik  Robert Laly Aries/3.0 zählte zu keiner Meisterschaft
1928 Dritte Französische Republik  Automobiles Ettore Bugatti Dritte Französische Republik  Albert Divo Bugatti T35B 7:20:56,600 zählte zu keiner Meisterschaft
1929 Dritte Französische Republik  Automobiles Ettore Bugatti Dritte Französische Republik  Albert Divo Bugatti T35C 7:15:41,000 zählte zu keiner Meisterschaft
1973 Deutschland  BMW Alpina Osterreich  Niki Lauda
Australien  Brian Muir
BMW 3.0 CSL 4:01:29,600 Tourenwagen-Europameisterschaft
1974 Deutschland  Samson Kremer Team Vereinigtes Konigreich  John Fitzpatrick Porsche Carrera RSR 1:35:59,600 Europäische GT-Meisterschaft
1975 Deutschland  Willi Kauhsen Racing Team Italien  Arturo Merzario
Deutschland  Jochen Mass
Alfa Romeo T33/TT/12 5:05:25,700 Sportwagen-Weltmeisterschaft
1976 Deutschland  Martini Racing Deutschland  Rolf Stommelen
Deutschland  Jochen Mass
Porsche 936 2:57:48,900 Sportwagen-Weltmeisterschaft
1977 Italien  Autodelta SpA Italien  Arturo Merzario Alfa Romeo T33/SC/12 2:57:40,200 Sportwagen-Weltmeisterschaft
1978 Italien  Carlo Franchi
Italien  Giorgio Francia
Osella PA6 1:19:42,200 Sportwagen-Europameisterschaft
1979 Italien  Scuderia Torino Corse Italien  Lella Lombardi
Italien  Enrico Grimaldi
Osella PA7 6:01:35,600 Sportwagen-Weltmeisterschaft
1980 Italien  Vittorio Coggiola Italien  Vittorio Coggiola Porsche 935 0:28:14,240 Italienische Gruppe-5-Meisterschaft
1981 Vereinigtes Konigreich  Grid Team Lola Spanien  Emilio de Villota
Vereinigtes Konigreich  Guy Edwards
Lola T600 6:00:49,390 Sportwagen-Weltmeisterschaft
2020 Vereinigte Arabische Emirate  GPX Racing Frankreich  Frédéric Fatien
Sudafrika  Jordan Grogor
Frankreich  Mathieu Jaminet
Deutschland  Robert Renauer
Porsche 911 GT3 6:00:41,457 24H Series

WeblinksBearbeiten

Commons: Coppa Florio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Dreifacher Mercedes-Triumph bei Targa Florio und Coppa Florio 1924