Christine Streichert-Clivot

deutsche Politikerin

Christine Streichert-Clivot (* 28. April 1980 in Saarbrücken) ist eine deutsche Politikerin der SPD und seit September 2019 saarländische Ministerin für Bildung und Kultur im Kabinett Hans.

LebenBearbeiten

Nach dem Besuch der Gesamtschule des Saarpfalz-Kreises in Gersheim wechselte Streichert-Clivot 1996 an das Saarbrücker Willi-Graf-Gymnasium und legte dort 1999 ihr Abitur ab. Von 1999 bis 2006 studierte sie an der Universität Trier Politikwissenschaft, Soziologie und Volkswirtschaftslehre. 2006 war sie Projektleiterin beim DGB Saar und 2006/07 Geschäftsführerin beim Netzwerk für Demokratie und Courage Saar. Von 2006 bis 2009 war sie Angestellte der SPD Saar. An der Technischen Universität Kaiserslautern studierte sie im Fernstudium von 2008 bis 2011 Erwachsenenbildung.

Von 2009 bis 2019 war Streichert-Clivot Fraktionsvorsitzende der SPD-Gemeinderatsfraktion in Gersheim. 2010 wurde sie wissenschaftliche Referentin der SPD-Landtagsfraktion Saar. 2012 wurde sie Leiterin des Ministerbüros im Ministerium für Bildung und Kultur. 2014 wurde sie dort Leiterin der Abteilung „Bildungspolitische Grundsatz- und Querschnittsangelegenheiten“. Nach den Landtagswahlen im Saarland wurde sie im Mai 2017 Staatssekretärin im saarländischen Bildungsministerium.[1]

Seit 18. September 2019 ist Christine Streichert-Clivot Bildungs- und Kulturministerin des Saarlandes im Kabinett von Ministerpräsident Tobias Hans.[2]

Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder.

WeblinksBearbeiten

  • Biografie beim saarländischen Ministerium für Bildung und Kultur

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Daniel Kirch: Saar-SPD wechselt Bildungs-Staatssekretärin aus. In: Saarbrücker Zeitung, 8. Mai 2017.
  2. Neue Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot ist im Amt, Saarbrücker Zeitung, 18. September 2019