Campeonato Sudamericano 1947

Campeonato Sudamericano 1947
Fußball-Südamerikameisterschaft 1947
Anzahl Nationen 8
Südamerikameister ArgentinienArgentinien Argentinien (9. Titel)
Austragungsort EcuadorEcuador Ecuador
Eröffnungsspiel 30. November 1947
Turnierende 31. Dezember 1947
Spiele 28
Tore 102 (⌀: 3,64 pro Spiel)
Zuschauer 490.000 (⌀: 17.500 pro Spiel)
Torschützenkönig UruguayUruguay Nicolás Falero (8 Tore)
Platzverweise (⌀: 0,11 pro Spiel)
Spielort 1947 in Ecuador

Das Campeonato Sudamericano von 1947 war die 20. Ausspielung der südamerikanischen Kontinentalmeisterschaft im Fußball und fand vom 30. November bis 31. Dezember erstmals in Ecuador statt. Bis auf Brasilien waren alle 8 seinerzeitigen Mitglieder der CONMEBOL am Start, was einen neuen Teilnahmerekord darstellte und auch zu neuen Rekorden bei Spielen und Toren führte.

Das Turnier wurde wie gehabt im Ligasystem (Jeder gegen Jeden) ausgetragen. Bei Punktgleichheit auf dem ersten Platz war ein Entscheidungsspiel vorgesehen. Gespielt wurde ausschließlich im Estadio George Capwell in Guayaquil, der größten Stadt Ecuadors. Dabei wurden meist zwei Spiele nacheinander in einer Doppelveranstaltung an einem Tag ausgetragen.

Argentinien feierte nach 1945 und 1946 einen Titel-Hattrick und wurde überlegen und ohne Niederlage zum insgesamt neunten Mal Südamerika-Meister im Fußball und damit auch alleiniger Rekordhalter. Im Team stand u. a. der spätere Weltstar Alfredo Di Stéfano.

SpielergebnisseBearbeiten

30. November 1947
Ecuador Bolivien 2:2 (2:2)
2. Dezember 1947
Uruguay Kolumbien 2:0 (1:0)
Argentinien Paraguay 6:0 (3:0)
4. Dezember 1947
Argentinien Bolivien 7:0 (3:0)
Ecuador Kolumbien 0:0
6. Dezember 1947
Peru Paraguay 2:2 (1:1)
Uruguay Chile 6:0 (3:0)
9. Dezember 1947
Chile Peru 2:1 (1:0)
Uruguay Bolivien 3:0 (1:0)
11. Dezember 1947
Chile Ecuador 3:0 (0:0)
Argentinien Peru 3:2 (1:1)
13. Dezember 1947
Kolumbien Bolivien 0:0
Paraguay Uruguay 4:2 (0:1)
16. Dezember 1947
Uruguay Ecuador 6:1 (5:0)
Argentinien Chile 1:1 (1:1)
18. Dezember 1947
Paraguay Bolivien 3:1 (3:0)
Argentinien Kolumbien 6:0 (3:0)
20. Dezember 1947
Ecuador Peru 0:0
Paraguay Kolumbien 2:0 (1:0)
23. Dezember 1947
Peru Kolumbien 5:1 (1:0)
Paraguay Chile 1:0 (0:0)
25. Dezember 1947
Argentinien Ecuador 2:0 (1:0)
26. Dezember 1947
Uruguay Peru 1:0 (0:0)
27. Dezember 1947
Peru Bolivien 2:0 (0:0)
28. Dezember 1947
Argentinien Uruguay 3:1 (1:0)
29. Dezember 1947
Paraguay Ecuador 4:0
29. Dezember 1947
Chile Kolumbien 4:1 (1:0)
31. Dezember 1947
Chile Bolivien 4:3 (1:0)
Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Argentinien  Argentinien  7  6  1  0 028:400 +24 13:10
 2. Paraguay 1842  Paraguay  7  5  1  1 016:110  +5 11:30
 3. Uruguay  Uruguay  7  5  2  0 021:800 +13 12:20
 4. Chile  Chile  7  4  1  2 014:130  +1 09:50
 5. Peru 1825  Peru  7  3  0  4 012:900  +3 06:80
 6. Ecuador  Ecuador  7  1  1  5 003:170 −14 03:11
 7. Bolivien  Bolivien  7  1  0  6 006:210 −15 02:12
 8. Kolumbien  Kolumbien  7  1  0  6 002:190 −17 02:12

Beste TorschützenBearbeiten

Rang Spieler Tore
1 Uruguay  Nicolás Falero 8
2 Argentinien  Alfredo Di Stéfano 6
Argentinien  Norberto Méndez 6
Paraguay 1842  Leocadio Marín 6
5 Paraguay 1842  Juan Bautista Villalba 5
6 Argentinien  Mario Boyé 4
Argentinien  Félix Loustau 4
Argentinien  René Pontoni 4
Paraguay 1842  Alejandrino Genés Cremaschi 4

MannschaftsaufgeboteBearbeiten

Uruguay  Uruguay
Lorenzo Barreto (Central), Julio César Britos (Peñarol), José Cajiga (Rampla Juniors), Oscar Chelle (Wanderers), Nicolás Falero (Peñarol), Ramón Ferrés (Defensor), Roberto Gadea (Miramar), Schubert Gambetta (Nacional), José García (Defensor), Miguel Angel Lariccia (Central), Mario Lorenzo (Peñarol), Héctor Magliano (Wanderers), Luis Alberto Pérez Luz (CA River Plate), Washington Puente (Rampla Juniors), Juan Pedro Riephoff (Rampla Juniors), José Riobó (Defensor), Víctor Rodríguez Andrade (Central), Hosiriz Romero (Liverpool), Francisco Sabini (Central), Raúl Sarro (Defensor), Washington Stula (Cerro), Eusebio Tejera (Nacional), Julio Ulises Terra (CA River Plate), Juan José Tulic (CA River Plate), Alfredo Young (Defensor); Trainer: Juan López

WeblinksBearbeiten