Hauptmenü öffnen

Bundestagswahlkreis Main-Kinzig – Wetterau II – Schotten

Bundestagswahlkreis in Hessen, Deutschland

Der Wahlkreis Main-Kinzig – Wetterau II – Schotten (Wahlkreis 175) ist ein Bundestagswahlkreis in Hessen, der zur Bundestagswahl 2013 neu eingerichtet wurde. Er umfasst

Wahlkreis 175: Main-Kinzig – Wetterau II – Schotten
Bundestagswahlkreis 175-2013.svg
Staat Deutschland
Bundesland Hessen
Wahlkreisnummer 175
Wahlberechtigte 179.307
Wahlbeteiligung 77,1 %
Wahldatum 27. September 2017
Wahlkreisabgeordneter
Name
Foto des Abgeordneten
Partei CDU
Stimmanteil 36,4 %

GeschichteBearbeiten

In Hessen wurde zur Bundestagswahl 2013 die Zahl der Bundestagswahlkreise von 21 auf 22 erhöht. Dabei wurde in Osthessen die Wahlkreisgliederung grundlegend geändert und ein zusätzlicher Wahlkreis Main-Kinzig – Wetterau II – Schotten eingerichtet.[2] Der neue Wahlkreis wurde aus Gebieten gebildet, die vorher zu den Wahlkreisen Gießen, Fulda, Wetterau und Hanau gehörten.

Wahl 2017Bearbeiten

Die Bundestagswahl 2017 fand am 24. September 2017 statt. In Hessen wollten sich 20 Parteien mit ihrer Landesliste bewerben; die Allianz Deutscher Demokraten zog ihre Bewerbung zurück. Die Violetten wurden vom Landeswahlausschuss zurückgewiesen, da nicht die erforderlichen zweitausend Unterschriften zur Unterstützung vorgelegt wurden. Somit bewarben sich 18 Parteien mit ihren Landeslisten in Hessen. Auf den Landeslisten kandidieren insgesamt 353 Bewerber, davon nicht ganz ein Drittel (114) Frauen.[3][4]

Peter Tauber gewann erneut das Direktmandat. Bettina Müller und Mariana Harder-Kühnel zogen über die Landeslisten ihrer Parteien in den Bundestag ein.[5]

Gegenstand der

Nachweisung

Erst-

stimmen

Zweit-

stimmen

Bewerber Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 179307
Wähler 138193 77,1
Ungültige Stimmen 2324 1,7 2167 1,6
Gültige Stimmen 135869 98,3 136026 98,4
davon
Peter Tauber CDU 49479 36,4 43147 31,7
Bettina Müller SPD 38462 28,3 32069 23,6
Matthias Zach GRÜNE 7346 5,4 9614 7,1
Dirk Udo Methfessel DIE LINKE 8007 5,9 8938 6,6
Mariana Iris Harder-Kühnel AfD 20172 14,8 20927 15,4
Pierre Kurth FDP 8326 6,3 14144 10,4
PIRATEN 549 0,4
Daniel Lachmann NPD 1212 0,9 1249 0,9
Ulrike Majunke FREIE WÄHLER 2865 2,1 1590 1,2
Die PARTEI 1142 0,8
Büso 42 0,0
MLPD 37 0,0
BGE 208 0,2
DKP 22 0,0
DM 222 0,2
ÖDP 249 0,2
Tierschutzpartei 1668 1,2
V-Partei³ 209 0,2

Wahl 2013Bearbeiten

Bundestagswahl 2013 – WK Main-Kinzig – Wetterau II – Schotten
(in %)
 %
50
40
30
20
10
0
41,2
27,8
7,7
6,4
5,5
5,4
2,1
2,1
1,0
0,5
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2009
 %p
 45
 40
 35
 30
 25
 20
 15
 10
   5
   0
  -5
+41,2
+27,8
+7,7
+6,4
+5,5
+5,4
+2,1
+2,1
+1,0
+0,5

Die Bundestagswahl 2013 fand am Sonntag, dem 22. September 2013, zusammen mit der Landtagswahl in Hessen 2013, statt. In Hessen hatten sich 16 Parteien um einen Listenplatz beworben. Die ödp hatte ihre Liste zurückgezogen. Somit standen 15 Parteien landesweit zur Wahl.[6][7][8]

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Peter Tauber CDU 48,8 41,2
Bettina Müller SPD 32,4 27,8
Conrad Buchholz FDP 2,3 5,1
Udo Gernot Weiß Bündnis 90/Die Grünen 5,4 7,7
Andreas Müller Die Linke 5,3 5,5
Reinhard Schaffert Piratenpartei 3,0 2,1
Daniel Lachmann NPD 2,8 2,1
Die Republikaner 0,4
BüSo 0,1
MLPD 0,0
AfD 6,4
Bürgerbewegung pro Deutschland 0,2
Freie Wähler 1,0
Die PARTEI 0,5
PSG 0,1

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Amtliche Wahlkreiseinteilung 2013 (Memento des Originals vom 17. März 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundeswahlleiter.de
  2. Zwanzigstes Gesetz zur Änderung des Bundeswahlgesetzes (Memento des Originals vom 21. September 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundeswahlleiter.de vom 13. April 2012 (BGBl. I S. 518)
  3. Frankfurter Neue Presse: Hessen: 18 Parteien mit Landeslisten zur Bundestagswahl | Frankfurter Neue Presse. (fnp.de [abgerufen am 29. Juli 2017]). Hessen: 18 Parteien mit Landeslisten zur Bundestagswahl | Frankfurter Neue Presse (Memento des Originals vom 29. Juli 2017 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fnp.de
  4. PM 2 - Bundestagswahl 2017. In: Wahlen in Hessen. 27. Juli 2017 (hessen.de [abgerufen am 29. Juli 2017]).
  5. Der Bundeswahlleiter: Ergebnisse Main-Kinzig – Wetterau II – Schotten - Der Bundeswahlleiter. Abgerufen am 27. Juli 2018.
  6. Landeswahlausschuss lässt 15 Parteien zur Bundestagswahl in Hessen zu (Memento des Originals vom 17. September 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.wahlen.hessen.de Pressemitteilung des Hessischen Landeswahlleiters vom 26. Juli 2013
  7. Bewerberinnen und Bewerber für die Bundestagswahl 2013 (Memento des Originals vom 25. September 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.wahlen.hessen.de
  8. Wahlkreisbewerberinnen und -bewerber für die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag (Memento des Originals vom 28. September 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.wahlen.hessen.de Stand: 26. Juli 2013