Bahnstrecke Tarascon–Sète-Ville

Bahnstrecke in Südfrankreich
Tarascon–Sète
2 TGV-Züge im Bahnhof Montpellier
2 TGV-Züge im Bahnhof Montpellier
Strecke der Bahnstrecke Tarascon–Sète-Ville
Lage der Strecke
Streckennummer (SNCF):810 000[1]
Streckenlänge:106 km
Spurweite:1435 mm (Normalspur)
Stromsystem:1500 V =
Zweigleisigkeit:ja
Strecke – geradeaus
aus Paris Gare de Lyon
Gleisdreieck – geradeaus, nach links, von links
von/nach Marseille St-Charles
Bahnhof, Station
0,00 Tarascon
   
nach Orgon
   
Viadukt über die Rhone
Bahnhof, Station
0,839 Beaucaire
   
Rhône-Sète-Kanal
   
nach Le Martinet
Bahnhof, Station
11,305 Jonquières-Saint-Vincent
   
aus Triangle des Angles
Bahnhof, Station
16,814 Manduel-Redessan
   
aus Givors-Canal/LGV Méditerranée aus Valence/Avignon
Gleisdreieck – geradeaus, nach rechts, ex von rechts
Cevennenbahn aus Saint-Germain-des-Fossés
Bahnhof, Station
27,150 Nîmes
Bahnhof, Station
30,919 Nîmes-Saint Césaire
   
nach Sommières
   
nach Le Grau-du-Roi
Bahnhof, Station
34,35 Milhaud
Bahnhof, Station
38,87 Uchaud
Bahnhof, Station
43,42 Vergèze-Codognan
Bahnhof, Station
45,94 Aigues-Vives
Bahnhof, Station
48,98 Gallargues
   
aus Sommières
   
aus Arles
Bahnhof, Station
53,48 Lunel
Bahnhof, Station
56,56 Lunel-Viel
Bahnhof, Station
59,42 Valergues-Lansargues
Bahnhof, Station
64,25 Saint-Brès-Mudaison
Bahnhof, Station
68,39 Saint-Aunès
   
aus Les Mas-des-Gardies
Bahnhof, Station
70,41 Les Mazes-Le Crès
   
   
76,06 Montpellier Saint-Roch
   
   
nach St Jean-de-Vedas
Bahnhof, Station
78,58 Montpellier-Les-Près-d'Arènes
Bahnhof, Station
84,31 Villeneuve-lès-Maguelone
Bahnhof, Station
90,63 Vic-Mireval
Bahnhof, Station
97,97 Frontignan
   
aus Montbazin
Bahnhof, Station
104,53 Sète Keilbahnhof
Kilometer-Wechsel
106,000
474,420
Kilometrierungsgrenze PLM/Midi
Strecke – geradeaus
nach Bordeaux

Die Bahnstrecke Tarascon-Sète ist eine Hauptstrecke in Südfrankreich und ist Teil der Magistrale Lyon/Marseille – Narbonne – Port-Bou/Bordeaux, also der West-Ost-Achse in Südfrankreich. Neben Fernverkehrszügen der Gattungen TGV, Intercités und Intercités de nuit (Nachtzüge) wird sie auch von Nahverkehrszügen TER bedient.

GeschichteBearbeiten

Der Anfang der Strecke ist auf das Jahr 1839 zurückzuführen, als die Teilstücke zwischen Sète und Montpellier beziehungsweise zwischen Nîmes und Beaucaire eröffnet wurden.[2] 1845 folgte der Abschnitt Nîmes–Montpellier. Für letztgenannte Strecke wurde in Montpellier ein zweiter Bahnhof errichtet, 300 Meter östlich desjenigen der Sète-Gesellschaft. An diesem Standort befindet sich der heutige Bahnhof Montpellier-Saint Roch. Im Jahr 1852 wurden die beiden ursprünglichen Bahnhöfe zusammengelegt, weil jetzt unter den Fittichen der Eisenbahngesellschaft PLM die Strecke zu einer durchgehenden Magistrale werden sollte. 1852 folgte die Eisenbahnbrücke Tarascon–Beaucaire als das letzte Teilstück zwischen Tarascon und Beaucaire. Damit wurde die gesamte Strecke durchgehend befahrbar.

1980 begann das Zeitalter des Hochgeschwindigkeitszuges TGV. Zunächst wurden nur Nîmes und Montpellier angefahren. Später folgten Verlängerungen in Richtung Süden und Westen, die auch den Bahnhof Sète an das Hochgeschwindigkeitsnetz anschlossen. Für die Hochgeschwindigkeitszüge waren diverse Baumaßnahmen nötig. So wurde der Bahnhof von Montpellier von Grund auf neu errichtet.

2001 hat der nördliche Abschnitt Tarascon–Nîmes durch die Eröffnung der Schnellfahrstrecke LGV Méditerranée einen großen Teil des Fernverkehrs an diese verloren. Um den Anschluss von Montpellier und Nîmes ans französische Hochgeschwindigkeitsnetz weiterhin zu gewährleisten, wurde zwischen den Bahnhöfen Valence TGV und Avignon TGV ein Gleisdreieck erstellt. Die Zweiglinie schließt dann in der Agglomeration Nîmes an die Regionalstrecke aus Givors an. Danach rollen die TGV-Züge auf dieser in den Bahnhof Nîmes, um dort zur Hauptstrecke zu gelangen.

BetriebBearbeiten

Die Bahnstrecke dient sowohl dem Personen- als auch dem Güterverkehr.

Internationaler FernverkehrBearbeiten

 
TGV Réseau und Talgo III RD in Montpellier-Saint-Roch, 2009

Im internationalen Fernverkehr wird die Strecke von den durch Elipsos betriebenen Zügen befahren. Es handelt sich um spanische und französische Hochgeschwindigkeitszüge, die unter dem Namen Renfe-SNCF en cooperación / en coopération verkehren. Die Züge halten in Nîmes und Montpellier:

Bis Ende 2013 gab es eine tägliche internationale Fernverkehrsverbindung mit Talgo-Zügen von Montpellier Saint-Roch über Barcelona Sants nach Cartagena. Einziger Halt auf der Strecke war der Anfangsbahnhof Montpellier.

Die Trenhotel- bzw. EuroNight-Züge des Unternehmens Elipsos von Paris/Mailand/Zürich nach Barcelona França befuhren jeweils bis zu ihrer Einstellung Ende 2012 und 2013 die Strecke ohne Zwischenhalt.

Innerfranzösischer FernverkehrBearbeiten

TGVBearbeiten

 
TGV-Zug im Bahnhof von Nîmes

Im Fernverkehr nutzt der TGV mit diversen Relationen die Strecke. Einzelne Zugläufe werden bis nach Brüssel in Belgien verlängert.

  • Montpellier – Paris Gare de Lyon/Genf/Metz/Mulhouse/Straßburg/Nantes: zwischen Montpellier und Nîmes
  • Perpignan/Béziers – Montpellier – Nîmes – Paris Gare de Lyon: zwischen Sète und Nîmes
  • Bruxelles – Lille – Montpellier – Perpignan/Toulouse: zwischen Sète und Nîmes
  • Toulouse – Montpellier – Nîmes – Marseille: zwischen Sète und Nîmes
  • Bordeaux – Montpellier – Nîmes – Dijon: zwischen Sète und Nîmes

TGV-Bahnhöfe sind Nîmes, Montpellier und Sète. In Sète halten nur einige der obengenannten Verbindungen.

IntercitésBearbeiten

Zudem verkehren Intercités-Züge, die aus modernisierten Corail-Wagen gebildet sind. Sie nutzen mit folgender Verbindung die Strecke:

  • Bordeaux – Montpellier – Marseille (– Nizza): zwischen Sète und Tarascon

Die Linie Clermont-Ferrand – Nîmes – Marseille nutzte die Strecke zwischen Nîmes und Tarascon. Inzwischen verkehrt sie nur noch zwischen Nîmes und Clermont-Ferrand.

NachtzügeBearbeiten

Zwei Nachtzugverbindungen Intercités de nuit befahren die Strecke ebenfalls:

  • Straßburg – Montpellier – Port Bou: zwischen Tarascon und Sète
  • Luxemburg – Montpellier – Port Bou: zwischen Tarascon und Sète

Die Intercités- und Intercités de nuit-Züge halten in Sète, Montpellier, Nîmes und Tarascon.

RegionalverkehrBearbeiten

 
Bahnhof Lunel mit Nahverkehrstriebwagen der Baureihe Z 9600

Im Regionalverkehr wird die Strecke von TER-Zügen der Netze TER Languedoc-Roussillon und TER Provence-Alpes-Côte d'Azur bedient. Verschiedene Linien ermöglichen unter anderem direkte Verbindungen nach Avignon, Narbonne, Arles oder Marseille.

ZukunftBearbeiten

Nachdem bereits Hochgeschwindigkeitslinien auf der westlichen Seite (Perpignan–Figueres) und auf der östlichen (Nîmes–Lyon/Avignon) bestehen, leidet die Strecke unter einem starken Verkehrsaufkommen. Deshalb gibt es auch hier Bestrebungen einer Schnellfahrstrecke zwischen Perpignan und Montpellier, welche die Altstrecke zwischen Montpellier und Sète vom TGV-, aber auch vom Güterverkehr befreien würde. Die Strecke würde im Gegensatz zur Altstrecke im Landesinneren verlaufen, so dass in Sète kein Anschluss möglich ist. Der Baubeginn ist nicht vor 2020 zu erwarten.[3] In Perpignan wäre ein neuer Bahnhof vorgesehen.[4] Ebenfalls geplant ist der Lückenschluss zwischen der LGV Méditerranée und der LGV nach Perpignan. Diese würde Montpellier und Nîmes südlich umfahren und hätte in beiden Städten neue TGV-Bahnhöfe zur Folge. Der Anschluss an die Strecke nach Perpignan wäre westlich Montpelliers vorgesehen. Hier ist die Eröffnung auf 2016 terminiert.[5]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. (Memento des Originals vom 24. November 2006 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bouches-du-rhone.equipement.gouv.fr
  2. http://www.nemausensis.com/Nimes/CdeFER.htm
  3. http://www.railwaygazette.com/nc/news/single-view/view/southern-lgv-projects-make-progress.html
  4. http://www.railwaygazette.com/nc/news/single-view/view/rff-to-launch-perpignan-montpellier-study.html
  5. http://www.railwaygazette.com/nc/news/single-view/view/nimes-montpellier-bypass-moves-closer.html