Autonome Gemeinschaft Madrid

autonome Gemeinschaft in Spanien

Die Autonome Gemeinschaft Madrid (spanisch Comunidad de Madrid) ist eine der 17 Regionen Spaniens. Sie liegt auf der Hochebene Neukastiliens, unmittelbar südlich des Kastilischen Scheidegebirges. Die autonome Gemeinschaft besteht lediglich aus der gleichnamigen Provinz und umfasst den Ballungsraum rund um die Hauptstadt Madrid. Sie hat eine Fläche von 8.027,69 km² und 6.663.394 Einwohner (Stand: 2019). Die höchste Erhebung der Autonomen Gemeinschaft ist der Peñalara. Die Autonome Gemeinschaft Madrid besitzt mit der Asamblea de Madrid eine eigene Vertretung. Diese übt die gesetzgebende Gewalt in der Autonomen Gemeinschaft aus.

Comunidad de Madrid (spanisch)
Autonome Gemeinschaft Madrid
Flagge
Wappen
Flagge Wappen
Kanarische InselnPortugalAndorraFrankreichVereinigtes KönigreichMarokkoAlgerienGalicienAsturienKantabrienBaskenlandNavarraLa RiojaAragonienKastilien und LeónKatalonienMadridKastilien-La ManchaValencianische GemeinschaftBalearische InselnExtremaduraAndalusienMurciaKastilien und LeónCeutaMelillaKarte
Über dieses Bild
Basisdaten
Land: SpanienSpanien Spanien
Hauptstadt: Madrid
Fläche: 8.028 km²
Einwohner: 6.663.394 (1. Januar 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 830 Einw./km²
ISO 3166-2: ES-MD
Website: www.madrid.org
Politik und Verwaltung
Autonomie seit: 1. März 1983
Vertretung in den
Cortes Generales:
Kongress: 34 Sitze
Senat: 6 Sitze
Gliederung: Die Autonome Gemeinschaft besteht
aus einer einzigen Provinz.
Karte
Karte

Größte Sehenswürdigkeiten sind, neben der Hauptstadt, die Klosterresidenz Philipps II. in El Escorial, die alte Universitätsstadt Alcalá de Henares sowie Palast und Gärten von Aranjuez, die alle drei zum Weltkulturerbe zählen.

Größte OrteBearbeiten

Stand: 1. Januar 2019

Gemeinde Einwohner
Madrid 3.266.126
Móstoles 209.184
Alcalá de Henares 195.649
Fuenlabrada 193.700
Leganés 189.861
Getafe 183.374
Alcorcón 170.514
Torrejón de Ardoz 131.376
Parla 130.124
Alcobendas 117.040
Coslada 81.661
Las Rozas de Madrid 95.814
Pozuelo de Alarcón 86.422
San Sebastián de los Reyes 89.276
Rivas-Vaciamadrid 88.150
Majadahonda 71.826
Valdemoro 75.983
Collado Villalba 63.679
Aranjuez 59.607
Arganda del Rey 55.389
Boadilla del Monte 54.570
Pinto 52.526
Colmenar Viejo 50.752
San Fernando de Henares 39.432
Tres Cantos 47.722

Bevölkerungsentwicklung der ProvinzBearbeiten

 

WirtschaftBearbeiten

Im Vergleich mit dem BIP der EU ausgedrückt in Kaufkraftstandards erreicht die Region Madrid einen Index von 123 (EU-27:100) 2015,.[2] Im Jahr 2017 betrug die Arbeitslosenrate 13,3 %.[3]

Mit einem Wert von 0,922 erreicht Madrid den ersten Platz unter den 17 autonomen Gemeinschaften Spaniens im Index der menschlichen Entwicklung.[4]

WeblinksBearbeiten

 Commons: Autonome Gemeinschaft Madrid – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Eurostat. Abgerufen am 15. April 2018.
  3. Arbeitslosenquote, nach NUTS-2-Regionen. Abgerufen am 5. November 2018.
  4. Sub-national HDI - Area Database - Global Data Lab. Abgerufen am 12. August 2018 (englisch).

Koordinaten: 40° 31′ N, 3° 41′ W