Hauptmenü öffnen

Arianit Ferati

deutsch-kosovarischer Fußballspieler

Arianit Ferati (* 7. September 1997 in Stuttgart) ist ein deutsch-kosovarischer Fußballspieler, der seit Juli 2019 beim SV Waldhof Mannheim unter Vertrag steht.

Arianit Ferati
Arianit-Ferati-2016-07.jpg
Arianit Ferati (2016)
Personalia
Geburtstag 7. September 1997
Geburtsort StuttgartDeutschland
Größe 169 cm
Position Mittelfeldspieler
Junioren
Jahre Station
TSV Großheppach
0000–2009 SC Weinstadt
2009–2011 Stuttgarter Kickers
2011–2015 VfB Stuttgart
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2015–2016 VfB Stuttgart II 17 (3)
2015–2016 VfB Stuttgart 3 (0)
2016 Hamburger SV 0 (0)
2016–2017 → Fortuna Düsseldorf (Leihe) 13 (1)
2016–2017 → Fortuna Düsseldorf II (Leihe) 7 (1)
2017 → FC Erzgebirge Aue (Leihe) 4 (0)
2018–2019 Hamburger SV II 26 (7)
2018 Hamburger SV 0 (0)
2019– SV Waldhof Mannheim 6 (1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2013 Deutschland U16 3 (1)
2013–2014 Deutschland U17 13 (4)
2015 Deutschland U18 2 (0)
2015 Deutschland U19 7 (1)
2016–2017 Deutschland U20 2 (1)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 9. November 2019

2 Stand: 2. Januar 2018

KarriereBearbeiten

VereineBearbeiten

AnfängeBearbeiten

Der gebürtige Bad Cannstatter, dessen Eltern aus dem Kosovo stammen,[1] spielte in der Jugend zunächst für den TSV Großheppach und den SC Weinstadt. 2009 schloss er sich den Stuttgarter Kickers an. Zwei Jahre später wechselte Arianit Ferati zur B-Jugendmannschaft des VfB Stuttgart. In der Saison 2012/13 gewann er mit den Schwaben die deutsche B-Junioren-Meisterschaft. Arianit Ferati nahm im Alter von 16 Jahren im Januar 2014 erstmals am Trainingslager der Bundesligamannschaft des VfB Stuttgart teil.[2]

Zur Bundesligasaison 2015/16 wurde er als A-Jugendlicher direkt in den Kader der ersten Mannschaft des VfB befördert.[3] Am 31. Juli 2015 gab Arianit Ferati für die zweite Mannschaft des VfB in der 3. Profi-Liga am 2. Spieltag der Drittligaspielzeit 2015/16 gegen Preußen Münster sein Profidebüt. Sein erstes Spiel in der Bundesliga absolvierte er am 12. September 2015 am 4. Spieltag der Saison 2015/16 gegen Hertha BSC.

Arianit Ferati unterzeichnete am 11. Oktober 2015 einen bis Juni 2020 datierten Vertrag beim VfB Stuttgart.[4]

Über Düsseldorf nach AueBearbeiten

Im Juli 2016 erwarb der Hamburger SV die Transferrechte an Ferati, stattete ihn mit einem Vertrag bis zum 30. Juni 2020 aus und verlieh ihn umgehend für die Saison 2016/17 in die 2. Bundesliga an Fortuna Düsseldorf.[5] Dort pendelte er zwischen der ersten und zweiten Mannschaft. Neben 13 Zweitligaeinsätzen (ein Tor) stehen für ihn sieben Einsätze (ein Tor) in der viertklassigen Regionalliga West zu Buche.

Zur Saison 2017/18 wurde Ferati innerhalb der 2. Bundesliga an den FC Erzgebirge Aue weiterverliehen.[6] In Aue konnte sich Ferati unter den Cheftrainern Thomas Letsch und Hannes Drews jedoch nicht durchsetzen und kam bis zum Jahresende 2017 lediglich zu 4 Zweitliga- und einem DFB-Pokal-Einsatz.

Ferati beim Hamburger SVBearbeiten

Am 2. Januar 2018 wurde das Leihgeschäft mit dem FC Erzgebirge Aue vorzeitig beendet und Ferati beim HSV in die von Christian Titz trainierte zweite Mannschaft integriert, die in der viertklassigen Regionalliga Nord spielte.[7] Nachdem Titz im März die Profimannschaft übernommen hatte, nahm Ferati regelmäßig am Profitraining teil.[8] Zum Einsatz kam er allerdings ausschließlich in der zweiten Mannschaft, für die er in 13 Einsätzen vier Treffer erzielte.

Nachdem die Profimannschaft des Hamburger SV in die 2. Bundesliga abgestiegen war, wurde Ferati von Christian Titz zur Saison 2018/19 fest in den Profikader hochgezogen. Unter Titz saß er bei einigen Zweitligaspielen auf der Bank, wurde jedoch nicht eingesetzt. Nachdem Hannes Wolf Ende Oktober 2018 die Mannschaft übernommen hatte, spielte Ferati keine Rolle mehr. Nachdem er ab November 2018 nach einer Operation am Handgelenk einige Wochen ausgefallen war[9] und bis dahin drei Spiele in der Regionalliga Nord absolviert hatte, wurde er zur Wintervorbereitung aus dem Profikader aussortiert.[10][11][12] Insgesamt kam Ferati in der Saison 2018/19 auf 13 Regionalligaeinsätze, in denen er 3 Tore erzielte.

SV Waldhof MannheimBearbeiten

Zur Saison 2019/20 löste Ferati seinen Vertrag beim HSV auf[13] und schloss sich dem Drittligisten SV Waldhof Mannheim an. Er unterschrieb beim Aufsteiger einen Vertrag mit einer Laufzeit bis zum 30. Juni 2021.[14]

NationalmannschaftBearbeiten

Im Mai 2013 nahm Arianit Ferati mit der deutschen U16-Nationalmannschaft an einem Vier-Länder-Turnier in Dublin teil. Dabei absolvierte er drei U16-Länderspiele und erzielte gegen Belgien seinen ersten Treffer für Deutschland. Mit der U17-Nationalelf Deutschlands nahm er an der U17-Europameisterschaft 2014 teil. Für die deutsche U18-Nationalmannschaft war Arianit Ferati im März 2015 zwei Mal gegen Frankreich im Einsatz. Am 4. September 2015 debütierte er gegen England für die U19-Nationalelf Deutschlands.[15]

ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Stille Hoffnung am Kap Stuttgarter Zeitung 13. Januar 2014
  2. VfB gibt Talenten eine Chance Stuttgarter Nachrichten 15. Januar 2014
  3. Ein ereignisreicher Auftakt (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vfb.de VfB Stuttgart 29. Juni 2015
  4. Langfristige Verträge (Memento des Originals vom 16. Februar 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vfb.de VfB Stuttgart 15. Oktober 2015
  5. Hamburger SV: HSV verpflichtet Arianit Ferati und verleiht ihn nach Düsseldorf, 1. Juli 2016, abgerufen am 1. Juli 2016.
  6. FC Erzgebirge Aue: Veilchen leihen Arianit Ferati vom Hamburger SV aus; Marcin Sieber wechselt nach Auerbach, 8. Juni 2017, abgerufen am 8. Juni 2017.
  7. Hamburger SV: Arianit Ferati kehrt zurück, 2. Januar 2018, abgerufen am 2. Januar 2018.
  8. Hamburger SV: Trainingsprotokoll: Tag Eins unter Titz, 13. März 2018, abgerufen am 4. Juli 2018.
  9. Hwang wird die HSV-Qualität weiter steigern, kicker.de, 14. November 2018, abgerufen am 23. Januar 2019.
  10. Hamburger Morgenpost: Freigabe für zwei HSV-Talente. Kwarteng und Ferati sollen gehen, 11. Januar 2019, abgerufen am 23. Januar 2019.
  11. Kicker Online: HSV: Freigabe für Ferati, abgerufen am 12. Januar 2019
  12. Hamburger Abendblatt: HSV erreicht Trainingslager in Spanien – ohne Hunt, 11. Januar 2019, abgerufen am 23. Januar 2019.
  13. Siehe diesen Tweet des Hamburger SV vom 9. Juli 2019.
  14. Arianit Ferati wechselt von der Elbe an Rhein und Neckar, svw07.de, 9. Juli 2019, abgerufen am 9. Juli 2019.
  15. Saisonauftakt mit Klassiker gegen England DFB 4. September 2015