WPBSA Minor Tour 1995 – Event 4

Das vierte Event der WPBSA Minor Tour 1994/95 wurde im April 1995 im Rahmen der Saison 1994/95 als professionelles Snookerturnier ohne Einfluss auf die Snookerweltrangliste (Non-ranking-Turnier) in der finnischen Hauptstadt Helsinki ausgetragen. Sieger wurde in einem rein englischen Finale Colin Morton mit einem 6:5-Sieg über Matthew Couch. Dagegen ist unbekannt, wer das höchste Break spielte.[1]

WPBSA Minor Tour 1995 – Event 4

Turnierart: Non-ranking-Turnier
Teilnehmer: 72
Austragungsort: Helsinki, Finnland
Eröffnung: April 1995
Endspiel: April 1995
Sieger: EnglandEngland Colin Morton
Finalist: EnglandEngland Matthew Couch
 

Preisgeld Bearbeiten

Insgesamt wurden 23.500 Pfund Sterling an Preisgeldern ausgeschüttet, von denen allein 4.250 £ an den Sieger gingen. Im Gegensatz zu den drei vorherigen Events der WPBSA Minor Tour erhielten auch die zur Hauptrunde eingeladenen Spieler Preisgelder, wenngleich sie ein wenig geringer waren als die der vorab sportlich qualifizierten Teilnehmer.[2]

Preisgeld
Sieger 4.250 £
Finalist 3.000 £
Halbfinalist 1.850 £
Viertelfinalist (qualifiziert) 1.050 £
Viertelfinalist (eingeladen) 800 £
Achtelfinalist (qualifiziert) 650 £
Achtelfinalist (eingeladen) 400 £
Quali-Runde 3 200 £
Quali-Runde 2 125 £
Quali-Runde 1 75 £
Insgesamt 23.550 £

Turnierverlauf Bearbeiten

Zum Hauptturnier konnten sich vorab acht Profispieler qualifizieren (siehe unten), acht weitere Spieler wurden eingeladen. Bei diesen handelte es sich teils um andere Profispieler, teils um Amateure; fünf kamen aus Finnland, zwei aus Belgien, einer aus Norwegen. Der Turniersieger wurde im K.-o.-System gespielt. Bis einschließlich zum Halbfinale wurden alle Spiele im Modus Best of 9 Frames gespielt, nur das Finale wurde im Modus Best of 11 Frames ausgetragen.

Zwei eingeladene Profispieler überstanden die erste Runde: Während der Finne Robin Hull Mehmet Husnu besiegte, profitierte Steve Lemmens von der kampflosen Aufgabe des qualifizierten Walisers Anthony Davies. Mit dem Norweger Bjørn L’Orange trat auch ein eingeladener Spieler sein Auftaktspiel nicht an. Mehrere weitere Amateurspieler verloren ihre Auftaktspiele nur knapp; mit dem Schotten Drew Henry und Colin Morton mussten gleich zwei qualifizierte Profispieler in den Decider. Morton war es, der im Gegenzug mit seinem 5:0-Sieg über Robin Hull das beste Ergebnis des Viertelfinals erzielte. Tatsächlich schafften es nur Engländer ins Halbfinale. Morton konnte schließlich auch das Finalticket lösen, während im anderen Halbfinale der auf der Weltrangliste bestplatzierteste Teilnehmer, Anthony Hamilton, gegen Matthew Couch verlor. In einem umkämpften Endspiel musste sich Couch schließlich geschlagen geben, Morton siegte mit 6:5.[1]

  Achtelfinale
Best of 9 Frames
Viertelfinale
Best of 9 Frames
Halbfinale
Best of 9 Frames
Finale
Best of 11 Frames
                             
 England  Colin Morton 5                  
 Belgien  Danny Lathouwers 4  
 England  Colin Morton 5
 
   Finnland  Robin Hull 0  
 Zypern Republik  Mehmet Husnu 2
 Finnland  Robin Hull 5  
 England  Colin Morton 5
   England  Jason Pegram 3  
 England  Jason Pegram 5    
 Finnland  Esa Kaikumaa 0  
 England  Jason Pegram 5
 
   Belgien  Steve Lemmens 3  
 Wales  Anthony Davies
 Belgien  Steve Lemmens kl.  
 England  Colin Morton 6
   England  Matthew Couch 5
 England  Matthew Couch 5        
 
 Finnland  Mika Hummelin 2  
 England  Matthew Couch 5
 
   England  Pat Horne 3  
 England  Pat Horne kl.
 Norwegen  Bjørn L’Orange  
 England  Matthew Couch 5
   England  Anthony Hamilton 2  
 England  Anthony Hamilton 5    
 Finnland  Ville Pasanen 3  
 England  Anthony Hamilton 5
 
   Schottland  Drew Henry 1  
 Schottland  Drew Henry 5
 Finnland  Risto Värynen 4  

Qualifikation Bearbeiten

Insgesamt 64 Spieler nahmen an der Qualifikation teil, die im K.-o.-System im Modus Best of 5 Frames gespielt wurde, ein einziges Spiel fand im Modus Best of 7 Frames statt. Wer in der dritten Runde siegreich war, qualifizierte sich für die Hauptrunde, also insgesamt acht Spieler.[1]

  Erste Runde
Best of 5 Frames
Zweite Runde
Best of 5 Frames
Dritte Runde
Best of 5 Frames
                           
   England  Colin Morton 3        
 England  Jimmy O’Shea 2  
 England  Colin Morton 3
   England  Neal Jones 0  
 England  Neal Jones 3
   England  Stephen Kershaw 0  
   England  Colin Morton 3
   Pakistan  Shokat Ali 1
   Pakistan  Shokat Ali 3
 England  Will Jerram 1  
 Pakistan  Shokat Ali 3
   England  Leigh Robinson 2  
 England  Leigh Robinson 3
   England  Eddie Lott 2  
   Zypern Republik  Mehmet Husnu 3
 England  Karl Townsend 0  
 Zypern Republik  Mehmet Husnu 3
   Wales  John Herbert 1  
 Wales  John Herbert 3
   England  Mark Flowerdew 1  
   Zypern Republik  Mehmet Husnu 3
   England  Oliver King 0
   England  Oliver King 3
 England  Julian Mills 1  
 England  Oliver King 3
   Indien  Amrik Cheema 0  
 Indien  Amrik Cheema 3
   England  Damian Overton 2  
   England  Jason Pegram 3
 England  Lun Wai Lee 2  
 England  Jason Pegram 3
   England  Joe Perry 2  
 England  Joe Perry 3
   England  Brian Morgan 1  
   England  Jason Pegram 3
   England  Barry Pinches 1
   England  Barry Pinches 3
 England  Jason Greaves 1  
 England  Barry Pinches 3
   Irland  Fergal O’Brien 2  
 Irland  Fergal O’Brien 3
   England  Mike Darrington 0  
   Wales  Anthony Davies 3
 England  Lee Walters 0  
 Wales  Anthony Davies 3
   Wales  Mark Williams 2  
 Wales  Mark Williams 3
   England  Tony Knowles 2  
   Wales  Anthony Davies 3
   England  Andy Hicks 0
   England  Andy Hicks 3
 Irland  Stephen O’Connor 0  
 England  Andy Hicks 3
   England  Darren Clarke 0  
 England  Darren Clarke 3
   England  David Coles 1  
   England  Matthew Couch 3
 England  Jamie Bodle 1  
 England  Matthew Couch 3
   England  Dean Reynolds 2  
 England  Dean Reynolds 3
   England  Jeff Cundy 0  
   England  Matthew Couch 3
   England  David Rippon 1
   England  David Rippon 3
 England  Carl Stringer 2  
 England  David Rippon 3
   England  Steve Duggan 0  
 England  Steve Duggan 3
   England  Steve Prest 2  
   England  Pat Horne 3      
 Belgien  Hans Blanckaert 0  
 England  Pat Horne 3
   Niederlande  Mario Wehrmann 2  
 Niederlande  Mario Wehrmann 3
   Belgien  Jürgen van de Vijver 1  
   England  Pat HorneAnm. 1 4
   Belgien  Kurt Desplenter 1
   Belgien  Kurt Desplenter 3
 Belgien  Johan van Goetham 1  
 Belgien  Kurt Desplenter 3
   Belgien  Dirk Lycops 1  
 Belgien  Dirk Lycops 3
   Belgien  Eduard Raes 2  
   England  Anthony Hamilton 3    
 England  Mark Ganderton 2  
 England  Anthony Hamilton 3
   Wales  Tony Chappel 0  
 Wales  Tony Chappel 3
   England  Martin Clark 0  
   England  Anthony Hamilton 3
   England  Dave Finbow 2
   England  Dave Finbow 3
 Wales  Philip Williams 1  
 England  Dave Finbow 3
   Wales  Gareth Chilcott 1  
 Wales  Gareth Chilcott 3
   England  Ian Bullimore 1  
   Schottland  Drew Henry 3    
 Schottland  Stephen Grieve 2  
 Schottland  Drew Henry 3
   Schottland  David McLellan 1  
 Schottland  David McLellan 3
   Schottland  Martin Dziewialtowski 2  
   Schottland  Drew Henry 3
   Schottland  Marcus Campbell 2
   Schottland  Marcus Campbell 3
 Schottland  Graeme Dott 2  
 Schottland  Marcus Campbell 3
   Schottland  Scott MacFarlane 1  
 Schottland  Scott MacFarlane 3
   Schottland  Richy McDonald 2  
1 
Best of 7 Frames.

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. a b c Ron Florax: 1995 WPBSA Minor Tour - Event 4. CueTracker.net, abgerufen am 27. November 2021 (englisch).
  2. Ron Florax: 1995 WPBSA Minor Tour - Event 4 - Finishes. CueTracker.net, abgerufen am 27. November 2021 (englisch).