WPBSA Minor Tour 1994 – Event 1

Das erste Event der WPBSA Minor Tour 1994/95 wurde im Rahmen der Saison 1994/95 als Profiturnier ohne Einfluss auf die Snookerweltrangliste (Non-ranking-Turnier) im November 1994 im Matchroom Schijnpoort im belgischen Antwerpen ausgetragen. Sieger wurde in einem rein englischen Finale Jamie Woodman gegen Matt Wilson. Wer das höchste Break spielte, ist unbekannt.[1]

WPBSA Minor Tour 1994 – Event 1
Billard Picto 2-black.svg

Turnierart: Non-ranking-Turnier
Teilnehmer: 72
Austragungsort: Matchroom Schijnpoort, Antwerpen, Belgien
Eröffnung: November 1994
Endspiel: November 1994
Sieger: EnglandEngland Jamie Woodman
Finalist: EnglandEngland Matt Wilson
 

PreisgeldBearbeiten

Obwohl das Turnier keinen Sponsor hatte, wurden insgesamt 14.000 Pfund Sterling an Preisgeldern ausgeschüttet, wovon allein 4.000 £ an den Sieger und 2.500 £ an den unterlegenen Finalisten gingen. Die anderen Hauptrundenteilnehmer bekamen alle entweder 250 £ (wenn sie die Qualifikation durchlaufen hatten) oder gar nichts (wenn sie direkt zur Hauptrunde eingeladen worden waren), egal, ob sie im Achtel- oder Viertelfinale ausschieden.[2]

Preisgeld
Sieger 4.000 £
Finalist 2.500 £
Qualifikanten der Hauptrunde 250 £
Eingeladene Hauptrundenteilnehmer
Quali-Runde 3 200 £
Quali-Runde 2 125 £
Quali-Runde 1 75 £
Insgesamt 14.000 £

TurnierverlaufBearbeiten

Die Hauptrunde bestritten acht Profispieler, die sich vorher qualifiziert hatten (siehe unten), sowie acht eingeladene Amateure, größtenteils aus Belgien. Zunächst traf je ein Qualifikant auf einen der eingeladenen Spieler, danach wurde im K.-o.-System der Turniersieger entschieden. Alle Hauptrundenspiele wurden im Modus Best of 9 Frames gespielt, nur das Endspiel wurde im Modus Best of 11 Frames ausgetragen.[1]

Als einziger eingeladener Spieler gewann Steve Lemmens sein Auftaktspiel; er schlug den Engländer Ian McCulloch. Mit David Rippon und Pat Horne erreichten gleich zwei Spieler das Viertelfinale, die sonst eher schlechte Ergebnisse erzielten. Rippon gelang anschließend sogar der Einzug ins Halbfinale, musste sich aber mit 1:5 deutlich Jamie Woodman geschlagen geben. Das andere Halbfinale zwischen Matt Wilson und Jason Weston war eine deutlich knappere Angelegenheit, am Ende setzte sich Wilson mit 5:4 durch. Schlussendlich war es auch Woodman, der seine dominierende Form auch im Finale zur Geltung bringen konnte – mit 6:2 gewann er das Turnier. Es war sein einziger Turniersieg auf professioneller Ebene während seiner gesamten Karriere.[1]

  Achtelfinale
Best of 9 Frames
Viertelfinale
Best of 9 Frames
Halbfinale
Best of 9 Frames
Finale
Best of 11 Frames
                             
 England  Jamie Woodman 5                  
 Deutschland  Sascha Diemer 1  
 England  Jamie Woodman 5
 
   Belgien  Steve Lemmens 1  
 England  Ian McCulloch 3
 Belgien  Steve Lemmens 5  
 England  Jamie Woodman 5
   England  David Rippon 1  
 England  David Rippon 5    
 Belgien  Patrick Delsemme 3  
 England  David Rippon 5
 
   Nordirland  Gerard Greene 1  
 Nordirland  Gerard Greene 5
 Belgien  Bart Van Ginniken 1  
 England  Jamie Woodman 6
   England  Matt Wilson 2
 England  Matt Wilson 5        
 
 Belgien  Nicolas Dury 1  
 England  Matt Wilson 5
 
   England  Pat Horne 3  
 England  Pat Horne 5
 Belgien  Alain de Cock 3  
 England  Matt Wilson 5
   England  Jason Weston 4  
 England  Jason Weston 5    
 Belgien  Mario Geudens 1  
 England  Jason Weston 5
 
   Schottland  David McLellan 3  
 Schottland  David McLellan 5
 Finnland  Robin Hull 2  

QualifikationBearbeiten

64 Spieler nahmen an der Qualifikation teil, die aus drei Runden bestand. Im K.-o.-System ermittelt, qualifizierten sich die Sieger der dritten Runde, also die verbliebenen acht Teilnehmer. Hauptsächlich wurden die Spiele im Modus Best of 5 Frames absolviert, allerdings gab es aus ungeklärten Gründen vereinzelte Ausnahmen.[1]

  Erste Runde
Best of 5 Frames
Zweite Runde
Best of 5 Frames
Dritte Runde
Best of 5 Frames
                           
   England  Jamie Woodman 3        
 England  David Coles 0  
 England  Jamie Woodman 3
   Wales  Philip Williams 1  
 Wales  Philip Williams 3
   England  Andrew Radford 1  
   England  Jamie Woodman 3
   Wales  Wayne Lloyd 0
   Wales  Wayne Lloyd 3
 England  Robert Milkins 0  
 Wales  Wayne Lloyd 3
   Wales  Iwan Jones 2  
 Wales  Iwan Jones 3
   Wales  Tony Chappel 2  
   England  Ian McCulloch 3
 England  Shane Haines 0  
 England  Ian McCulloch 3
   England  Colin Morton 2  
 England  Colin Morton 3
   England  Les Dodd 0  
   England  Ian McCulloch 3
   Nordirland  Jack McLaughlin 1
   Nordirland  Jack McLaughlin 3
 England  Stephen Popplewell 2  
 Nordirland  Jack McLaughlin 3
   Nordirland  Declan Hughes 0  
 Nordirland  Declan Hughes 3
   England  Nick Fruin 1  
   England  David Rippon 3
 England  Craig Edwards 2  
 England  David Rippon 3
   England  Peter Lines 1  
 England  Peter Lines 3
   England  Karl Broughton 0  
   England  David Rippon 3
   England  Steve Harrison 1
   England  Steve Harrison 3
 England  David Wilson 2  
 England  Steve Harrison 3
   England  Jeff Cundy 2  
 England  Jeff Cundy 3
   England  Neil Mosley 0  
   Nordirland  Gerard Greene 3
 England  Mark Gray 1  
 Nordirland  Gerard Greene 3
   England  Bradley Jones 1  
 England  Bradley Jones 3
   England  Roger Garrett 1  
   Nordirland  Gerard Greene 3
   England  Paul Sweeny 1
   England  Paul Sweeny 3
 England  Michael O’Sullivan 2  
 England  Paul Sweeny 3
   England  Jason Pegram 0  
 England  Jason Pegram 3
   England  Stuart Reardon 2  
   England  Matt Wilson 3
 England  Dave Finbow 0  
 England  Matt Wilson 3
   England  Steve Judd 2  
 England  Steve Judd 3
   England  Ian Bullimore 2  
   England  Matt Wilson 3
   England  Nigel Bond 2
   England  Nigel Bond 3
 England  Anthony Hamilton 1  
 England  Nigel Bond 3
   England  Gary Wilkinson 2  
 England  Gary Wilkinson 3
   England  Steve James 1  
   England  Pat Horne 3      
 Belgien  Hans Blanckaert 0  
 England  Pat HorneAnm. 1 4
   Niederlande  Brian Smits 3  
 Niederlande  Brian Smits 3
   Belgien  Kris Thijs 1  
   England  Pat HorneAnm. 2 5
   Belgien  Yvan Van Velthoven 2
   Belgien  Yvan Van Velthoven 3
 Belgien  Jimmy van den Winkel 0  
 Belgien  Yvan Van VelthovenAnm. 1 4
   Niederlande  Mario Wehrmann 3  
 Niederlande  Mario Wehrmann 3
   Belgien  Yoeri Coeck 2  
   England  Jason Weston 3    
 England  Neal Foulds 0  
 England  Jason Weston 3
   Indien  Amrik Cheema 1  
 Indien  Amrik Cheema 3
   England  Anton Bishop 2  
   England  Jason Weston 3
   Irland  Stephen O’Connor 1
   Irland  Stephen O’Connor 3
 England  Nic Barrow 0  
 Irland  Stephen O’Connor 3
   England  Mark Whatley 0  
 England  Mark Whatley 3
   England  Wayne Rendle 2  
   Schottland  David McLellan 3    
 Schottland  John Higgins 1  
 Schottland  David McLellan 3
   Schottland  Drew Henry 0  
 Schottland  Drew Henry 3
   Irland  Fergal O’Brien 1  
   Schottland  David McLellan 3
   Schottland  Scott MacFarlane 1
   Schottland  Scott MacFarlane 3
 Schottland  Euan Henderson 1  
 Schottland  Scott MacFarlane 3
   Schottland  Graham Horne 1  
 Schottland  Graham Horne 3
   Schottland  Richy McDonald 1  
Anm. 1 Best of 7 Frames
Anm. 2 Best of 9 Frames

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Ron Florax: 1994 WPBSA Minor Tour - Event 1. CueTracker.net, abgerufen am 24. November 2021 (englisch).
  2. Ron Florax: 1994 WPBSA Minor Tour - Event 1 - Finishes. CueTracker.net, abgerufen am 24. November 2021 (englisch).