Hauptmenü öffnen

W. J. Stokvis

ehemaliger Automobilhersteller

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen aus Arnheim importierte Automobile in die Niederlande. Zwischen 1900 und 1901 entstanden auch einige Exemplare eines eigenen Modells.

AutomobileBearbeiten

ImportBearbeiten

Das Unternehmen importierte Fahrzeuge von De Dion-Bouton, Daimler Motor Company sowie Panhard & Levassor und vertrieb sie als Stokvis-Dion Voiturettes, Stokvis-Daimler Rijtuigen und Stokvis-Panhard Rijtuigen.

Stokvis MotoretteBearbeiten

Das einzige eigene Modell namens Stokvis Motorette war ein Kleinwagen. Für den Antrieb sorgte ein Einzylindermotor von De Dion-Bouton mit 3 ½ PS Leistung. Die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit war mit 35 km/h angegeben. Der Preis betrug 1900 Niederländische Gulden für die dreisitzige Vis-à-vis-Ausführung. Daneben gab es ein viersitziges Tonneau.

LiteraturBearbeiten

  • Jan Lammerse: Autodesign in Nederland. Waanders Uitgevers, Zwolle 1993 (niederländisch), ISBN 90-6630-372-7