Volleyball-Europameisterschaft der Frauen 2005

Volleyball-Europameisterschaft

Die Volleyball-Europameisterschaft 2005 der Frauen fand vom 17. bis 25. September 2005 in Kroatien statt. Polen verteidigte seinen Titel und wurde zum zweiten Mal Europameister. Die deutsche Mannschaft schied als Gruppenletzter aus und erzielte damit das schlechteste Ergebnis einer deutschen Frauen-Nationalmannschaft seit der EM 1963.

ModusBearbeiten

Das Turnier begann mit einer Vorrunde in zwei Gruppen mit je sechs Mannschaften. Die besten vier Teams jeder Gruppe erreichten die Platzierungsspiele.

SpielplanBearbeiten

VorrundeBearbeiten

Deutschland spielte mit Andrea Berg, Regina Burchardt, Cornelia Dumler, Christiane Fürst, Angelina Grün, Nadja Jenzewski, Olessya Kulakova, Jana Müller, Kathy Radzuweit, Dominice Steffen, Julia Schlecht und Kerstin Tzscherlich. Trainer war Lee Hee-wan.

Gruppe A in Zagreb
Platz Team Sätze Punkte
1. Polen  Polen 15:4 10
2. Aserbaidschan  Aserbaidschan 12:5 9
3. Kroatien  Kroatien 8:10 7
4. Serbien und Montenegro  Serbien und Montenegro 9:12 7
5. Rumänien  Rumänien 7:13 6
6. Deutschland  Deutschland 6:13 6
17. September Kroatien Rumänien 1:3
Polen Aserbaidschan 3:0
Deutschland Serbien und M. 1:3
18. September Aserbaidschan Rumänien 3:1
Serbien und M. Kroatien 1:3
Polen Deutschland 3:2
19. September Rumänien Serbien und M. 2:3
Deutschland Aserbaidschan 0:3
Kroatien Polen 1:3
21. September Aserbaidschan Serbien und M. 3:1
Polen Rumänien 3:0
Deutschland Kroatien 0:3
22. September Serbien und M. Polen 1:3
Rumänien Deutschland 1:3
Kroatien Aserbaidschan 0:3
Gruppe B in Pula
Platz Team Sätze Punkte
1. Italien  Italien 15:3 10
2. Russland  Russland 14:6 9
3. Niederlande  Niederlande 11:10 7
4. Turkei  Türkei 7:10 7
5. Bulgarien  Bulgarien 7:11 7
6. Spanien  Spanien 1:15 5
17. September Niederlande Bulgarien 2:3
Italien Spanien 3:0
Türkei Russland 0:3
18. September Bulgarien Italien 0:3
Russland Spanien 3:1
Türkei Niederlande 1:3
19. September Spanien Bulgarien 0:3
Italien Türkei 3:0
Niederlande Russland 2:3
21. September Türkei Spanien 3:0
Niederlande Italien 1:3
Russland Bulgarien 3:0
22. September Spanien Niederlande 0:3
Italien Russland 3:2
Bulgarien Türkei 1:3

PlatzierungsspieleBearbeiten

Die Platzierungsspiele fanden in Zagreb statt.

  Halbfinale Finale
24. September      
 Polen  Polen 3
 Russland  Russland 2  
   
25. September
 Polen  Polen 3
   Italien  Italien 1
 
Spiel um Platz 3
24. September 25. September
 Aserbaidschan  Aserbaidschan 0  Russland  Russland 3
 Italien  Italien 3    Aserbaidschan  Aserbaidschan 0
  Platzierungsspiele 5-8 Spiel um Platz 5
24. September      
 Kroatien  Kroatien 1
 Turkei  Türkei 3  
   
25. September
 Turkei  Türkei 1
   Niederlande  Niederlande 3
 
Spiel um Platz 7
24. September 25. September
 Serbien und Montenegro  Serbien und M. 0  Kroatien  Kroatien 0
 Niederlande  Niederlande 3    Serbien und Montenegro  Serbien und M. 3

EinzelauszeichnungenBearbeiten

Wertvollste Spielerin Dorota Swieniewicz Polen  Polen
Beste Angreiferin Jelena Godina Russland  Russland
Beste Aufschlägerin Alla Hasanova Aserbaidschan  Aserbaidschan
Beste Blockerin Ozlem Ozcelik Turkei  Türkei
Beste Libera Valeriya Korotenko Aserbaidschan  Aserbaidschan
Beste Zuspielerin Eleonora Lo Bianco Italien  Italien
Beste Annahmespielerin Gulden Kayalar Turkei  Türkei

WeblinksBearbeiten