Hauptmenü öffnen

Volleyball-Europameisterschaft der Männer 2013

Volleyball-Europameisterschaft
Logo der Volleyball-Europameisterschaft der Männer 2013

Die Volleyball-Europameisterschaft der Männer 2013 fand vom 20. bis 29. September in Dänemark und Polen statt. Neuer Europameister wurde Russland durch einen 3:1-Endspielsieg über Italien. Die Bronzemedaille gewann Titelverteidiger Serbien durch ein 3:0 gegen Bulgarien. Deutschland schied im Viertelfinale aus und landete auf Platz Sechs.

ModusBearbeiten

Das Turnier begann mit einer Vorrunde in vier Gruppen (A–D) mit je vier Mannschaften. Für einen 3:0- oder einen 3:1-Sieg gab es drei Punkte, für einen 3:2-Sieg zwei Punkte, für eine 2:3-Niederlage einen Punkt und für eine 1:3- oder 0:3-Niederlage keinen Punkt. Bei Punktgleichheit entschied zunächst die Anzahl der gewonnenen Spiele und anschließend der Satzquotient. Bestand auch hier Gleichheit, entschied der Ballpunktquotient (BPQ) und zuletzt der direkte Vergleich der betroffenen Mannschaften. Die besten drei Teams jeder Gruppe erreichten die zweite Runde. Dort trafen zunächst Gruppendritte auf Gruppenzweite, bevor die jeweiligen Sieger auf einen Gruppenersten trafen. Die vier erfolgreichen Teams der zweiten Runde erreichten das Halbfinale. Die Verlierer der Halbfinals spielten um den dritten Platz, die Sieger ermittelten im Endspiel den neuen Europameister.

TeilnehmerBearbeiten

Die Kader und weitere Informationen zu allen Mannschaften gibt es auf der Unterseite Teilnehmer.

SpielplanBearbeiten

Erste RundeBearbeiten

Gruppe A in Odense
Platz Team BPQ Sätze Punkte
1. Belgien  Belgien 1,132 9:3 8
2. Italien  Italien 1,151 8:4 7
3. Danemark  Dänemark 0,896 4:8 2
4. Weissrussland  Weißrussland 0,855 3:9 1
20. September Belgien Weißrussland 3:0
Dänemark Italien 0:3
21. September Weißrussland Italien 1:3
Belgien Dänemark 3:1
22. September Italien Belgien 2:3
Weißrussland Dänemark 2:3
Gruppe B in Danzig-Sopot
Platz Team BPQ Sätze Punkte
1. Frankreich  Frankreich 1,058 9:2 9
2. Polen  Polen 1,056 7:5 6
3. Slowakei  Slowakei 0,932 4:8 2
4. Turkei  Türkei 0,966 4:9 1
20. September Frankreich Slowakei 3:0
Polen Türkei 3:1
21. September Slowakei Türkei 3:2
Frankreich Polen 3:1
22. September Türkei Frankreich 1:3
Slowakei Polen 1:3
Gruppe C in Herning
Platz Team BPQ Sätze Punkte
1. Finnland  Finnland 0,992 6:5 6
2. Serbien  Serbien 1,077 7:5 5
3. Niederlande  Niederlande 0,962 6:7 4
4. Slowenien  Slowenien 0,979 5:7 3
20. September Slowenien Serbien 3:1
Finnland Niederlande 3:1
21. September Serbien Niederlande 3:2
Slowenien Finnland 1:3
22. September Niederlande Slowenien 3:1
Serbien Finnland 3:0
Gruppe D in Gdynia
Platz Team BPQ Sätze Punkte
1. Deutschland  Deutschland 1,151 9:2 8
2. Russland  Russland 1,169 6:4 6
3. Bulgarien  Bulgarien 0,980 6:7 4
4. Tschechien  Tschechien 0,745 1:9 0
20. September Russland Deutschland 0:3
Tschechien Bulgarien 1:3
21. September Deutschland Bulgarien 3:2
Russland Tschechien 3:0
22. September Bulgarien Russland 1:3
Deutschland Tschechien 3:0

FinalrundeBearbeiten

Play-Offs Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
    25. September – Aarhus        
24. September – Aarhus
 Belgien  Belgien  1
 Serbien  Serbien  3 28. September – Kopenhagen
   Serbien  Serbien  3  
 Danemark  Dänemark  0    Serbien  Serbien  1
  25. September – Danzig-Sopot
24. September – Danzig-Sopot    Russland  Russland  3  
 Frankreich  Frankreich  1
 Russland  Russland  3 29. September – Kopenhagen
   Russland  Russland  3  
 Slowakei  Slowakei  0    Russland  Russland   3
  25. September – Aarhus
24. September – Aarhus    Italien  Italien   1
 Finnland  Finnland  1
 Italien  Italien  3 28. September – Kopenhagen
   Italien  Italien  3  
 Niederlande  Niederlande  1    Italien  Italien  3 Spiel um Platz 3
  25. September – Danzig-Sopot
24. September – Danzig-Sopot    Bulgarien  Bulgarien  1   29. September – Kopenhagen
 Deutschland  Deutschland  1
 Polen  Polen  2  Serbien  Serbien   3
   Bulgarien  Bulgarien  3  
 Bulgarien  Bulgarien  3    Bulgarien  Bulgarien   0

EndstandBearbeiten

Rang Team Punkte Sätze
Finalrunden
1 Russland  Russland 18 18:07
2 Italien  Italien 16 18:10
3 Serbien  Serbien 11 14:09
4 Bulgarien  Bulgarien 9 13:13
Aus im Viertelfinale
5 Frankreich  Frankreich 9 10:05
6 Deutschland  Deutschland 8 10:05
7 Belgien  Belgien 8 10:06
8 Finnland  Finnland 6 07:08
Aus in den Playoffs
9 Polen  Polen 7 09:08
10 Niederlande  Niederlande 4 07:10
11 Slowakei  Slowakei 2 04:11
12 Danemark  Dänemark 2 04:11
Aus in der Gruppenphase
13 Slowenien  Slowenien 3 05:07
14 Turkei  Türkei 1 04:09
15 Weissrussland  Weißrussland 1 03:09
16 Tschechien  Tschechien 0 01:09

AuszeichnungenBearbeiten

Wertvollster Spieler (MVP) Dmitri Alexandrowitsch Muserski Russland  Russland
Bester Scorer Aleksandar Atanasijević Serbien  Serbien
Bester Angreifer Luca Vettori Italien  Italien
Bester Blocker Srećko Lisinac Serbien  Serbien
Bester Aufschläger Ivan Zaytsev Italien  Italien
Bester Libero Alexei Igorewitsch Werbow Russland  Russland
Bester Zuspieler Sergei Jurjewitsch Grankin Russland  Russland
Bester Annahmespieler Todor Nikolaew Aleksiew Bulgarien  Bulgarien

SpielstättenBearbeiten

Die Europameisterschaft wurde in sechs Sportstätten ausgetragen, von denen vier in Dänemark standen. Das Halbfinale und das Endspiel wurden im Stadion Parken in der Hauptstadt Kopenhagen ausgetragen. Die dänische Mannschaft spielte in der Arena Fyn in Odense. In der NRGi Arena in Aarhus fanden die Playoff-Spiele und das Viertelfinale statt. Die vierte dänische Spielstätte war die Jyske Bank Boxen in Herning. Die Austragungsorte in Polen waren die Hala Sportowo in Gdynia und die Ergo Arena in Danzig-Sopot, in der die polnische Mannschaft spielte und die Playoff-Spiele sowie das Viertelfinale ausgetragen wurden.

QualifikationBearbeiten

Neben den beiden Gastgebern Dänemark und Polen waren die besten Mannschaften der Europameisterschaft 2011 direkt für die Endrunde 2013 qualifiziert. Dies waren Serbien, Italien, Russland, die Slowakei und Bulgarien.

Die restlichen Teilnehmer wurden in drei Qualifikationsrunden ermittelt. In der ersten Runde traten im Mai 2012 zehn Mannschaften in Hin- und Rückspielen gegeneinander an. Die Sieger erreichten die zweite Runde, die im September 2012 stattfand. Dort waren die 24 Teilnehmer in sechs Gruppen aufgeteilt. In jeder Gruppe fanden zwei Turniere statt, in denen die Mannschaften gegeneinander antraten. Die sechs Gruppensieger waren für die EM 2013 qualifiziert. Die Gruppenzweiten ermittelten in der dritten Runde die letzten EM-Teilnehmer.

Erste RundeBearbeiten

13./19. Mai Zypern Republik  Zypern Rumänien  Rumänien 2:3, 1:3
13./19. Mai Andorra  Andorra Israel  Israel 1:3, 0:3
12./19. Mai Albanien  Albanien Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 0:3, 0:3
12./19. Mai Schweiz  Schweiz Kroatien  Kroatien 0:3, 2:3
13./20. Mai Luxemburg  Luxemburg Schweden  Schweden 0:3, 0:3

Zweite RundeBearbeiten

Gruppe A
Platz Team BPQ Sätze Punkte
1. Weissrussland  Weißrussland 1,073 15:10 12
2. Turkei  Türkei 1,107 14:11 11
3. Portugal  Portugal 0,978 13:12 9
4. Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 0,857 8:17 4
Erstes Turnier in Vila do Conde
7. September Portugal Großbritannien 3:2
Türkei Weißrussland 1:3
8. September Großbritannien Türkei 3:2
Weißrussland Portugal 3:0
9. September Großbritannien Weißrussland 1:3
Portugal Türkei 3:2
Zweites Turnier in Ankara
14. September Weißrussland Portugal 2:3
Türkei Großbritannien 3:0
15. September Portugal Großbritannien 3:0
Weißrussland Türkei 1:3
16. September Großbritannien Weißrussland 2:3
Türkei Portugal 3:1
Gruppe B
Platz Team BPQ Sätze Punkte
1. Niederlande  Niederlande 1,080 16:8 13
2. Belgien  Belgien 1,071 16:9 12
3. Estland  Estland 0,959 12:14 9
4. Israel  Israel 0,887 4:17 2
Erstes Turnier in Kortrijk
7. September Belgien Israel 3:0
Niederlande Estland 3:2
8. September Belgien Niederlande 3:2
Israel Estland 3:2
9. September Niederlande Israel 3:0
Estland Belgien 2:3
Zweites Turnier in Tallinn
14. September Belgien Niederlande 3:2
Israel Estland 1:3
15. September Niederlande Israel 3:0
Estland Belgien 3:1
16. September Israel Belgien 0:3
Niederlande Estland 3:0
Gruppe C
Platz Team BPQ Sätze Punkte
1. Tschechien  Tschechien 1,302 18:1 18
2. Kroatien  Kroatien 0,905 9:13 6
3. Osterreich  Österreich 0,979 9:15 6
4. Nordmazedonien  Nordmazedonien 0,906 8:15 6
Erstes Turnier in Wien
6. September Mazedonien Österreich 2:3
Tschechien Kroatien 3:1
7. September Österreich Kroatien 1:3
Mazedonien Tschechien 0:3
8. September Österreich Tschechien 0:3
Kroatien Mazedonien 3:0
Zweites Turnier in Ostrava
14. September Mazedonien Kroatien 3:1
Tschechien Österreich 3:0
15. September Kroatien Österreich 1:3
Mazedonien Tschechien 0:3
16. September Österreich Mazedonien 2:3
Tschechien Kroatien 3:0
Gruppe D
Platz Team BPQ Sätze Punkte
1. Finnland  Finnland 1,225 15:5 14
2. Griechenland  Griechenland 1,055 12:10 10
3. Montenegro  Montenegro 1,003 12:12 9
4. Rumänien  Rumänien 0,772 5:17 3
Erstes Turnier in Trikala
6. September Montenegro Finnland 0:3
Rumänien Griechenland 2:3
7. September Finnland Rumänien 3:0
Griechenland Montenegro 0:3
8. September Rumänien Montenegro 0:3
Griechenland Finnland 3:0
Zweites Turnier in Vantaa
14. September Griechenland Montenegro 3:2
Finnland Rumänien 3:0
15. September Montenegro Rumänien 2:3
Griechenland Finnland 0:3
16. September Rumänien Griechenland 0:3
Finnland Montenegro 3:2
Gruppe E
Platz Team BPQ Sätze Punkte
1. Deutschland  Deutschland 1,239 18:2 18
2. Slowenien  Slowenien 1,030 10:10 9
3. Ukraine  Ukraine 1,023 11:12 8
4. Schweden  Schweden 0,764 3:18 1
Erstes Turnier in Charkiw
7. September Slowenien Schweden 3:1
Deutschland Ukraine 3:1
8. September Slowenien Deutschland 0:3
Schweden Ukraine 2:3
9. September Deutschland Schweden 3:0
Ukraine Slowenien 0:3
Zweites Turnier in Maribor
13. September Deutschland Ukraine 3:1
Slowenien Schweden 3:0
14. September Ukraine Schweden 3:0
Deutschland Slowenien 3:0
15. September Schweden Deutschland 0:3
Slowenien Ukraine 1:3
Gruppe F
Platz Team BPQ Sätze Punkte
1. Frankreich  Frankreich 1,171 18:3 18
2. Lettland  Lettland 1,081 14:11 11
3. Spanien  Spanien 0,994 10:14 7
4. Ungarn  Ungarn 0,789 4:18 0
Erstes Turnier in Szeged
6. September Frankreich Spanien 3:1
Lettland Ungarn 3:1
7. September Frankreich Lettland 3:1
Spanien Ungarn 3:1
8. September Lettland Spanien 3:2
Ungarn Frankreich 0:3
Zweites Turnier in Jelgava
14. September Spanien Frankreich 0:3
Lettland Ungarn 3:1
15. September Frankreich Ungarn 3:0
Spanien Lettland 1:3
16. September Ungarn Spanien 1:3
Frankreich Lettland 3:1

Dritte RundeBearbeiten

1. Juni/8. Juni Griechenland  Griechenland Belgien  Belgien 0:3, 3:2
2. Juni/8. Juni Kroatien  Kroatien Slowenien  Slowenien 1:3, 0:3
2. Juni/9. Juni Turkei  Türkei Lettland  Lettland 3:0, 2:3
  • Goldener Set: Belgien – Griechenland 15:12, Lettland – Türkei 10:15

WeblinksBearbeiten