Volleyball-Europameisterschaft der Frauen 1958

Volleyball-Europameisterschaft

Die Volleyball-Europameisterschaft der Frauen 1958 fand vom 30. August bis 11. September in der Tschechoslowakei statt. Die Anzahl der Teilnehmer erhöhte sich auf zwölf. Es war das erste Turnier mit deutscher Beteiligung; Deutschland war mit der bundesdeutschen Auswahl und der DDR vertreten. Die Spiele wurden in Prag, Budweis und Liberec ausgetragen. Die Sowjetunion gewann zum vierten Mal den Titel.

ModusBearbeiten

Die zwölf Teilnehmer wurden in der Vorrunde in vier Dreiergruppen aufgeteilt. Die Gruppensieger und Gruppenzweiten wurden in der Finalrunde zu einer Gruppe zusammengefasst. Im Modus „jeder gegen jeden“ ermittelten sie den Turniersieger. Die Gruppendritten der Vorrunde spielten um die Ränge neun bis zwölf.

SpielplanBearbeiten

VorrundeBearbeiten

Gruppe A in Prag
Platz Team S N Sätze
1. Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 2 0 6:0
2. Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 1 1 3:3
3. Frankreich  Frankreich 0 2 0:6
Gruppe B in České Budějovice
Platz Team S N Sätze
1. Sowjetunion 1955  Sowjetunion 2 0 6:0
2. Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 1 1 3:3
3. Deutschland BR  BR Deutschland 0 2 0:6
30. August DDR Frankreich 3:0
31. August Tschechoslowakei Frankreich 3:0
1. September Tschechoslowakei DDR 3:0
30. August Jugoslawien BR Deutschland 3:0
31. August Sowjetunion Jugoslawien 3:0
1. September Sowjetunion BR Deutschland 3:0
Gruppe C in Prag
Platz Team S N Sätze
1. Polen 1944  Polen 2 0 6:0
2. Ungarn 1957  Ungarn 1 1 3:4
3. Niederlande  Niederlande 0 2 1:6
Gruppe D in Liberec
Platz Team S N Sätze
1. Rumänien 1952  Rumänien 2 0 6:2
2. Bulgarien 1948  Bulgarien 1 1 5:3
3. Osterreich  Österreich 0 2 0:6
30. August Ungarn Niederlande 3:1
31. August Polen Ungarn 3:0
1. September Polen Niederlande 3:0
30. August Rumänien Österreich 3:0
31. August Rumänien Bulgarien 3:2
1. September Bulgarien Österreich 3:0

FinalrundeBearbeiten

Finalgruppe in Prag
Platz Team S N Sätze
1. Sowjetunion 1955  Sowjetunion 7 0 21:5
2. Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 6 1 20:6
3. Polen 1944  Polen 5 2 19:9
4. Rumänien 1952  Rumänien 4 3 14:15
5. Bulgarien 1948  Bulgarien 3 4 11:15
6. Ungarn 1957  Ungarn 1 6 8:18
7. Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 1 6 8:19
8. Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 1 6 5:19
Gruppe 9–12 in Prag
Platz Team S N Sätze
1. Frankreich  Frankreich 3 0 9:3
2. Niederlande  Niederlande 2 1 8:3
3. Deutschland BR  BR Deutschland 1 2 4:8
4. Osterreich  Österreich 0 3 2:9
3. September Jugoslawien Ungarn 3:1
Rumänien DDR 3:2
Tschechoslowakei Polen 3:2
Sowjetunion Bulgarien 3:0
4. September Sowjetunion Jugoslawien 3:1
Polen Rumänien 3:1
Tschechoslowakei Bulgarien 3:0
Ungarn DDR 3:0
6. September Tschechoslowakei Bulgarien 3:0
Polen DDR 3:0
Sowjetunion Ungarn 3:0
Rumänien Bulgarien 3:1
7. September Rumänien Jugoslawien 3:1
Tschechoslowakei Ungarn 3:0
Sowjetunion DDR 3:0
Polen Bulgarien 3:1
8. September Polen Jugoslawien 3:0
Bulgarien DDR 3:0
Rumänien Ungarn 3:2
Sowjetunion Tschechoslowakei 3:2
9. September Bulgarien Jugoslawien 3:2
Tschechoslowakei DDR 3:0
Sowjetunion Rumänien 3:0
Polen Ungarn 3:1
10. September DDR Jugoslawien 3:1
Tschechoslowakei Rumänien 3:1
Bulgarien Ungarn 3:1
Sowjetunion Polen 3:2
3. September BR Deutschland Österreich 3:2
Frankreich Niederlande 3:2
5. September Frankreich Österreich 3:0
6. September Niederlande BR Deutschland 3:0
8. September Frankreich BR Deutschland 3:1
9. September Niederlande Österreich 3:0

EndstandBearbeiten

1. Sowjetunion 1955  Sowjetunion
2. Tschechoslowakei  Tschechoslowakei
3. Polen 1944  Polen
4. Rumänien 1952  Rumänien
5. Bulgarien 1948  Bulgarien
6. Ungarn 1957  Ungarn
7. Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien
8. Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik
9. Frankreich  Frankreich
10. Niederlande  Niederlande
11. Deutschland BR  BR Deutschland
12. Osterreich  Österreich

WeblinksBearbeiten