Trasacco

italienische Gemeinde

Trasacco ist eine italienische Gemeinde (comune) mit 6072 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2019) in der Provinz L’Aquila in den Abruzzen. Die Gemeinde liegt etwa 46 Kilometer südsüdöstlich von L’Aquila am Fuße des Fucino.

Trasacco
Wappen
Trasacco (Italien)
Trasacco
Staat Italien
Region Abruzzen
Provinz L’Aquila (AQ)
Koordinaten 41° 57′ N, 13° 32′ OKoordinaten: 41° 57′ 28″ N, 13° 32′ 7″ O
Höhe 685 m s.l.m.
Fläche 51,4 km²
Einwohner 6.072 (31. Dez. 2019)[1]
Postleitzahl 67059
Vorwahl 0863
ISTAT-Nummer 066102
Volksbezeichnung Trasaccani
Schutzpatron San Cesidio
Website Trasacco
Trasacco

EtymologieBearbeiten

Der Name der Siedlung stammt vom lateinischen trans acquas (über die Wasser) und bezeichnet die Lage bzgl. des antiken Marruvium, das im Bereich des Fuciner Sees lag.

GeschichteBearbeiten

In der Antike war das Dorf (Vicus) als Supinum oder vielleicht Supinas bekannt und gehörte zum Gebiet der Marser.[2] Zwei hier überlieferte Weihinschriften bezeugen die marsische Sprache.[3]

Inschriftlich[4] ist bezeugt, dass das Dorf spätestens in der Mitte des 1. Jahrhunderts v. Chr.[5] über ein Theater verfügte. Die Fertigstellung wurde mit zweitägigen Festspielen[4] gefeiert.[2]

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2019.
  2. a b Hans Philipp: Supinum. In: Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (RE). Band IV A,1, Stuttgart 1931, Sp. 939.
  3. Helmut Rix: Sabellische Texte. Die Texte des Oskischen, Umbrischen und Südpikenischen. Universitätsverlag C. Winter, Heidelberg 2002, ISBN 3-8253-0853-7, S. 66–67.
  4. a b CIL 9, 3857
  5. Frank Sear: Roman theatres : An architectural study. Oxford University Press, Oxford 2006, ISBN 978-0-19-151827-0, S. 154.

WeblinksBearbeiten

Commons: Trasacco – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien