Hauptmenü öffnen

Raiano ist eine italienische Gemeinde (comune) mit 2767 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2017) in der Provinz L’Aquila in den Abruzzen. Die Gemeinde liegt etwa 45 Kilometer südöstlich von L’Aquila am Aterno und gehört zur Comunità montana Peligna. Hier befindet sich das Riserva naturale guidata Gole di S. Venanzio.

Raiano
Wappen
Raiano (Italien)
Raiano
Staat Italien
Region Abruzzen
Provinz L’Aquila (AQ)
Koordinaten 42° 6′ N, 13° 49′ OKoordinaten: 42° 6′ 12″ N, 13° 48′ 56″ O
Höhe 390 m s.l.m.
Fläche 29,09 km²
Einwohner 2.767 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 95 Einw./km²
Postleitzahl 67027
Vorwahl 0864
ISTAT-Nummer 066077
Volksbezeichnung Raianesi
Schutzpatron Venantius von Camerino
Website Raiano
Panorama von Raiano

GeschichteBearbeiten

Das Gebiet, in dem sich die Gemeinde befindet, wurde schon von Plinius dem Älteren in seiner Historiae naturalis erwähnt. 872 wird Castrum Radiani erwähnt. Das Erdbeben von 2009 hatte Schäden an der Kirche hinterlassen.

VerkehrBearbeiten

Durch die Gemeinde führt die frühere Strada Statale 5 Via Tiburtina Valeria (heute eine Regionalstraße) von Rom nach Pescara. Der Bahnhof liegt an der Bahnstrecke von Terni nach Sulmona.

PersönlichkeitenBearbeiten

  • Nicola Marcone (* 17. September 1958 in Raiano), Maler, Zeichner, Radierer tätig in Neuenburg NE[2][3]
  • Massimo Margiotta (* 1977), Fußballspieler (Stürmer), in Raiano aufgewachsen

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.
  2. Nicola Marcone. In: Sikart , abgerufen 20. Januar 2016.
  3. Nicola Marcone (Memento des Originals vom 23. Januar 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.galerie2016.ch in galerie2016

WeblinksBearbeiten

  Commons: Raiano – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien