Pescasseroli

italienische Gemeinde

Pescasseroli ist eine italienische Gemeinde (comune) mit 2126 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2019) in der Provinz L’Aquila in den Abruzzen. Die Gemeinde liegt etwa 85 Kilometer südöstlich von L’Aquila am Sangro und grenzt unmittelbar an die Provinz Frosinone (Latium). Nachbargemeinden sind Alvito (FR), Bisegna, Campoli Appennino (FR), Gioia dei Marsi, Lecce nei Marsi, Opi, San Donato Val di Comino (FR), Scanno, Villavallelonga.

Pescasseroli
Pescasseroli (Italien)
Staat Italien
Region Abruzzen
Provinz L’Aquila (AQ)
Koordinaten 41° 48′ N, 13° 47′ OKoordinaten: 41° 48′ 18″ N, 13° 47′ 23″ O
Höhe 1167 m s.l.m.
Fläche 92,35 km²
Einwohner 2.126 (31. Dez. 2019)[1]
Postleitzahl 67032
Vorwahl 0863
ISTAT-Nummer 066068
Bezeichnung der Bewohner Pescasserolesi
Schutzpatron Simon Petrus
Website Pescasseroli

Rathaus in Pescasseroli

Pescasseroli gehört zur Comunità Montana Alto Sangro Cinque Miglia und ist Teil des Nationalparks Abruzzen, Latium und Molise. Hier befindet sich auch die Nationalparkverwaltung.

GeschichteBearbeiten

 
Der Monte delle Vitelle

Der Ortsname kommt vermutlich von dem lateinischen pesculum (hoher Ort).

Die Gemeinde war Etappenort des Giro d’Italia 1971.

Wirtschaft und VerkehrBearbeiten

Durch die Gemeinde führt die frühere Strada statale 83 Marsicana (heute eine Regionalstraße) von Cerchio nach Scontrone. Der nahe Monte delle Vitelle (1966 Meter) ist ein Gebiet für Skitouristik.

GemeindepartnerschaftenBearbeiten

In Pescasseroli geborenBearbeiten

  • Benedetto Croce (1866–1952), Philosoph, Humanist, Historiker, Politiker, Kunsthistoriker und Kritiker

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2019.

WeblinksBearbeiten

Commons: Pescasseroli – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien