Hauptmenü öffnen

Tiel

niederländischen Gemeinde
Gemeinde Tiel
Flagge der Gemeinde Tiel
Flagge
Wappen der Gemeinde Tiel
Wappen
Provinz Gelderland Gelderland
Bürgermeister Hans Beenakker (VVD)
Sitz der Gemeinde Tiel
Fläche
 – Land
 – Wasser
35,51 km2
32,88 km2
2,63 km2
CBS-Code 0281
Einwohner 41.922 (30. Sep. 2018[1])
Bevölkerungsdichte 1181 Einwohner/km2
Koordinaten 51° 53′ N, 5° 26′ OKoordinaten: 51° 53′ N, 5° 26′ O
Bedeutender Verkehrsweg A15 E31 N834 N835
Vorwahl 0344
Postleitzahlen 4001–4007, 4013–4014, 4017, 4062
Website Homepage von Tiel
LocatieTiel.png
Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte
Bahnhof
BahnhofVorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Bild1

Tiel (Audio-Datei / Hörbeispiel anhören?/i) ist eine niederländische Gemeinde und ehemalige Hansestadt in der Provinz Gelderland. Sie hatte am 30. September 2018 nach Angaben des CBS 41.922 Einwohner. Zur Gemeinde gehören auch die kleinen Dörfer Wadenoijen und Kapel-Avezaath. Tiel ist bekannt für den als Immaterielles Kulturerbe anerkannten Tieler Kirmeskuchen.

Inhaltsverzeichnis

Lage und WirtschaftBearbeiten

Die Stadt liegt in der Landschaft Betuwe, am Nordufer des Flusses Waal. Der Bach Linge mündete früher hier in die Waal, ist aber eingedämmt worden. Der sehr bedeutende Amsterdam-Rhein-Kanal endet an dieser Stelle über die Prinz-Bernhard-Schleuse in die Waal. Tiel hat auch einen wichtigen Binnenhafen.

Die Stadt ist mittels zwei Ausfahrten in der A15 (RotterdamDordrechtNijmegen) angebunden. Es gibt Lokalzüge in Utrecht und Arnhem.

Die Stadt ist gleichsam die „Hauptstadt“ der Betuwe. Sie ist Wirtschafts-, Kultur-, Bildungs- und Versorgungszentrum der Region. An der Stelle, wo sich im Mittelalter ein Nonnenkloster der Schwestern von Sankt Agnes befand, steht heutzutage das 2000 und 2014 renovierte Theater Agnietenhof, das von nationaler Bedeutung ist.

Tiel liegt mitten im wichtigsten Obstbaugebiet der Niederlande, das vor allen für seine Äpfel, Birnen, Himbeeren und Kirschen bekannt ist. Die berühmte Konfitürenfabrik De Betuwe, die über ein Jahrhundert das Wirtschaftsleben Tiels mitbestimmt hatte, hat ihre Aktivitäten 1993 beendet. Abgesehen von der 1880 gegründeten großen Fabrik der Firma Daalderop, die energiesparende Heizkessel und Boiler herstellt, gibt es noch viele kleinere Unternehmen. Das Gewerbegebiet wird ständig erweitert.

In Tiel hat das BKR seinen Sitz. Dieses Bureau Kredietregistratie ist eine Behörde, die von Privatleuten aufgenommene Darlehen registriert. Wenn beispielsweise eine Bank über den Kreditantrag eines Kunden entscheiden will, kann das Geldinstitut dort überprüfen, ob der Kunde anderswo ungetilgte Kredite abgeschlossen hat.

PolitikBearbeiten

Kollegium von Bürgermeister und BeigeordnetenBearbeiten

Das Kollegium besteht für den Zeitraum von 2018 bis 2022 aus Mitgliedern der Koalitionsparteien PvdA, Partij van de Burgers und VVD. Sie wurden im Rahmen einer Ratssitzung am 5. Juni 2018 berufen.[2] Folgende Personen gehören zum Kollegium und sind in folgenden Bereichen zuständig[3]:

Funktion Name Partei Aufgaben Anmerkung
Bürgermeister Hans Beenakker VVD Ressort:
öffentliche Ordnung und (integrale) Sicherheit, Polizei, Feuerwehr und Katastrophenschutz, Koordination der Vollstreckung, verwaltungstechnische Organisation und Koordination, regionale Zusammenarbeit, Kommunikation und Aufklärung, Stadtmarketing, allgemein juristische/öffentliche Angelegenheiten (gesetzliche Aufgaben), Beschwerden-Bearbeitung, Koordination der Bürgerpartizipation, Koordination der städtischen Positionierung
seit dem 9. Januar 2012 im Amt
Beigeordnete Carla Kreuk-Wildeman Partij van de Burgers Ressort:
gesellschaftliche Angelegenheiten, Armutspolitik, Sozialhilfegesetz, Alterspolitik, Koordination des gesellschaftlichen Kompetenzbereiches, Gesundheitswesen, Erholung und Tourismus, Sport
Projekte:
Neubau des Schwimmbads, Fruitrijk, Beratung der Städte Tiel, Harderwijk, Doetinchem und Zutphen (in Zusammenarbeit mit den Bürgermeistern)
Bezirksbeigeordnete:
Tiel-Oost, Zennewijnen
erste stellvertretende Bürgermeisterin
Marcel Melissen VVD Ressort:
Finanzen, Geschäftsführung (Personal und Organisation, Informationstechnik, Facilitymanagement, Dienstleistung), Bildung, Basiserziehung, Kinderbetreuung, Kindertagesstätten, Verkehr, Transport und Mobilität, Wohnen und Wohnwagen-Angelegenheiten, Jugendpolitik, -hilfe und -gesundheitspflege
Projekte:
Bildungshäuser, Waalkade, Van Dijkhuizen, Westluidense Poort
Bezirksbeigeordneter:
Tiel-Noord, Tiel-West
zweiter stellvertretender Bürgermeister
Ben Brink PvdA Ressort:
Raumplanung, Stadtentwicklung und Grundgeschäft, wirtschaftliche und mittelständische Angelegenheiten, Koordination der Innenstadt, Immobilien, Arbeitsmarkt und Beschäftigungspolitik, Integration, Partizipation und Emanzipation, Umwelt und Nachhaltigkeit, Wasserwirtschaft, Kultur, Veranstaltungen, Medienpolitik
Projekte:
Auktionsgelände, Burense poort, Kino
Bezirksbeigeordneter:
Centrum, Kapel Avezaath
dritter stellvertretender Bürgermeister
Frank Groen Partij van de Burgers Ressort:
öffentliche Arbeit, Hafen- und Fährbetrieb, Friedhöfe, Parken, Archäologie und Denkmäler, sozial-kulturelle Arbeit, Tierwohl, Bau- und Wohnaufsicht, Spieleinrichtungen und schul-soziale Arbeit, Koordination des bezirksgezielten Arbeitens, Wohl, öffentlicher Raum und Müll
Projekte:
Umgehungsstraße Passewaaij, Entwicklung des Viertels 9/10/11 Passewaaij, Entwicklung des Santwijckse Poort
Bezirksbeigeordneter:
Passewaaij, Wadenoijen
vierter stellvertretender Bürgermeister
Gemeindesekretär Igor van der Valk erster Berater des Kollegiums, allgemeiner Direktor der amtlichen Organisation seit April 2018 im Amt

Sitzverteilung im GemeinderatBearbeiten

Kommunalwahlen 2018[4]
 %
30
20
10
0
24,3
17,9
14,2
11,6
9,0
8,7
6,0
4,3
4,0
n. k.
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2014
 %p
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
+9,7
+1,6
-4,6
-5,2
-3,0
+4,2
-0,4
-1,0
+4,0
-5,4

Der Gemeinderat wird seit 1982 folgendermaßen gebildet:

Partei Sitze[5]
1982 1986 1990 1994 1998 2002 2006 2010 2014 2018
Partij van de Burgersa 1 4 8
VVD 5 4 4 5 6 5 4 6 5 5
D66 1 1 2 5 2 1 1 3 5 4
PvdA 9 11 9 6 8 7 10 6 5 3
CDA 5 6 7 5 5 4 5 3 3 2
GroenLinks 1 2 2 2 2 3 1 2
ProTiel 8 5 4 2 1
ChristenUnie 1 1 1
Krachtig Tiel 1
Sociaal Tiel 1
SGP 0 0
GPV
RPF
SP 0 2
PPR 1 1
Gesamt 21 23 23 23 25 27 27 27 27 27
a Bei den Kommunalwahlen im Jahre 2010 kandidierte die Partij van de Burgers unter dem Namen „Partij Van den Burg“.

GeschichteBearbeiten

Tiel entstand als Handelssiedlung um 850 und übernahm bald die Rolle von Dorestad, nachdem dieses um 880 von Wikingern zerstört wurde. Es trieb Handel mit England und dem deutschen Rheinland. Könige des Heiligen Römischen Reiches gewährten dem Ort im 11. Jahrhundert das Münzrecht. Der hier einst angesiedelte Rheinzoll ging 1174 unter Friedrich Barbarossa auf Kaiserswerth über. Die Bindung der Stadt an das Reich wird heute noch durch den Reichsadler im Gemeindewappen dokumentiert.

Im 11. Jahrhundert ist eine Silbermünze aus Tiel bis auf die Färöer gelangt, wie der Münzfund von Sandur belegt. Im 13. Jahrhundert trat Tiel der deutschen Hanse bei. Die Kaufleute aus Tiel trieben damals viel Ostseehandel bevor nach 1500 trat ein Rückgang eintrat. Im Achtzigjährigen Krieg war Tiel eine wichtige Festung am Fluss. Größere Kriegsschäden blieben der Stadt damals erspart. Im Zweiten Weltkrieg aber wurde die Stadt, die 1944 nach der Befreiung Brabants durch die Alliierten an der Front lag, größtenteils zerbombt. Erst in den 1960er Jahren konnten alle Kriegsschäden behoben werden. Im Jahr 1995 musste die Stadt wegen einer drohenden Überschwemmung kurzfristig geräumt werden.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Tiel, Kirche: Sint Maartenskerk
  • Martinikirche (St. Maartenskerk), erbaut 1440, spätgotisch
  • Lutherische St. Caeciliakapelle, spätgotisch
  • Sint-Dominicuskerk, wiederaufgebaut 1940, traditionalistisch
  • Museum der Stadt, das zum Teil in einem 1979 neu aufgebauten Stadttor (Waterpoort) und teilweise im Gebäude „Heerensociëteit“ (1789) untergebracht ist. Die Sammlung ist teilweise der Konfitürenfabrik und der von ihren Werbeleuten erdachten Figur „Flipje“ gewidmet. Flipje (Philippchen) ist eine sprechende Himbeere, die mit ihren Freunden Flapoor Olifant, Jasper Aap und Bertje Big allerlei Abenteuer erlebt. Diese zwischen 1945 und 1970 in ganz Holland äußerst beliebten Geschichten für Kinder konnten von Käufern der Konfitüre (niederl: jam, aussprechen wie auf Englisch) erworben werden. Wer genügend Dosen dieser Produkte kaufte, konnte die dazugehörigen, bunten Bilder zusammensparen.
  • Denkmal des Flipje in der Innenstadt
  • etwa 70 m langes Stück der Stadtbefestigung aus dem 17. Jahrhundert
  • Ambtmanhuis – Haus des Amtmannes; dieser war vom Mittelalter bis weit im 18. Jahrhundert Deichgraf und Richter; nur von außen zu besichtigen
  • Yachthafen am Stadtrand
  • Obstkorso (fruitcorso), ein bunter Umzug von Prahlwagen, die aus Obst zusammengesetzt sind; jedes Jahr am 3. Samstag im September.

Söhne und Töchter der GemeindeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Tiel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bevolkingsontwikkeling; regio per maand. In: StatLine. Centraal Bureau voor de Statistiek, 30. Oktober 2018 (niederländisch)
  2. Bert Leenders: Tiel heeft nieuw college. In: de Tielenaar. 24. Mai 2018, abgerufen am 22. Juli 2018 (niederländisch).
  3. Samenstelling college B&W Gemeente Tiel, abgerufen am 22. Juli 2018 (niederländisch)
  4. Ergebnis der Kommunalwahlen: 2014 2018, abgerufen am 22. Juli 2018 (niederländisch)
  5. Sitzverteilung im Gemeinderat: 1982–2002 2006 2010 2014 2018, abgerufen am 22. Juli 2018 (niederländisch)