Hauptmenü öffnen

Song Suk-woo

südkoreanischer Shorttracker
Song Suk-woo Shorttrack
Nation Korea SudSüdkorea Südkorea
Geburtstag 1. März 1983
Karriere
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
WM-Medaillen 4 × Gold 4 × Silber 4 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
0Gold0 2006 Turin 5000-m-Staffel
ISU Shorttrack-Weltmeisterschaften
0Silber0 2003 Warschau 1500 m
0Bronze0 2003 Warschau Mehrkampf
0Bronze0 2003 Warschau 500 m
0Bronze0 2003 Warschau 3000 m
0Silber0 2003 Sofia Team
0Gold0 2004 Göteborg 500 m
0Gold0 2004 Göteborg 5000-m-Staffel
0Silber0 2004 Göteborg Mehrkampf
0Silber0 2004 Göteborg 3000 m
0Bronze0 2004 Göteborg 1500 m
0Gold0 2004 Sankt Petersburg Team
0Gold0 2006 Montreal Team
 

Song Suk-woo (kor. 송석우; * 1. März 1983) ist ein südkoreanischer Shorttracker und Olympiasieger.

LebenBearbeiten

Song gewann 2003 bei den Winter-Asienspielen in Aomori Gold über 3000 m und mit der Staffel, sowie Bronze über 500 m. Bei den Weltmeisterschaften 2003 in Warschau gewann er eine Silber- und drei Bronzemedaillen. Im selben Jahr gewann er mit dem Team in Sofia Silber, wobei er 2004 in Sankt Petersburg und 2006 in Montreal mit dem Team Gold gewinnen konnte. Bei den Weltmeisterschaften 2004 in Göteborg wurde er über 500 m Weltmeister und mit der Staffel. Zudem gewann er Silber im Mehrkampf und über 3000 m und errang Bronze über 1500 m. Er gewann bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin mit der Staffel über 5000 m zusammen mit Ahn Hyun-soo, Lee Ho-suk, Seo Ho-jin und Oh Se-jong eine Goldmedaille.

WeblinksBearbeiten

  Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Song ist hier somit der Familienname, Suk-woo ist der Vorname.