François Hamelin

kanadischer Shorttracker

François Hamelin (* 18. Dezember 1986 in Lévis) ist ein kanadischer Shorttracker und Olympiasieger.

François Hamelin Shorttrack
Nation KanadaKanada Kanada
Geburtstag 18. Dezember 1986
Geburtsort Lévis
Beruf Student
Karriere
Verein Les Fines Lames de Ste-Julie
Trainer Derrick Campbell,
Stephen Gough
Nationalkader seit 2005
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Weltmeisterschaften 1 × Gold 2 × Silber 0 × Bronze
Team-Weltmeisterschaften 0 × Gold 3 × Silber 1 × Bronze
JWM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 2 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Gold 2010 Vancouver 5000-m-Staffel
ISU Shorttrack-Weltmeisterschaften
Silber 2008 Gangneung Staffel
Silber 2010 Sofia 500 m
Gold 2011 Sheffield Staffel
Team-WeltmeisterschaftenVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Silber 2008 Harbin Team
Silber 2009 Heerenveen Team
Silber 2010 Bormio Team
Bronze 2011 Warschau Team
ISU Shorttrack-Juniorenweltmeisterschaften
Bronze 2005 Belgrad 2000-m-Staffel
Silber 2006 Miercurea Ciuc 2000-m-Staffel
Bronze 2006 Miercurea Ciuc 1000 m
Platzierungen im Shorttrack-Weltcup
 Debüt im Weltcup 1. Februar 2008
 Weltcupsiege 9 (davon 1 Einzelsieg)
 500-m-Weltcup 5. (2015/16)
 1000-m-Weltcup 4. (2009/10)
 1500-m-Weltcup 4. (2015/16)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 500 Meter 1 1 3
 1000 Meter 0 1 2
 1500 Meter 0 0 1
 Staffel/Team 8 4 9
letzte Änderung: 14. Februar 2016

LebenBearbeiten

Der in Montreal lebende Hamelin begann Shorttrack mit fünf Jahren. Er ging im Januar 2005 erstmals bei der Juniorenweltmeisterschaft international an den Start. Dort verpasste er zwar in allen Einzelrennen das Finale, erreichte dies aber mit der 2000-m-Staffel und gewann Bronze. Ebenfalls die Bronzemedaille gewann Hamelin ein Jahr später, als er bei der Juniorenweltmeisterschaft den dritten Platz über 1000 Meter erreichte. Da er sich auch in den weiteren Rennen vorne platziert hatte, durfte er auch am Superfinale der besten Acht teilnehmen und verpasste dort als Vierter nur knapp das Podest. Mit der kanadischen Staffel wurde er sogar Zweiter und gewann Silber.

In der Saison 2006/07 ging Hamelin bei keinem Großereignis, sondern nur bei nationalen Rennen an den Start. Erst einen Winter später wurde er erstmals für den Shorttrack-Weltcup 2007/08 von der kanadischen Mannschaft nominiert. In allen Disziplinen konnte er Ergebnisse erzielen, doch vor allem über 500 Meter platzierte er sich im Gesamtweltcup auf den vorderen zwanzig Rängen, weil er das letzte Saisonrennen über diese Distanz als Dritter sogar auf dem Podium beendet hatte. Bei der Weltmeisterschaft 2007 wurde Hamelin Elfter. In der Saison 2007 stellte Hamelin über 500 Meter zudem einen neuen Weltrekord auf, der aber nur kurze Zeit hielt und noch in der Saison unterboten wurde.

Auch in den Shorttrack-Weltcup 2008/09 startete Hamelin gut und erreichte beim zweiten Weltcup in Vancouver zum zweiten Mal einen Podestplatz, diesmal wurde er Dritter über die 1000 Meter. Sieger bei jenem Rennen war sein älterer Bruder Charles Hamelin.

WeblinksBearbeiten