Skydra

Kallikratis Gemeinde
Gemeinde Skydra
Δήμος Σκύδρας
Skydra (Griechenland)
(40° 46′ 5,9″ N, 22° 9′ 5″O)
Basisdaten
Staat: GriechenlandGriechenland Griechenland
Region: Zentralmakedonien
Regionalbezirk: Pella
Geographische Koordinaten: 40° 46′ N, 22° 9′ OKoordinaten: 40° 46′ N, 22° 9′ O
Fläche: 240,279 km²
Einwohner: 20.188 (2011[1])
Bevölkerungsdichte: 84 Ew./km²
Sitz: Skydra
LAU-1-Code-Nr.: 1004
Gemeindebezirke: 2 Gemeindebezirke
Lokale Selbstverwaltung: f121 Stadtbezirk
17 Ortsgemeinschaften
Website: www.skydra.gr
Lage in der Region Zentralmakedonien
Datei:2011 Dimos Skydras.png

Skydra (griechisch Σκύδρα (f. sg.)) ist eine Gemeinde in der griechischen Region Zentralmakedonien. Sie ist in die beiden Gemeindebezirke Skydra und Meniida untergliedert. Verwaltungssitz ist die gleichnamige Stadt Skydra.

LageBearbeiten

Die Gemeinde Skydra erstreckt sich im Westen Zentralmakedoniens über eine Fläche von 240,279 km². Angrenzende Gemeinden sind im Norden Almopia, im Osten Pella, im Süden Naousa und im Westen Edessa.

VerwaltungsgliederungBearbeiten

Als Landgemeinde Vertekop (Κοινότητα Βερτεκόπ Kinotita Vertekop) 1918 anerkannt und 1922 durch Eingemeindungen erweitert erfolgte 1926 die Umbenennung in Skydra.[2] Mehrfach wurde die Landgemeinde bis 1958 durch Gebietskorrekturen verändert. Die Zusammenlegung mit sechs weiteren Landgemeinden und die Erhebung Skydras zur Gemeinde folgte 1989. Im Rahmen der Gemeindereform 1997 erfolgte die Eingliederung weiterer fünf Landgemeinden.[3] Anlässlich der Verwaltungsreform 2010 wurde Skydra mit Meniida zur neuen Gemeinde Skydra fusioniert. Die bisherigen Gemeinden haben seither den Status von Gemeindebezirken und sind weiter in den Stadtbezirk Skydra als Verwaltungssitz sowie in 16 Ortsgemeinschaften untergliedert.

Gemeindebezirk griechischer Name Code Fläche (km²) Einwohner 2001 Einwohner 2011 Stadtbezirke / Ortsgemeinschaften
(Δημοτική /Τοπική Κοινότητα)
Lage
Skydra Δημοτική Ενότητα Σκύδρας 100401 120,275 15.564 15.613 Skydra, Arseni, Aspro, Dafni, Kalyvia, Lipochori, Loutrochori [4], Mavrovouni, Nea Zoi, Petrea, Rizo, Sevastiana
Meniida Δημοτική Ενότητα Μενηίδος 100402 120,004 05.493 04.575 Anydro, Kali, Kallipoli, Kranea, Mandalou, Profitis Ilias
Gesamt 1004 240,279 21.057 20.188

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ergebnisse der Volkszählung 2011 beim Nationalen Statistischen Dienst Griechenlands (ΕΛ.ΣΤΑΤ) (Excel-Dokument, 2,6 MB)
  2. Κεντρική Ένωση Δήµων και Κοινοτήτων Ελλάδας (ΚΕΔΚΕ), Ελληνική Εταιρία Τοπικής Ανάπτυξης και Αυτοδιοίκησης (ΕΕΤΑΑ) (Hrsg.): Λεξικό Διοικητικών Μεταβολών των Δήµων και Κοινοτήτων (1912–2001). (Τόμος Α, α–κ) Band 1, Athen 2002, ISBN 960-7509-47-1, S. 193. (griechisch)
  3. Κεντρική Ένωση Δήµων και Κοινοτήτων Ελλάδας (ΚΕΔΚΕ), Ελληνική Εταιρία Τοπικής Ανάπτυξης και Αυτοδιοίκησης (ΕΕΤΑΑ) (Hrsg.): Λεξικό Διοικητικών Μεταβολών των Δήµων και Κοινοτήτων (1912–2001). (Τόμος Β, λ–ω) Band 2, Athen 2002, ISBN 960-7509-47-1, S. 437 f. (griechisch)
  4. Anerkennung als Κοινότητα Λουτροχωρίου, Präsidialdekret 66/2020, Griechisches Gesetzesblatt vom 21. August 2020 (ΦΕΚ A159/21.08.2020), S. 9218 f. PDF Online (griechisch)