Hauptmenü öffnen
KanadaKanada  Riley Sheahan Eishockeyspieler
Riley Sheahan
Geburtsdatum 7. Dezember 1991
Geburtsort St. Catharines, Ontario, Kanada
Größe 188 cm
Gewicht 95 kg
Position Center
Nummer #23
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 2010, 1. Runde, 21. Position
Detroit Red Wings
Karrierestationen
2009–2012 University of Notre Dame
2012–2014 Grand Rapids Griffins
2012–2017 Detroit Red Wings
2017–2019 Pittsburgh Penguins
2019 Florida Panthers
seit 2019 Edmonton Oilers

Riley Michael Sheahan (* 7. Dezember 1991 in St. Catharines, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit September 2019 bei den Edmonton Oilers in der National Hockey League unter Vertrag steht. Zuvor verbrachte der Center fünf Jahre in der Organisation der Detroit Red Wings, war knapp eineinhalb Jahre für die Pittsburgh Penguins aktiv und spielte kurzzeitig für die Florida Panthers.

KarriereBearbeiten

JugendBearbeiten

Riley Sheahan besuchte in seiner Heimatstadt St. Catharines die Denis Morris High School und spielte parallel in den Jugendabteilungen der St. Catharines Falcons, zuletzt in der Saison 2008/09 in der Greater Ontario Junior Hockey League.[1] Im Sommer 2009 schrieb er sich an der University of Notre Dame ein, um dort ein Studium der Soziologie zu beginnen.[1] Nebenbei spielte er für die Fighting Irish, das Eishockeyteam der Universität, und erzielte als Freshman in 37 Spielen 17 Scorerpunkte. Am Ende der Saison 2009/10 setzten ihn die Central Scouting Services auf Platz 22 der Liste der vielversprechendsten nordamerikanischen Feldspieler für den anstehenden NHL Entry Draft 2010.[2] Im eigentlichen Draft wählten ihn dann die Detroit Red Wings an 21. Position aus.

In Sheahans Sophomore-Jahr beendeten die Fighting Irish die Saison der Central Collegiate Hockey Association (CCHA) als Vizemeister und erhielten in der Folge eine Einladung zu den Regionalausscheidungen der nationalen Meisterschaft der National Collegiate Athletic Association. Dort setzte sich die Mannschaft gegen die Universitäten von Merrimack und New Hampshire durch und nahm somit an den Frozen Four teil, dem Finale der besten vier Universitäts-Teams der Vereinigten Staaten. Dort unterlag Notre Dame im Halbfinale dem späteren Sieger, der University of Minnesota Duluth.

Nachdem der Angreifer seine persönliche Statistik in der Spielzeit 2011/12 auf 25 Scorerpunkte aus 37 Spielen steigerte, trat er am Ende der Saison in die Organisation der Red Wings über und gab sein Profi-Debüt für deren Farmteam, die Grand Rapids Griffins aus der American Hockey League (AHL).

NHLBearbeiten

 
Sheahan im Trikot der Penguins (2018)

Nach sieben Einsätzen in der AHL unterzeichnete Sheahan noch im April 2012 einen Einstiegsvertrag bei den Detroit Red Wings und gab wenige Tage später sein Debüt in der National Hockey League (NHL).[3] Die Folgesaison verbrachte er ausschließlich bei den Grand Rapids Griffins in der AHL und gewann mit der Mannschaft den Calder Cup. Nach diesem Erfolg beriefen ihn die Red Wings im April 2013 ins NHL-Aufgebot, wo erneut ein Spiel absolvierte.

Die Spielzeit 2013/14 verbrachte er im regelmäßigen Wechsel zwischen AHL und NHL, wobei er mit 42 Spielen überwiegend in der NHL zum Einsatz kam. Zudem debütierte er nach der regulären Saison in den Play-offs um den Stanley Cup. Mit Beginn der Saison 2014/15 etablierte sich Sheahan im NHL-Kader der Detroit Red Wings.

Im Oktober 2017 gaben die Red Wings den Angreifer samt einem Fünftrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2018 an die Pittsburgh Penguins ab und erhielten im Gegenzug Scott Wilson sowie ein Drittrunden-Wahlrecht für den gleichen Draft.[4] Nach knapp eineinhalb Jahren in Pittsburgh wurde Sheahan Anfang Februar 2019 samt Derick Brassard sowie einem Zweitrunden-Wahlrecht und zwei Viertrunden-Wahlrechten für den NHL Entry Draft 2019 zu den Florida Panthers transferiert. Dafür erhielten die Penguins Nick Bjugstad und Jared McCann.[5] In Florida beendete er die Saison und schloss sich im September 2019 als Free Agent den Edmonton Oilers an.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Stand: Ende der Saison 2018/19

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt +/− SM Sp T V Pkt +/− SM
2009/10 University of Notre Dame CCHA 37 6 11 17 –10 22
2010/11 University of Notre Dame CCHA 40 5 17 22 –6 28
2011/12 University of Notre Dame CCHA 37 9 16 25 ±0 24
2011/12 Grand Rapids Griffins AHL 7 1 1 2 –2 0
2011/12 Detroit Red Wings NHL 1 0 0 0 ±0 4
2012/13 Grand Rapids Griffins AHL 72 16 20 36 +5 33 24 3 13 16 +7 10
2012/13 Detroit Red Wings NHL 1 0 0 0 ±0 0
2013/14 Grand Rapids Griffins AHL 31 8 10 18 –2 12 8 1 4 5 –5 0
2013/14 Detroit Red Wings NHL 42 9 15 24 +8 6 5 0 0 0 –1 0
2014/15 Detroit Red Wings NHL 79 13 23 36 –3 16 7 2 1 3 –1 2
2015/16 Detroit Red Wings NHL 81 14 11 25 –8 12 5 0 1 1 ±0 4
2016/17 Detroit Red Wings NHL 80 2 11 13 –29 14
2017/18 Detroit Red Wings NHL 8 0 0 0 ±0 4
2017/18 Pittsburgh Penguins NHL 73 11 21 32 +4 4 12 1 2 3 –2 2
2018/19 Pittsburgh Penguins NHL 49 7 2 9 –7 13
2018/19 Florida Panthers NHL 33 2 8 10 –2 4
CCHA gesamt 114 20 44 64 –16 74
AHL gesamt 110 25 31 56 +1 45 32 4 17 21 +2 10
NHL gesamt 447 58 91 149 –37 77 29 3 4 7 –4 8

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

PersönlichesBearbeiten

Riley Sheahan ist der Cousin zweiten Grades von Brock Sheahan, der ebenfalls professioneller Eishockeyspieler ist und auch die University of Notre Dame besuchte.[1]

Im Oktober 2012, während seiner Zeit in Grand Rapids, wurden bei Sheahan 3,0 Promille festgestellt, nachdem er der Polizei als Falschfahrer aufgefallen war und in der Folge verhaftet wurde. Er trug dabei ein Teletubby-Kostüm und hatte den Führerschein seines Teamkollegen Brendan Smith dabei, um auch als 20-Jähriger alkoholische Getränke ausgeschenkt zu bekommen.[6]

Zudem zeigt der Kanadier soziales Engagement im Bereich des Tierschutzes, so spendet er 100 US-Dollar für jeden Scorerpunkt, den er in der Saison 2014/15 erzielt, an eine Tierschutzorganisation Michigans. Ferner rief er ein Programm namens „Rileys Rescues“ (dt.: Rileys Rettungen) ins Leben, bei dem er herrenlose Tiere aus Tierheimen vermittelt.[7][8]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Riley Sheahan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Profil zu Ryan Sheahan. University of Notre Dame, abgerufen am 14. Februar 2015 (englisch).
  2. 2010 Draft Prospects – North American Skaters. nhl.com, abgerufen am 16. Februar 2015 (englisch).
  3. Rick Bowness: Wings sign Sheahan to entry-level deal. redwings.nhl.com, 4. Mai 2012, abgerufen am 16. Februar 2015 (englisch).
  4. Dana Wakiji: Wings trade Sheahan to Penguins, create cap space for Athanasiou. nhl.com, 21. Oktober 2017, abgerufen am 22. Oktober 2017 (englisch).
  5. Penguins Acquire Forwards Nick Bjugstad and Jared McCann from Florida. nhl.com, 1. Februar 2019, abgerufen am 1. Februar 2019 (englisch).
  6. Scott M. Gleeson: NHL prospect arrested for being 'super drunk' in Teletubby costume. (Nicht mehr online verfügbar.) Detroit Free Press, 28. November 2012, ehemals im Original; abgerufen am 14. Februar 2015 (englisch).@1@2Vorlage:Toter Link/archive.freep.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  7. Craig Peterson: Sheahan shows a cause for the paws. redwings.nhl.com, 9. Oktober 2014, abgerufen am 14. Februar 2015 (englisch).
  8. Detroit Red Wings Media Guide 2014–2015. Detroit Red Wings Hockey Club, 2014, S. 75.