Hauptmenü öffnen

Der Renault R30 ist ein Formel-1-Rennwagen und war der Einsatzwagen des Renault F1 Teams für die Formel-1-Saison 2010. Es war das erste Fahrzeug des Teams unter Kontrolle von Genii Capital.

Renault R30

Witali Petrow im Renault R30 beim Dritten Freien Training zum Großen Preis von Malaysia 2010

Konstrukteur: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Renault F1 Team
Designer: Tim Densham
Vorgänger: Renault R29
Nachfolger: Renault R31
Technische Spezifikationen
Chassis: Monocoque und Bug aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff
Motor: Renault RS27-2010 2.4 V8
Reifen: Bridgestone
Statistik
Fahrer: 11. PolenPolen Robert Kubica
12. RusslandRussland Witali Petrow
Erster Start: Großer Preis von Bahrain 2010
Letzter Start: Großer Preis von Abu Dhabi 2010
Starts Siege Poles SR
19 2
WM-Punkte: 163
Podestplätze: 3
Führungsrunden:
Stand: Saisonende 2010

Inhaltsverzeichnis

Entwicklung und TechnikBearbeiten

 
Frontflügel des Renault R30

Angetrieben wird der Rennwagen vom V8-Renault-Motor RS27. Entwickelt wurde er vom technischen Direktor James Allison, dem Chefdesigner Tim Densham sowie dem Chef der Aerodynamikabteilung, Dirk de Beer.[1]

Saison 2010Bearbeiten

 
Witali Petrow im Renault R30 beim Zweiten Freien Training zum Großen Preis von Malaysia 2010

Der Wagen wurde von den Fahrern Robert Kubica und dem Neuling Witali Petrow gefahren. Die Präsentation fand am 31. Januar 2010 im spanischen Valencia statt. Nachdem bereits im Laufe des Vorjahres neben einigen weiteren Sponsoren mit der ING Groep der Hauptsponsor verloren ging, wurde der R30 komplett in Gelb mit schwarzen Streifen lackiert. Diese Farbgebung sollte an die Saison 1978 erinnern, als Renault sein Formel-1-Debüt feierte.

Das Team konnte zu Beginn der Saison mit unerwartet guten Ergebnissen überraschen, unter anderem Kubicas zweiter Platz beim Großen Preis von Australien. Sein Teamkollege musste die ersten drei Rennen jeweils wegen technischer Defekte bzw. eines Drehers in Australien vorzeitig beenden, konnte aber beim Großen Preis von China mit Platz sieben zum ersten Mal Punkte holen. Bis zum Ende der Saison sammelte das Team 163 Punkte und wurde damit Fünfter der Konstrukteurswertung.

SonstigesBearbeiten

Anfang 2012 wurde ein Renault R30 an den Reifenhersteller Pirelli verkauft. Dieser führt mit dem Fahrzeug Reifentestfahrten durch.[2]

ErgebnisseBearbeiten

Fahrer Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 Punkte Rang
Formel-1-Saison 2010                                       163 5.
Polen  R. Kubica 11 11 2 4 5 8 3 6 7 5 DNF 7 DNF 3 8 7 DNF 5 9 5
Russland  W. Petrow 12 DNF DNF DNF 7 11 13* 15 17 14 13 10 5 9 13 11 DNF DNF 16 6
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

WeblinksBearbeiten

  Commons: Renault R30 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Adam Cooper: Renault R30. In: Autosport. 199, Nr. 5, 4. Februar 2010, S. pp. 64–67.
  2. „Pirelli sichert sich Renault R30 als neues Testauto“ (Motorsport-Total.com am 7. März 2012)