National Airlines (2007)

US-amerikanische Fluggesellschaft

National Airlines ist eine US-amerikanische Fluggesellschaft und ein Tochterunternehmen der National Air Cargo mit Sitz in Orlando. Die Gesellschaft ging im Oktober 2007 aus der Umfirmierung der Murray Air hervor, deren Ursprung in der 1985 gegründeten Murray Aviation lag.

National Airlines
National Airlines Logo.svg
Boeing 747-400 (N919CA) der National Airlines
IATA-Code: N8
ICAO-Code: NCR[1]
Rufzeichen: NATIONAL CARGO[1]
Gründung: 1985 (als Murray Aviation)
Sitz: Orlando, Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Heimatflughafen: Orlando Sanford International Airport
IATA-Prefixcode: 416
Flottenstärke: 8
Ziele: international
Website: www.nationalairlines.com

GeschichteBearbeiten

 
Eine CASA C-212 der Murray Aviation im Jahr 1994.

Murray Aviation wurde im Oktober 1985 von den Brüdern Preston und Mark Murray in Ypsilanti (Michigan) gegründet und nahm den Flugbetrieb im Dezember 1986 vom Willow Run Airport mit einer FAA-Zulassung gemäß FAR-135 als Lufttaxiunternehmen auf.[2][3] Das Unternehmen setzte zunächst Maschinen des Typs Mitsubishi MU-2, anschließend auch Learjets im Geschäftsflugverkehr für die Automobilindustrie ein. Die ersten Frachtflugzeuge des Typs CASA C-212 ergänzten im Jahr 1993 die Flotte.[4] Neben dem regionalen Flugbetrieb spezialisierte sich Murray Aviation Ende der 1990er-Jahre auf den Umbau von Passagiermaschinen zu Frachtern und bot entsprechende Umrüstungen für die British Aerospace Jetstream und die Beechcraft King Air an.[5][6]

Im Jahr 1992 gründeten Preston und Mark Murray eine zweite Gesellschaft, die Murray Air, welche anfangs nur eine reine Holding und Eigentümerin der von Murray Aviation genutzten Flugzeuge war. Im Frühjahr 2000 beantragten sie für dieses Unternehmen eine Zulassung gemäß FAR-125, wodurch es größere Flugzeuge als die Schwestergesellschaft im Inlandverkehr betreiben durfte.[3] Murray Air nahm den Betrieb im Oktober 2000 mit zwei Douglas DC-8-63F auf, die im Just-in-time-Frachtverkehr für Automobilhersteller und -zulieferfirmen innerhalb der USA zum Einsatz kamen.[3] Im November 2004 erhielt die Gesellschaft eine FAR-121-Zulassung, wodurch weltweite Frachtflüge möglich wurden.[7][8] Murray Air führte danach auch Frachtcharterverkehr zu Zielen in Mexiko und in der Karibik sowie militärische Vertragsflüge für die US-Streitkräfte durch.[7]

Die beiden Schwestergesellschaften Murray Air und Murray Aviation fusionierten am 1. April 2005 unter dem Air Operator Certificate und dem Markenauftritt der Murray Air.[9] Die erste Douglas DC-8-71F wurde im selben Monat übernommen.[10] Neben den Frachteinsätzen beförderte die Gesellschaft im Jahr 2005 etwa 10.000 Angestellte der Automobilindustrie auf Geschäftsflügen nach Kokomo, Rockford, St. Louis, Wilmington und Toronto (Kanada), für das Unternehmen DaimlerChrysler dabei auch nach festen Linienplänen.[11][12]

 
National Airlines setzt seit 2011 Boeing 757-200 auf Passagierflügen ein.

Murray Air wurde im November 2006 von dem Unternehmer Christopher J. Alf aufgekauft, dem Alleineigentümer der am 14. Oktober 1991 gegründeten National Air Cargo. Dieses in New York ansässige Logistikunternehmen hat sich auf die Vermittlung von militärischen und zivilen Frachtaufträgen spezialisiert und besitzt weltweite Niederlassungen.[13] Nach der Übernahme setzte Murray Air den Flugbetrieb als Tochtergesellschaft der National Air Cargo unter ihrem bisherigen Namen fort. Seit Oktober 2007 verwendet das Unternehmen den Markennamen National Airlines im Außenauftritt.[7]

Ende 2009 stellte National Airlines die Geschäftsflüge für die Automobilindustrie ein und musterte zeitgleich ihre drei hierzu genutzten British Aerospace Jetstream aus.[11][14] Die erste Boeing 747-400BCF wurde am 9. September 2010 auf einem Frachtflug von Frankfurt über Kuwait und die Bagram Air Base in Afghanistan nach Hongkong in Dienst gestellt.[15] Ab Oktober 2010 setzte die Gesellschaft drei dieser Großraumflugzeuge ein, die anfangs von Air Atlanta Icelandic im Wet-Lease betrieben wurden. Nachdem National Airlines am 27. April 2011 eine FAA-Zertifizierung für diesen Typ erhalten hatte, wurden die Boeing 747 gekauft und in den USA registriert. Die Gesellschaft übernahm Anfang 2011 ihr erstes Passagierflugzeug des Typs Boeing 757-200.[16] Die Maschine wurde vor der Aufnahme von zivilen Charterflügen für ein Jahr zur Beförderung von Militärpersonal zwischen Dubai, der Bagram Airbase, Kandahar und Kabul eingesetzt.[17] Im Januar 2013 verlegte National Airlines ihren Geschäftssitz sowie die operative Basis von Ypsilanti nach Orlando in Florida.[18] Planmäßige Passagierflüge werden seit Dezember 2015 angeboten.

FlugzieleBearbeiten

National Airlines bietet seit dem 16. Dezember 2015 Passagier-Linienflüge ab Orlando nach San Juan in Puerto Rico und seit dem 17. Dezember 2015 ins kanadische Windsor an. Eine planmäßige Verbindung von Orlando zum St. John’s International Airport auf Neufundland (Kanada) wurde im Januar 2016 eingerichtet.[19][20]

Daneben befördert die Gesellschaft Passagiere und Fracht auf weltweiten Charterflügen unter anderem für die US-Armee.[21]

FlotteBearbeiten

Aktive FlotteBearbeiten

Mit Stand August 2021 besteht die Flotte der National Airlines aus acht Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von 26,4 Jahren:[22][23][24]

Flugzeugtyp Anzahl[22] bestellt Anmerkung Sitzplätze/

Frachtkapazität

Airbus A330-200 1 von ALC geleast[22]
Boeing 747-400BCF 6 Frachtflugzeuge[22]; drei 2019 gekaufte Maschinen wurden bislang nicht in Betrieb genommen 113,489 kg
Boeing 757-200 1
gesamt 8

Bei Bedarf mietet National Airlines auch Frachtflugzeuge anderer Gesellschaften kurzzeitig an, darunter Antonow An-124 und Iljuschin Il-76.[25]

Ehemalige FlugzeugtypenBearbeiten

ZwischenfälleBearbeiten

 
Die am 29. April 2013 verunglückte Boeing 747-400BCF (N949CA)
  • Am 29. April 2013 verunglückte eine Boeing 747-400BCF (N949CA) nach dem Start von der Bagram Air Base in Afghanistan. Die Maschine war von der ISAF für einen Frachtflug nach Dubai gechartert worden. Die Ladung bestand aus mehreren 12 Tonnen schweren Militär-Geländewagen Oshkosh M-ATV, wovon der hinterste während des Starts losbrach und die Hydraulik des Flugzeugs sowie die Stellmechanik des Höhenleitwerks beschädigte. Dabei kamen alle sieben Besatzungsmitglieder ums Leben (siehe auch National-Airlines-Flug 102).[27]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Designators for Aircraft Operating Agencies, Aeronautical Authorities and Services. ICAO Doc 8585. 197. Auflage. International Civil Aviation Organization, 2021, ISBN 978-92-9265-522-8, ISSN 1014-0123.
  2. Flight International, 5. April 1995
  3. a b c US-Department of Transportation, Application of National Air Cargo Group d/b/a National Airlines, Exhibit NA-3, Page 1 of 4
  4. JP airline-fleets international, Edition 97/98
  5. Flight International, 14. Juli 1999
  6. Flight International, 7. Juli 1999
  7. a b c US-Department of Transportation, Application of National Air Cargo Group d/b/a National Airlines, Exhibit NA-3, Page 2 of 4
  8. Murray Air Pressemitteilung, Murray Air Inc., Expands Service World-Wide, 2. November 2004
  9. Murray Air Pressemitteilung, Murray Air & Murray Aviation announce Operations Merger, 1. April 2005
  10. Murray Air Pressemitteilung, Murray Air Purchases DC8-71F
  11. a b US-Department of Transportation, Application of National Air Cargo Group d/b/a National Airlines, Exhibit NA-3, Page 3 of 4
  12. Murray Air Pressemitteilung, Murray Air Reaches 10,000 Passenger Milestone
  13. US-Department of Transportation, Application of National Air Cargo Group d/b/a National Airlines, Exhibit NA-4, Page 1 of 34
  14. US-Department of Transportation, Application of National Air Cargo Group d/b/a National Airlines, Seite 2
  15. Airlines and Destinations, National Air Cargo Marks Its 20th Anniversary, 14. Oktober 2010
  16. Airlines and Destinations, National Airlines Begins Boeing 757 Passenger Charter Operations, 7. Juni 2011
  17. US-Department of Transportation 2012, Application of National Air Cargo Group d/b/a National Airlines, Seite 3 (Memento vom 26. Dezember 2015 im Internet Archive)
  18. Crain's Detroit Business, National Airlines identifies 7 killed in Afghan cargo plane crash; 6 from Michigan, 1. Mai 2013
  19. National Airlines, National Airlines Starts Nonstop International Flights From Orlando, 16. Dezember 2015 (in Englisch), abgerufen am 23. Dezember 2015
  20. National Airlines, National Airlines Nonstop Flights from St. John’s to Orlando, 15. Januar 2016 (in Englisch), abgerufen am 30. Dezember 2017
  21. Neue Airline setzt auf gebrauchte Boeing 777, abgerufen am 27. Dezember 2015
  22. a b c d National Airlines Fleet Details and History. In: planespotters.net. 25. Oktober 2021, abgerufen am 30. Oktober 2021 (englisch).
  23. Rzjets: Flotte der National Airlines (in Englisch), abgerufen am 8. April 2020
  24. New B752 in National Airlines Fleet. In: instagram.com. Abgerufen am 19. August 2021.
  25. National Airlines, Our Fleet
  26. Unfallbericht L-100-20 Hercules 5X-TUC, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 8. Februar 2020.
  27. Unfallbericht B-747-400 N949CA, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 8. Februar 2020.