World Atlantic Airlines

amerikanische Fluggesellschaft

World Atlantic Airlines ist eine US-amerikanische Charterfluggesellschaft und der Markenname, unter dem die dahinterstehende Caribbean Sun Airlines mit Sitz in Miami nach außen hin ausschließlich auftritt.

Caribbean Sun Airlines, Inc.
World Atlantic Airlines Logo.svg
Eine McDonnell Douglas DC-9-83 der World Atlantic Airlines
IATA-Code: WL
ICAO-Code: WAL[1]
Rufzeichen: DORAL[1]
Gründung: 2002
Sitz: Miami, Florida,
Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Heimatflughafen: Miami International Airport
Unternehmensform: Inc.
Leitung: Tomas Romero (CEO),
Ray Bradley (CTO),
Jose Garcia (CFO)
Flottenstärke: 9
Ziele: nationale und internationale Charterflüge
Website: www.flywaa.com

Geschichte und FlugzieleBearbeiten

Die Gründung der World Atlantic Airlines erfolgte im September 2002 unter dem Namen Caribbean Sun Airlines als Teil der Stanford Financial Group. Von ihrem Sitz in San Juan auf Puerto Rico aus führte der Erstflug des Unternehmens am 21. Januar 2003 nach Tortola, Britische Jungferninseln, bevor man sich in der Folgezeit auf Verbindungen nach Antigua sowie auf Flüge zu den Niederländischen Antillen und zu den Amerikanischen Jungferninseln konzentrierte; zum Einsatz kamen vornehmlich Maschinen des Typs De Havilland DHC-8-100. Auf den Flügen kooperierte Caribbean Sun Airlines mit der antiguanischen Schwestergesellschaft Caribbean Star Airlines, die ebenfalls zur Stanford Financial Group gehörte und Anschlussflüge zu weiteren Karibikinseln ermöglichte.[2]

Der Flugbetrieb wurde gegen Ende Januar 2007 eingestellt. Die nach einem anschließenden Eigentümerwechsel angestrebte Wiederaufnahme desselben unter dem Namen Merengue Airlines Dominicana blieb jedoch ebenfalls erfolglos und so wurde Caribbean Sun Airlines schließlich an Tomas Romero verkauft, der das Unternehmen im Außenauftritt zu World Atlantic Airlines umfirmierte. Weiter noch legte das fortan ausschließlich unter diesem Namen auftretende Unternehmen seinen Fokus sodann auf den ACMI-Charterbereich.[3]

Im Rahmen von Unregelmäßigkeiten rund um die in Myrtle Beach ansässige, insolvente Direct Air, für die World Atlantic Airlines Flugzeuge im ACMI-Charter zwecks Aufnahme des Flugverkehrs bereitgestellt hatte, sanktionierte das US-amerikanische Verkehrsministerium World Atlantic Airlines im Jahre 2012 mit einer Strafe von 180.000 USD. Das Verkehrsministerium sah hierbei den unlauteren Wettbewerb durch World Atlantic Airlines als erwiesen an; so hatte letztere zum Beispiel die durch Direct Air gecharterten Flüge teilweise weniger als zehn Tage vor Beginn abgesagt und schließlich nach der abrupten Einstellung des ACMI-Charters die Rückführung gestrandeter Passagiere verweigert. Die Behörde verwies darauf, dass World Atlantic Airlines die Flüge gar nicht erst hätte durchführen dürfen, da Direct Air von Anfang an in Zahlungsverzug geraten war, und dass World Atlantic Airlines die notwendigen finanziellen und rechtlichen Voraussetzungen auf Seiten der Direct Air besser hätte prüfen müssen.[4]

Beginnend ab dem Jahr 2013 führte das Unternehmen auf Charterflügen Abschiebungen für die zum Heimatschutzministerium gehörende Polizei- und Zollbehörde United States Immigration and Customs Enforcement unter anderem nach Guatemala durch.[5][6]

Im September 2017 ging World Atlantic Airlines überdies eine Partnerschaft mit der venezolanischen Avior Airlines ein, nachdem man im Rahmen von ACMI-Charter zuvor mit der ebenfalls venezolanischen Laser Airlines zusammengearbeitet hatte. Im Rahmen der Geschäftsbeziehungen mit Avior Airlines operiert World Atlantic Airlines im ACMI-Charter Flüge nach Fort Lauderdale und Miami.[7][8]

FlotteBearbeiten

 
McDonnell Douglas DC-9-82 (MD-82) im Anflug auf den Flughafen von Miami, Februar 2013

Mit Stand Oktober 2021 besteht die Flotte der World Atlantic Airlines aus neun Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von 30,3 Jahren:[9]

Flugzeugtyp Anzahl Luftfahrzeugkennzeichen Anmerkungen
McDonnell Douglas DC-9-83 (MD-83) 9 N801WA betrieben für das Department of Homeland Security
N802WA
N804WA
N805WA betrieben für Avior Airlines
N806WA betrieben für das Department of Homeland Security
N807WA
N808WA
N861GA
N876GA inaktiv
N306FA inaktiv
Gesamt 9

In der Vergangenheit wurden auch Maschinen des Typs De Havilland DHC-8-100 und McDonnell Douglas DC-9-82 (MD-82) betrieben.

TriviaBearbeiten

Den IATA-Code WL trugen zuvor die Lao Air Lines aus Laos und die Aeroperlas aus Panama.

ZwischenfälleBearbeiten

  • Am 20. April 2018 kollabierte auf dem von World Atlantic Airlines durchgeführten U.S.-Immigration-and-Customs-Enforcement-Flug 708 während der Landung das rechte Hauptfahrwerk der McDonnell Douglas DC-9-83 mit dem Luftfahrzeugkennzeichen N807WA. Zuvor hatte die Besatzung der aus Chicago kommenden Maschine bereits im Flug Problemen mit dem Fahrwerk festgestellt. Bei der Landung auf dem Alexandria International Airport und der anschließenden Evakuierung wurde keiner der 101 Insassen, die in ihre Heimatländer zurückgeführt werden sollten, verletzt, das Flugzeuge jedoch sah sich erheblichen Beschädigungen ausgesetzt und wurde später als irreparabel abgeschrieben.[10][11][12]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: World Atlantic Airlines – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Designators for Aircraft Operating Agencies, Aeronautical Authorities and Services. Doc 8585. 182. Auflage. International Civil Aviation Organization, 2017, ISBN 978-92-9258-308-8, ISSN 1014-0123, 1-30 (englisch, französisch, spanisch, russisch, arabisch, chinesisch).
  2. Günter Endres, Graham Edwards: Typenhandbuch Airlines. Heel, Königswinter 2008, ISBN 978-3-89880-916-0, S. 139 (englisch: Jane’s Airline Recognition Guide. London 2006. Übersetzt von Dorko M. Rybiczka).
  3. Corporate Biography. In: flywaa.com. Abgerufen am 27. April 2019 (englisch).
  4. Samuel Podberesky: Caribbean Sun Airlines d/b/a World Atlantic Airlines: Violations of 49 U.S.C. §41712 and 14 CFR Parts 212 and 380. Order 2012-7-3, Docket OST 2012-0002. Hrsg.: Department of Transportation. Washington, D.C. 27. Juli 2012 (englisch, transportation.gov [PDF; abgerufen am 27. April 2019]).
  5. Carlos Ballesteros: Dozens gather at Gary/Chicago International Airport to protest ICE deportations. In: Chicago SunTimes. 7. Juni 2018, abgerufen am 27. April 2019 (englisch).
  6. Ed O’Keefe: Ellis Island in reverse: Where deportees go when they get home to Guatemala. In: The Washington Post. 30. August 2014, abgerufen am 27. April 2019 (englisch).
  7. Venezuela's Avior to partner World Atlantic for Florida ops. In: ch-aviation. ch-aviation GmbH, 26. September 2017, abgerufen am 27. April 2019 (englisch).
  8. Venezuela's Avior Airlines adjusts Florida service plans. In: ch-aviation. ch-aviation GmbH, 21. Dezember 2018, abgerufen am 27. April 2019 (englisch).
  9. – World Atlantic Airlines Fleet Details and History. In: planespotters.net, abgerufen am 30. Oktober 2021(englisch).
  10. Unfallbericht McDonnell Douglas MD-83 N807WA. In: Aviation Safety Network. Abgerufen am 27. April 2019 (englisch).
  11. More than 100 aboard ICE-chartered plane forced to make emergency landing. In: 13 WTHR Indianapolis. 21. April 2018, abgerufen am 27. April 2019 (englisch).
  12. DC-9-83 N807WA – Aircraft Details. In: ch-aviation. ch-aviation GmbH, abgerufen am 27. April 2019 (englisch).