Air Cargo Carriers

amerikanische Fluggesellschaft

Air Cargo Carriers ist eine US-amerikanische Frachtfluggesellschaft mit Sitz in Milwaukee.

Air Cargo Carriers
Air Cargo Carriers Inc - SHORT SD3-60 - N124CA (SNC1288) (3525005585)
IATA-Code: 2Q
ICAO-Code: SNC
Rufzeichen: NIGHT CARGO
Gründung: 1986
Sitz: Milwaukee
Heimatflughafen: Milwaukee Mitchell International Airport
Leitung: James Germek (CEO)
Flottenstärke: 26
Ziele: regional
Website: www.aircar.com

GeschichteBearbeiten

Air Cargo Carriers wurde 1986 gegründet.

FlotteBearbeiten

Aktuelle FlotteBearbeiten

Die Flotte der Air Cargo Carriers besteht mit Stand März 2020 aus 26 Flugzeugen:[1]

Ehemalige FlugzeugtypenBearbeiten

Zuvor nutzte Air Cargo Carriers auch folgende Flugzeugtypen:[2][3]

ZwischenfälleBearbeiten

Von 1986 bis März 2020 kam es bei Air Cargo Carriers zu fünf Totalschäden von Flugzeugen. Bei zwei davon kamen fünf Menschen ums Leben.[4] Beispiele:

  • Am 5. Mai 2017 verunglückte eine aus Louisville kommende Short 330-200 der Air Cargo Carriers (Luftfahrzeugkennzeichen N334AC) bei der Landung auf dem Flughafen Charleston-Yeager (West Virginia, USA). Nach einem stark verkürzten Anflug mit bis zu 42° Schräglage schlug das Flugzeug sehr hart am linken Landebahnrand auf, wobei die linke Tragfläche abbrach und es in unebenes Gelände schleuderte. Vor allem der Kapitän, der ständig mit dem Kopiloten zusammen eingeteilt wurde, war schon mehrfach durch absichtliches Abweichen und Missachten von Sicherheitsvorschriften sowie mangelhafte Blindflug-Fähigkeiten aufgefallen. Die beiden Piloten, die einzigen Insassen, wurden getötet. Es war bereits der fünfte Totalverlust von Flugzeugen der Shorts-Familie bei dieser Fluggesellschaft, bei der auch das völlige Fehlen von Sicherheitsprogrammen festgestellt wurde.[5][6]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Air Cargo Carriers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. rzjets: Air Cargo Carriers (englisch), abgerufen am 1. April 2020.
  2. Ulrich Klee, Frank Bucher et al.: jp airline-fleets international. Zürich-Airport 1987–2007.
  3. Ulrich Klee, Frank Bucher et al.: jp airline-fleets international. Sutton, UK, 2008–2013.
  4. Daten über die Fluggesellschaft Air Cargo Carriers im Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 1. April 2020.
  5. Flight International, 8. Oktober 2019 (englisch), S. 13.
  6. Unfallbericht Short 330 N334AC, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 1. April 2020.