Hauptmenü öffnen

Nathalie Hagman

schwedische Handballspielerin
Nathalie Hagman
Nathalie Hagman

Nathalie Hagman (2016)

Spielerinformationen
Voller Name Nathalie Mari Hagman[1]
Geburtstag 19. Juli 1991
Geburtsort Farsta, Schweden
Staatsbürgerschaft SchwedinSchwedin schwedisch
Körpergröße 1,67 m
Spielposition Rückraum rechts
Wurfhand links
Vereinsinformationen
Verein CSM Bukarest
Trikotnummer 37
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
0000–2007 SchwedenSchweden BK Söder
2007–2011 SchwedenSchweden Skuru IK
2011–2014 SchwedenSchweden LUGI HF
2014–2016 DanemarkDänemark Team Tvis Holstebro
2016–2017 DanemarkDänemark Nykøbing Falster Håndboldklub
2017– RumänienRumänien CSM Bukarest
Nationalmannschaft
Debüt am 7. Juni 2009[2]
            gegen MontenegroMontenegro Montenegro
  Spiele (Tore)
SchwedenSchweden Schweden 136 (422)[3]

Stand: 25. Dezember 2018

Nathalie Mari Hagman (* 19. Juli 1991 in Farsta) ist eine schwedische Handballspielerin. Mit einem Alter von 17 Jahren, 10 Monaten und 19 Tagen ist sie die jüngste Debütantin der schwedischen Nationalmannschaft. (Stand: 13. November 2014)[2]

KarriereBearbeiten

Nathalie Hagman begann das Handballspielen beim schwedischen Verein BK Söder und schloss sich 2007 Skuru IK an.[1] Mit Skuru gewann sie 2009 die schwedische Jugendmeisterschaft.[4] Nachdem die Rückraumspielerin in der Spielzeit 2010/11 die Torschützenkrone der Elitserien gewann, lief sie anschließend für LUGI HF auf, bei dem sie in ihrer ersten Spielzeit ebenfalls die erfolgreichste Torschützin der Liga wurde.[5][6] Mit LUGI nahm sie in den Spielzeiten 2011/12 und 2012/13 am EHF-Pokal sowie 2013/14 am Europapokal der Pokalsieger teil. In der Saison 2013/14 gewann Hagman mit 167 Treffern erneut die Torschützenkrone der Elitserien, wobei sie eine Trefferquote von 70 Prozent aufwies.[7] Ab dem Sommer 2014 stand sie beim dänischen Erstligisten Team Tvis Holstebro unter Vertrag.[8] Mit Holstebro gewann sie 2015 den EHF-Pokal und 2016 den Europapokal der Pokalsieger. In der Saison 2016/17 stand sie bei Nykøbing Falster Håndboldklub unter Vertrag.[9] Mit Nykøbing Falster gewann sie 2017 die dänische Meisterschaft. Seit dem Sommer 2017 läuft sie für den rumänischen Verein CSM Bukarest auf.[10] Mit CSM Bukarest gewann sie 2018 die rumänische Meisterschaft und den rumänischen Pokal. Ab der Saison 2019/20 steht sie beim dänischen Verein Odense Håndbold unter Vertrag.[11]

Hagman bestritt bislang 136 Partien für Schweden, in denen sie 422 Treffer erzielte. Die Europameisterschaft 2010 war ihre erste Turnierteilnahme. Hagman erzielte im Turnierverlauf neun Treffer und gewann die Silbermedaille.[12] Bei der Europameisterschaft 2014 gewann sie mit Schweden die Bronzemedaille. Sie nahm an den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro teil. Bei der Europameisterschaft 2018 stellte sie mit 17 Treffern in einem Spiel den EM-Rekord von Karolina Kudłacz-Gloc aus dem Jahre 2006 ein.[13]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b mitti.se: Hon lämnar Skuru för Europacupspel, abgerufen am 13. November 2014
  2. a b aftonbladet.se: Nathalie, 17, tidernas yngsta landslagsspelare, abgerufen am 13. November 2014
  3. handbollslandslaget.se: Statistik, abgerufen am 25. Dezember 2018
  4. nittinollfyranollsex.blogg.se: Svenska mästare 2009 - SKURU IK, abgerufen am 3. November 2017
  5. expressen.se: Nathalie Hagman, 22: Vill ha nya utmaningar, abgerufen am 13. November 2014
  6. svenskhandboll.se: Skytteligan 2011–2012, abgerufen am 23. Dezember 2014
  7. svenskhandboll.se: Skytteliga, abgerufen am 13. November 2014
  8. TTH henter svensk Liga-topscorer og norsk landsholdskeeper (Memento vom 17. Oktober 2014 im Internet Archive)
  9. expressen.se: Nathalie Hagman är klar för dansk klubb, abgerufen am 23. Februar 2016
  10. handbollskanalen.se: Bekräftat: Hagman till CSM Bukarest, abgerufen am 20. April 2017
  11. handbollskanalen.se: Nathalie Hagman klar för Odense, abgerufen am 29. Mai 2019
  12. eurohandball.com: Nathalie Hagman, abgerufen am 13. November 2014
  13. handball-world.news: EM-Torschützinnen: Hagman klettert mit EM-Rekord in die Top 10, abgerufen am 24. Dezember 2018