Hauptmenü öffnen

Das NBA All-Star Game 2015 fand am 15. Februar 2015 im Madison Square Garden in New York statt, der Heimstätte der New York Knicks. Das Spiel endete mit einem 163:158-Sieg für die Auswahl der Western Conference, womit der vorjährige Punkterekord erneut gebrochen wurde. Zum besten Spieler des Spiels wurde Russell Westbrook, der 41 Punkte erzielte, gewählt.[1]

NBA All-Star Game 2015
1 2 3 4 Gesamt
West 47 36 39 41 163
East 36 46 40 36 158
Datum 15. Februar 2015
Stadion Madison Square Garden
Stadt New York, New York
MVP Russell Westbrook
Nationalhymne Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Queen Latifah
KanadaKanada Tamia
Referee #9 Derrick Stafford
#26 Pat Fraher
#65 Sean Wright
Halbzeitshow Ariana Grande
Besucherzahl 17.198
Fernsehübertragung
Network TNT
Kommentatoren Marv Albert, Reggie Miller und Chris Webber (All-Star Game)
Kevin Harlan, Reggie Miller und Kenny Smith (All-Star Saturday Night)
Matt Winer, Grant Hill und Chris Webber (Rising Stars Challenge)

All-Star GameBearbeiten

TrainerBearbeiten

Die Head Coaches (deutsch Cheftrainer) der beiden All-Star-Teams sind traditionell die beiden Trainer, deren Mannschaft zwei Wochen vor dem Spiel die jeweilige Conference anführt. Für das Team der Western Conference war Steve Kerr, Trainer der Golden State Warriors, und für das Team der Eastern Conference Mike Budenholzer, Trainer der Atlanta Hawks, zuständig. Für beide Trainer war es die erste Teilnahme als Head Coach eines All-Star-Teams.

KaderBearbeiten

Die Spieler (zwei Guards und drei Frontcourt-Spieler pro Conference), die per Fan-Abstimmung die meisten Stimmen erhielten, waren für die Startaufstellung gesetzt. Nach der Wahl suchten die 30 Head Coaches der NBA-Clubs weitere sieben Spieler für das Team ihrer Conference aus (zwei Guards, drei Frontcourt-Spieler und zwei weitere positionsunabhängige Spieler), sodass insgesamt 24 Spieler (+ nachnominierte Spieler) an diesem Spiel teilnehmen.

Western Conference All-Stars[2]
Pos. Spieler Mannschaft Nominierung Stimmen
Starter
PG Vereinigte Staaten  Stephen Curry Golden State Warriors 2. 1 513 324
SG Vereinigte Staaten  James Harden5 Houston Rockets 3. 1 069 368
SF Vereinigte Staaten  Klay Thompson5 Golden State Warriors 1. 314 254
PF Vereinigte Staaten  LaMarcus Aldridge5 Portland Trailblazers 4. 498 131
C Spanien  Marc Gasol Memphis Grizzlies 2. 795 121
Ersatzspieler
PG Vereinigte Staaten  Chris Paul Los Angeles Clippers 8. 551 167
PG Vereinigte Staaten  Damian Lillard2 Portland Trail Blazers 2. 365 417
PG Vereinigte Staaten  Russell Westbrook Oklahoma City Thunder 4. 248 758
SF Vereinigte Staaten  Kevin Durant Oklahoma City Thunder 6. 545 226
PF Deutschland  Dirk Nowitzki4 Dallas Mavericks 13. 292 557
PF Vereinigte Staaten  Jungferninseln Amerikanische  Tim Duncan San Antonio Spurs 15. 546 817
C Vereinigte Staaten  DeMarcus Cousins1 Sacramento Kings 1. 465 334
Verletzt
SG Vereinigte Staaten  Kobe BryantStarter Los Angeles Lakers 17. 1 152 402
PF Vereinigte Staaten  Blake GriffinStarter Los Angeles Clippers 5. 700 615
PF Vereinigte Staaten  Anthony DavisStarter New Orleans Pelicans 2. 1 369 911
Eastern Conference All-Stars[2]
Pos. Spieler Mannschaft Nominierung Stimmen
Starter
PG Vereinigte Staaten  John Wall Washington Wizards 2. 886 368
SG Vereinigte Staaten  Kyle Lowry Toronto Raptors 1. 805 290
SF Vereinigte Staaten  LeBron James Cleveland Cavaliers 11. 1 470 483
PF Vereinigte Staaten  Carmelo Anthony New York Knicks 8. 647 005
C Spanien  Pau Gasol Chicago Bulls 5. 974 177
Ersatzspieler
PG Vereinigte Staaten  Australien  Kyrie Irving Cleveland Cavaliers 3. 465 334
PG Vereinigte Staaten  Jeff Teague Atlanta Hawks 1. 83 900
SG Vereinigte Staaten  Kyle Korver3 Atlanta Hawks 1. unbekannt
SG Vereinigte Staaten  Jimmy Butler Chicago Bulls 1. 455 756
PF Vereinigte Staaten  Paul Millsap Atlanta Hawks 2. 121 938
PF Vereinigte Staaten  Al Horford Atlanta Hawks 3. 114 955
PF Vereinigte Staaten  Chris Bosh Miami Heat 10. 542 006
Verletzt
SG Vereinigte Staaten  Dwyane Wade Miami Heat 11. 789 839

1 Cousins wurde für den verletzten Bryant nachnominiert.

2 Lillard wurde für den verletzten Griffin nachnominiert.

3 Korver wurde für den verletzten Wade nachnominiert.

4 Nowitzki wurde für den verletzten Davis nachnominiert.

5 Thompson, Harden und Aldridge rückten für die verletzten Bryant, Griffin und Davis in die Starting Five.[3]

Starter In die Starting Five gewählter verletzter Spieler.

TriviaBearbeiten

Mit dem Auftritt von Marc (West) und Pau Gasol (East) trafen erstmals in der Geschichte des NBA All-Star Games Brüder aufeinander auf.[4]

WeblinksBearbeiten

BelegeBearbeiten

  1. Russell Westbrook scores 41 to lead West past East in 2015 NBA All-Star Game. Yahoo, abgerufen am 16. Februar 2015 (englisch).
  2. a b Warriors' Curry leading vote-getter, surpassing LeBron, for 2015 All-Star Game. In: NBA.com. 22. Januar 2014, abgerufen am 15. Februar 2014.
  3. LaMarcus Aldridge to start ASG. In: espn.com. 14. Februar 2014, abgerufen am 15. Februar 2014.
  4. The Gasols Shine At All-Star Weekend auf nba.com, abgerufen am 15. Februar 2015.