Hauptmenü öffnen

Das NBA All-Star Game 2014 fand am 16. Februar 2014 im Smoothie King Center in New Orleans statt, der Heimstätte der New Orleans Pelicans. Das All-Star Game der NBA fand damit nach 2008 zum zweiten Mal in New Orleans statt. Es endete mit einem 163:155-Sieg für die Auswahl des Ostens. Das Ergebnis machte das Spiel zum punktreichsten NBA-All-Star-Game in der Geschichte.[1][2] Zum besten Spieler des Spiels wurde Kyrie Irving gewählt.

All-Star GameBearbeiten

TrainerBearbeiten

Head Coaches (deutsch Cheftrainer) der beiden All-Star-Teams sind traditionell die beiden Trainer, deren Mannschaft zwei Wochen vor dem Spiel die jeweilige Conference anführt. Für das Team der Western Conference war Scott Brooks, Trainer der Oklahoma City Thunder, und für das Team der Eastern Conference Frank Vogel, Trainer der Indiana Pacers, zuständig.[3] Es war Brooks' zweite und Vogels erste Teilnahme als Head Coach eines All-Star-Teams.

KaderBearbeiten

Die Spieler (zwei Guards und drei Frontcourt-Spieler pro Conference), die per Fan-Abstimmung die meisten Stimmen erhielten, waren für die Startaufstellung gesetzt. Nach der Wahl suchten die 30 Head Coaches der NBA-Clubs weitere sieben Spieler für das Team ihrer Conference aus (zwei Guards, drei Frontcourt-Spieler und zwei weitere positionsunabhängige Spieler), sodass insgesamt 24 Spieler (+ nachnominierte Spieler) an diesem Spiel teilnehmen.

Western Conference All-Stars[4]
Pos. Spieler Mannschaft Nominierung Stimmen
Starter
PG Vereinigte Staaten  Stephen Curry Golden State Warriors 1. 1 047 281
SG Vereinigte Staaten  James Harden* Houston Rockets 2. 470 381
SF Vereinigte Staaten  Kevin Durant Oklahoma City Thunder 5. 1 396 294
PF Vereinigte Staaten  Blake Griffin Los Angeles Clippers 4. 688 466
PF Vereinigte Staaten  Kevin Love Minnesota Timberwolves 3. 661 246
Ersatzspieler
PG Vereinigte Staaten  Chris Paul Los Angeles Clippers 7. 804 309
PG Frankreich  Tony Parker San Antonio Spurs 6. 258 751
PG Vereinigte Staaten  Damian Lillard Portland Trail Blazers 1. 280 966
PF Vereinigte Staaten  LaMarcus Aldridge Portland Trailblazers 3. 609 172
PF Deutschland  Dirk Nowitzki Dallas Mavericks 12. 201 873
PF Vereinigte Staaten  Anthony Davis** New Orleans Pelicans 1. 286 247
C Vereinigte Staaten  Dwight Howard Houston Rockets 8. 653 318
Verletzt
SG Vereinigte Staaten  Kobe Bryant Los Angeles Lakers 16. 988 884
Eastern Conference All-Stars[4]
Pos. Spieler Mannschaft Nominierung Stimmen
Starter
PG Vereinigte Staaten  Australien  Kyrie Irving Cleveland Cavaliers 2. 860 221
SG Vereinigte Staaten  Dwyane Wade Miami Heat 10. 929 542
SF Vereinigte Staaten  LeBron James Miami Heat 10. 1 416 419
SF Vereinigte Staaten  Paul George Indiana Pacers 2. 1 211 318
PF Vereinigte Staaten  Carmelo Anthony New York Knicks 7. 935 702
Ersatzspieler
PG Vereinigte Staaten  John Wall Washington Wizards 1. 393 129
SG Vereinigte Staaten  DeMar DeRozan Toronto Raptors 1. 131 228
SG Vereinigte Staaten  Joe Johnson Brooklyn Nets 7. unbekannt
PF Vereinigte Staaten  Paul Millsap Atlanta Hawks 1. unbekannt
PF Vereinigte Staaten  Chris Bosh Miami Heat 9. 406 867
C Vereinigte Staaten  Frankreich  Joakim Noah Chicago Bulls 2. 181 145
C Vereinigte Staaten  Jamaika  Roy Hibbert Indiana Pacers 2. 524 809

* James Harden rückte für den verletzen Starter Kobe Bryant in die Starting Five.

** Anthony Davis wurde für den verletzen Starter Kobe Bryant nachnominiert.[5]

BelegeBearbeiten

  1. Spiegel Online: NBA: Nowitzki im All-Star-Game ohne Punkte, 17. Februar 2014
  2. Der Rekord wurde beim NBA All-Star Game 2015 erneut gebrochen.
  3. Thunder's Brooks earns spot as West coach in All-Star Game. In: NBA.com. 29. Januar 2014, abgerufen am 8. Februar 2014.
  4. a b Curry starts in first All-Star Game; LeBron top vote-getter. In: NBA.com. 23. Januar 2014, abgerufen am 8. Februar 2014.
  5. Pelicans' Anthony Davis to replace Lakers' Kobe Bryant in 2014 NBA All-Star Game. In: NBA.com. 7. Februar 2014, abgerufen am 7. Februar 2014.