Hauptmenü öffnen

Melissa Hauschildt

australische Leichtathletin und Triathletin
Triathlon
AustralienAustralien 0 Melissa Hauschildt
Melissa Hauschildt bei den 2016er Ironman-Europameisterschaften in Frankfurt am Main
Melissa Hauschildt bei den 2016er Ironman-Europameisterschaften in Frankfurt am Main
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 13. April 1983 (36 Jahre)
Geburtsort Adelaide, Australien
Spitzname Mel, Rolli
Vereine
Erfolge
2011, 2013 2 × Siegerin Ironman 70.3 World Championships
2013 ITU-Weltmeisterin Triathlon Langdistanz
2014–2018 6 × Siegerin Ironman
2016 Siegerin Ironman European Championships
2016, 2018 2 × Siegerin Ironman 70.3 European Championships
2016 2. Rang Ironman 70.3 World Championships
Status
Mutterschaft

Melissa Hauschildt (* 13. April 1983 in Adelaide als Melissa Rollison) ist eine ehemalige australische Leichtathletin und Triathletin. Sie ist Triathlon-Weltmeisterin auf der Langdistanz (2013), mehrfache Ironman-Siegerin (2014–2017) und gewann zweimal die Ironman 70.3 World Championship (2011, 2013).

WerdegangBearbeiten

Die Mittelstreckenläuferin Melissa Rollison feierte ihren ersten Erfolg im Jahr 2000, als sie australische Meisterin über 3000 m Hindernis wurde. Diesen Titel konnte sie 2001 und 2002 verteidigen und in den Jahren 2006 und 2008 erneut gewinnen. Im Jahr 2006 gewann Rollison bei den Commonwealth Games die Silbermedaille über 3000 m Hindernis hinter der Weltmeisterin Dorcus Inzikuru. Bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften 2006 belegte die Australierin im Mannschaftswettbewerb den dritten Platz auf der Kurzdistanz, im Jahr 2008 konnte sie dieses Ergebnis wiederholen.

Rollison wechselte in der Folge zum Triathlon, wo sie ihren ersten Erfolg 2010 mit einem zweiten Platz beim Ironman 70.3 Asia Pacific feierte.

Siegerin Ironman 70.3 World Championships 2011Bearbeiten

Im Jahr 2011 gewann sie in kurzer Zeit hintereinander drei Wettbewerbe über die halbe Ironman-Distanz. Nur ein Jahr nach ihrem ersten Start auf der Mitteldistanz siegte sie im September 2011 auch bei den Ironman 70.3 World Championships.

ITU-Weltmeisterin Triathlon Langdistanz 2013Bearbeiten

Im Juni 2013 wurde sie Weltmeisterin auf der Langdistanz und im September konnte sie in Las Vegas nach 2011 erneut auch die Ironman 70.3 World Championships gewinnen.

Im Mai 2014 holte sie sich im australischen Port Macquarie bei ihrem ersten Ironman-Start den Sieg. Ihren geplanten Start beim Ironman Hawaii musste sie im Oktober 2014 verletzungsbedingt absagen.[1]

Im März 2015 gewann sie den Ironman Melbourne. Im Juli 2016 konnte Hauschildt in Frankfurt am Main die Ironman European Championships gewinnen. In Wiesbaden gewann sie im August 2016 auch die Ironman 70.3 European Championship und im September wurde sie in Australien Zweite bei den Ironman 70.3 World Championships.

Im April 2018 konnte sie ihre persönliche Bestzeit bei den North American Championships verbessern und zum sechsten Mal ein Ironman-Rennen nach 8:31:04 h für sich entscheiden. Nach dem Rennen wurde bekannt, dass die Radstrecke um drei Kilometer verkürzt und die Zeiten somit nicht als offizielle Ironman-Rekorde anerkannt werden.[2] Im Juni gewann die damals 35-Jährige in Dänemark zum zweiten Mal nach 2016 die Ironman European Championships.

2019 erklärte sie ihre Schwangerschaft und legte eine Mutterschaftspause ein.[3]

Sportliche ErfolgeBearbeiten

(DNF – Did Not Finish; DNS – Did Not Start)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Hauschildt Forced Out of IRONMAN World Championship (3. Oktober 2014)
  2. IRONMAN TEXAS: Matt Hanson wieder vorn beim kurzen Rekordtag (28. April 2018)
  3. WITSUP 74 Questions - Mel Hauschildt (11. November 2019)
  4. Dellow, Rollison dominate in Noosa. Archiviert vom Original am 7. Mai 2013.
  5. IRONMAN 70.3 WM: TIM REED RINGT SEBASTIAN KIENLE IM ZIELSPRINT NIEDER (4. September 2016)
  6. challenge-family.com: Inaugural Challenge Philippines delivers world-class course (Memento des Originals vom 13. September 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.challenge-family.com (engl.), abgerufen am 24. Februar 2014
  7. Rollison to Race in Laguna Phuket
  8. IRONMAN WESTERN AUSTRALIA: BOZZONE GEWINNT DUATHLON (3. Dezember 2017)
  9. Van Lierde und Hauschildt siegen in Abu Dhabi (2. März 2013)
  10. Tim Reed and Melissa Rollison win 2XU Falls Creek Australian Long Course Championship (11. Februar 2012)