Hauptmenü öffnen

Bart Aernouts (Triathlet)

belgischer Duathlet und Triathlet
Triathlon
BelgienBelgien 0 Bart Aernouts
beim Ironman 70.3 Austria, 2012
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 5. Juni 1984 (35 Jahre)
Geburtsort Antwerpen, Belgien
Vereine
Bis 2018 BMC-Etixx Pro Triathlon Team
Erfolge
2008 Vize-Weltmeister Duathlon
2010 Weltmeister Duathlon
2014 Sieger Ironman 70.3 European Championships
2014–2018 3 × Sieger Ironman
2018 3. Rang Ironman 70.3 European Championships
2018 2. Rang Ironman World Championships
Status
aktiv

Bart Aernouts (* 5. Juni 1984 in Merksem, Antwerpen) ist ein belgischer Duathlet und Triathlet. Er ist Duathlon-Weltmeister (2010), Duathlon-Europameister (2013), Ironman 70.3-Europameister (2014), Ironman-Sieger (2014, 2017, 2018) und Challenge-Sieger (2017).

WerdegangBearbeiten

Bart Aernouts wurde 2008 Vize-Weltmeister auf der Duathlon-Langdistanz.

Duathlon-Weltmeister 2010Bearbeiten

Im Duathlon wurde er 2008 Vize-Weltmeister über die Langdistanz und 2010 in Edinburgh Duathlon-Weltmeister. Im April 2013 wurde er in den Niederlanden Duathlon-Europameister.

Seit 2010 startet er auch im Triathlon und seine ersten internationalen Erfolge im Triathlon feierte er beim Antwerp Ironman 70.3, welchen er in den Jahren 2010, 2011 und 2012 gewinnen konnte. Im Oktober 2012 startete er erstmals beim Ironman Hawaii (Ironman World Championships) und belegte den elften Rang.

Sieger Ironman 70.3 European Championships 2014Bearbeiten

Im Juni 2014 konnte er auch auf der Langdistanz in Nizza den Ironman France gewinnen und im August wurde er in Wiesbaden Europameister auf der Ironman 70.3-Distanz. Im September wurde er in Kanada Achter bei der Ironman 70.3-Weltmeisterschaft und beim Ironman Hawaii belegte er im Oktober 2014 den neunten Rang.

Im August 2015 wurde er im österreichischen Bundesland Salzburg auf der Mitteldistanz Vierter bei der Ironman-70.3-Weltmeisterschaft im Rahmen des Ironman 70.3 Zell am See-Kaprun. Im Mai 2017 holte sich Bart Aernouts seinen zweiten Ironman-Sieg beim Ironman Lanzarote. Im Juli 2018 gewann der 34-Jährige mit dem Ironman Hamburg sein drittes Ironman-Rennen.

2. Rang Ironman Hawaii 2018Bearbeiten

Beim Ironman Hawaii wurde er im Oktober Ironman-Vize-Weltmeister. Er verbesserte seine Bestzeit auf der Ironman-Distanz auf 7:56:41 h, erreichte damit hinter dem Sieger, dem Deutschen Patrick Lange als zweiter Athlet eine Zeit unter der Acht-Stunden-Marke auf Hawaii und er trug sich mit seinem Radsplitt (4:12:26 h) an vierter Stelle in der Bestenliste der Teildisziplinen ein. Bis 2018 startete Bart Aernouts für das BMC Vifit Pro Triathlon Team.[1]

Sportliche ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Bart Aernouts – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. TRIATHLON SPLITTER: AUS SÄMMLER WIRD BLEYMEHL, BMC-TEAM 2019 OHNE CLAVEL (19. Dezember 2018)
  2. Sensationssieg in Nizza: Gustav Iden gewinnt die Ironman-70.3-WM (8. September 2018)
  3. Ironman 70.3 Bahrain: Ryf ist jetzt Triathlon-Millionärin
  4. Challenge Dubai: Zeitadditionen verändern Poduim (28. Februar 2015)
  5. Ironman 70.3 Antwerpen 2012: Spirig und Aernouts gewinnen (22. Juli 2012)
  6. Blaualgen: Kein Schwimmen in der Alster beim Ironman (27. Juli 2018)
  7. Morrison, Aernouts Take Duathlon World Titles