Hauptmenü öffnen
Triathlon
SpanienSpanien 0 Eneko Llanos
Eneko Llanos beim Ironman Germany (2013)
Eneko Llanos beim Ironman Germany (2013)
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 30. November 1976 (42 Jahre)
Geburtsort Vitoria-Gasteiz, Spanien
Größe 180 cm
Gewicht 74 kg
Vereine
Erfolge
2003 ITU-Weltmeister Triathlon Langdistanz
2003, 2004, 2009 3 × Xterra-Weltmeister Cross-Triathlon
2007 ETU-Europameister Cross-Triathlon
2007–2019 8 × Sieger Ironman
2010 ETU-Europameister Triathlon Langdistanz
2013 Ironman-Europameister
Status
Aktiv

Eneko Llanos Burguera (* 30. November 1976 in Vitoria-Gasteiz) ist ein baskischer Triathlet, Olympionike (2000, 2004), mehrfacher Ironman-Sieger, Langdistanz-Weltmeister (2003) und Europameister (2010) sowie Ironman-Europameister (2013). Er wird in der Bestenliste spanischer Triathleten auf der Ironman-Distanz geführt.

WerdegangBearbeiten

Olympische Sommerspiele 2000 und 2004Bearbeiten

Eneko Llanos war in den Jahren 2000 und 2004 bei den Olympischen Spielen im Triathlon für Spanien am Start. 2000 belegte er den 20. und 2004 in Athen den 23. Rang.

Weltmeister Triathlon Langdistanz 2003Bearbeiten

2003 wurde er Triathlon-Weltmeister über die Langdistanz bei den ITU Long Distance Triathlon World Championships (4 km Schwimmen, 130 km Radfahren und 30 km Laufen).

Im Mai 2007 gewann Eneko Llanos den Ironman auf Lanzarote und er konnte diesen Erfolg 2010 wiederholen.

Xterra-Weltmeister Cross-TriathlonBearbeiten

Im Cross-Triathlon wurde er in den Jahren 2003, 2004 und 2009 Xterra-Weltmeister.

Im Juni 2010 wurde er in seiner Heimatstadt Vitoria-Gasteiz Europameister auf der ITU-Langdistanz. Beim Ironman Arizona im November 2011 erreichte er nach dem Schweizer Ronnie Schildknecht als zweiter Athlet eine Ironman-Zeit unter acht Stunden bei einem Rennen in Nordamerika.
Im Juli 2012 wurde er in Spanien Vize-Weltmeister auf der Triathlon-Langdistanz und in Frankfurt wurde er im Juli 2013 beim Ironman Germany Europameister (Ironman European Championships). Im November 2018 gewann der 41-Jährige mit dem Ironman Arizona sein siebtes Ironman-Rennen.

Auch sein vier Jahre älterer Bruder Hektor Llanos (* 1972) war bis 2010 als professioneller Triathlet aktiv.

Sportliche ErfolgeBearbeiten

 
Eneko Llanos als Sieger beim Ironman Germany 2013

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Eneko Llanos y Sara Loehr vencen el Triatlon de Elche (17. April 2016)
  2. Challenge Dubai: Zeitadditionen verändern Poduim (28. Februar 2015)
  3. TriGrandPrix in Zarautz: Clemente Alonso und Catriona Morisson siegen
  4. Van Lierde und Hauschildt siegen in Abu Dhabi (2. März 2013)
  5. Triathlon Langdistanz-EM: Heimsiege für Llanos und Berasategui
  6. Kai Baumgartner: Abu Dhabi International Triathlon: Stelldichein der Ironman-Stars im Land der Scheichs. In: 3athlon.de. 10. März 2010. Archiviert vom Original am 12. März 2010.
  7. Wasle bei Triathlon-Cross-WM-Premiere Mitfavoritin (Memento vom 2. Mai 2011 im Internet Archive)